Bitte um Korrektur lesen...

classic Classic list List threaded Threaded
17 messages Options
Volker Heggemann-2 Volker Heggemann-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Bitte um Korrektur lesen...

Hallo Liste,

die, die Zugriff haben bitte ich folgendes einmal Korrektur zu lesen:
http://www.odfauthors.org/libreoffice/deutsch/entwurfsstadium/formatvorlagen

Danke
Volker

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Nino Nino
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Hallo Volker,

On Monday 31 January 2011 20:17, Volker Heggemann wrote:

> die, die Zugriff haben bitte ich folgendes einmal Korrektur zu lesen:
>
http://www.odfauthors.org/libreoffice/deutsch/entwurfsstadium/formatvorlagen

sobald ich Zugriff habe, gucke ich's auch mal durch :)

Gruß Nino

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

In reply to this post by Volker Heggemann-2
Hallo, Volker!

Am 31.01.2011 20:17, schrieb Volker Heggemann:
>
> die, die Zugriff haben bitte ich folgendes einmal Korrektur zu
> lesen:
> http://www.odfauthors.org/libreoffice/deutsch/entwurfsstadium/formatvorlagen
>

Ich habe mal Korrektur gelesen und in "erste Korrektur" hochgeladen.

(Da ich noch nie mit Makros gearbeitet habe und mir die Makros auch
nicht runtergeladen habe, konnte ich zu den Menüeinträgen nichts sagen.
Meine Korrekturen beziehen sich deshalb nur auf Rechtschreibung,
Zeichensetzung und Formatierung.)

Das mit den Menüeinträgen irritierte mich wegen der Großschreibung jedes
Mal. Würde ich noch durch Formatierung hervorheben. Wollte ich aber
jetzt nicht einfach ungefragt machen.

Ansonsten konnte ich wie gesagt nicht so viel zu beitragen.

Gruß,
Christian.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Volker Heggemann-2 Volker Heggemann-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Hallo Christian,

Am 31.01.2011 22:04, schrieb Christian Kühl:

> Hallo, Volker!
>
> Am 31.01.2011 20:17, schrieb Volker Heggemann:
>>
>> die, die Zugriff haben bitte ich folgendes einmal Korrektur zu
>> lesen:
>> http://www.odfauthors.org/libreoffice/deutsch/entwurfsstadium/formatvorlagen
>>
>
> Ich habe mal Korrektur gelesen und in "erste Korrektur"
> hochgeladen.
>
Danke schön.
> (Da ich noch nie mit Makros gearbeitet habe und mir die Makros
> auch nicht runtergeladen habe, konnte ich zu den Menüeinträgen
> nichts sagen. Meine Korrekturen beziehen sich deshalb nur auf
> Rechtschreibung, Zeichensetzung und Formatierung.)
Das ist doch schon was.
>
> Das mit den Menüeinträgen irritierte mich wegen der
> Großschreibung jedes Mal. Würde ich noch durch Formatierung
> hervorheben. Wollte ich aber jetzt nicht einfach ungefragt
> machen.
Dazu ist doch die Korrektur da, also tue Dir keinen Zwang an.
Schön wäre es allerdings, wenn Du bei den LibOFormatvorlagen bleiben
würdest.
>
> Ansonsten konnte ich wie gesagt nicht so viel zu beitragen.
> Gruß, Christian.
Gruß
Volker



--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Hallo, Volker!

Am 31.01.2011 22:14, schrieb Volker Heggemann:
>
> Dazu ist doch die Korrektur da, also tue Dir keinen Zwang an. Schön
> wäre es allerdings, wenn Du bei den LibOFormatvorlagen bleiben
> würdest.

Das verstehe ich jetzt gerade nicht. An den Formatvorlagen habe ich doch
gar nichts geändert und auch keine neuen Vorlagen zugewiesen.(?)

Oder meinst du auf der ODFAuthors-Seite, aber auch da habe ich das doch
in den Ordner Formatvorlagen hochgeladen.(?)

Ich stehe gerade auf dem Schlauch... (und möchte es beim nächsten Mal
natürlich richtig zu machen)

Gruß,
Christian.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Volker Heggemann-2 Volker Heggemann-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Hallo Christian,

Am 31.01.2011 22:43, schrieb Christian Kühl:

> Hallo, Volker!
>
> Am 31.01.2011 22:14, schrieb Volker Heggemann:
>>
>> Dazu ist doch die Korrektur da, also tue Dir keinen Zwang an.
>> Schön wäre es allerdings, wenn Du bei den LibOFormatvorlagen
>> bleiben würdest.
>
> Das verstehe ich jetzt gerade nicht. An den Formatvorlagen habe
> ich doch gar nichts geändert und auch keine neuen Vorlagen
> zugewiesen.(?)
Eben. Du schreibst allerdings, das Dich irgendwo die Großschreibung
stört. Deshalb /*könntes*/ Du neue Vorlagen zuweisen.
>
> Oder meinst du auf der ODFAuthors-Seite, aber auch da habe ich
> das doch in den Ordner Formatvorlagen hochgeladen.(?)
nö, ich meine das Dokument an sich.

> Ich stehe gerade auf dem Schlauch... (und möchte es beim nächsten
> Mal natürlich richtig zu machen)
Vom Ablauf her, habe ich es so verstanden (man verbessere mich, wenn
es nicht richtig ist)
Auf der ODFAuthors Seite gibt es ein paar Ordner.
    -- Entwurf
    -- Korrektur 1
    -- Korrektur 2

Sagen wir: Ich erstelle ein Dokument. Dann stelle ich es in den
Ordner Entwurf.
Nun fällt mir noch etwas ein, dann nehme ich mein Dokument in diesem
Ordner und weise ihm mittels AKTION->ARBEITSKOPIE ERSTELLEN den
Status Arbeitskopie zu. (Damit kannst Du das Dokument nicht mehr
ändern, weil ich es gerade bearbeite)
Bin ich mit meinen Änderungen fertig, dann ersetze ich das Original
auf der Seite Entwurf mit meiner Arbeitskopie.
Nun möchtest Du dieses Dokument gerne Korrektur lesen.
Daher öffnest Du jetzt den Ordner Entwurf, lädst das Dokument und
weist ihm ebenfalls den Status Arbeitskopie zu.
Du kannst es nun lesen und verändern, Kommentare dran schreiben,
Teile hinzufügen usw. (cool wäre glaube ich in den
Dokumenteigenschaften die Funktion "Änderungen aufzeichnen" zu
aktivieren)
Wenn Du nun damit fertig bist, dann wechselst Du in den Ordner
Korrektur 1 und speicherst das Dokument dort ab.
Nun wechselst Du zurück in den Ordner Entwurf und löscht dort das
Dokument.
Damit ist das Dokument eine Stufe höher (nämlich zur Korrektur 1)
gewandert und kann dort von einem 2. Korrekturleser betrachtet werden.

(Wenn Du allerdings in einen Ordner 2 Versionen der Datei speicherst
und diese mit verschiedenen Änderungen versiehst, dann ist es
notwendig, das jemand diese beiden Dateien wieder zu einer einzigen
Datei zusammenfügt.)

Ich hoffe das ist verständlich?!

Gruß
Volker
und danke schön noch mal.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Hallo, Volker!

Am 31.01.2011 23:10, schrieb Volker Heggemann:

>
> Vom Ablauf her, habe ich es so verstanden (man verbessere mich, wenn
> es nicht richtig ist) Auf der ODFAuthors Seite gibt es ein paar
> Ordner.
> -- Entwurf
> -- Korrektur 1
> -- Korrektur 2
>
> Sagen wir: Ich erstelle ein Dokument. Dann stelle ich es in den
> Ordner Entwurf. Nun fällt mir noch etwas ein, dann nehme ich mein
> Dokument in diesem Ordner und weise ihm mittels AKTION->ARBEITSKOPIE
> ERSTELLEN den Status Arbeitskopie zu. (Damit kannst Du das Dokument
> nicht mehr ändern, weil ich es gerade bearbeite) Bin ich mit meinen
> Änderungen fertig, dann ersetze ich das Original auf der Seite
> Entwurf mit meiner Arbeitskopie. Nun möchtest Du dieses Dokument
> gerne Korrektur lesen. Daher öffnest Du jetzt den Ordner Entwurf,
> lädst das Dokument und weist ihm ebenfalls den Status Arbeitskopie
> zu. Du kannst es nun lesen und verändern, Kommentare dran schreiben,
> Teile hinzufügen usw. (cool wäre glaube ich in den
> Dokumenteigenschaften die Funktion "Änderungen aufzeichnen" zu
> aktivieren)

Sollte am besten schon der Autor machen, dann kann er nachher ggf.
die Änderungen noch zurückverfolgen.

> Wenn Du nun damit fertig bist, dann wechselst Du in den Ordner
> Korrektur 1 und speicherst das Dokument dort ab. Nun wechselst Du
> zurück in den Ordner Entwurf und löscht dort das Dokument. Damit ist
> das Dokument eine Stufe höher (nämlich zur Korrektur 1) gewandert und
> kann dort von einem 2. Korrekturleser betrachtet werden.

OK, das macht (in gewisser Weise) Sinn.

Was mich an dieser Struktur stört ist dann aber die Tatsache, dass man
somit auf genau 2 Korrekturleser festgelegt ist. Was ist, wie in meinem
Fall, wenn ich Korrekturleser bin, aber nur für einen Teil der möglichen
Aspekte Korrektur gelesen habe (also in diesem Fall z.B. nur
Rechtschreibung, mich aber z.B. mit inhaltlichen Aspekten nicht
auseinandergesetzt habe). Dann kommt jetzt ein zweiter Korrekturleser
und verändert inhaltlich etwas, baut dabei aber wieder
Rechtschreibfehler ein. Nun steht das Dokument aber im Ordner
veröffentlicht und hat dennoch wieder / noch Fehler...

... nur mal so an alle zum nachdenken (eine wirklich Lösung habe ich
gerade auch nicht parat, außer einer Idee s.u.).

> (Wenn Du allerdings in einen Ordner 2 Versionen der Datei speicherst
> und diese mit verschiedenen Änderungen versiehst, dann ist es
> notwendig, das jemand diese beiden Dateien wieder zu einer einzigen
> Datei zusammenfügt.)

Das sehe ich ein. (Habe ich eigentlich auch nur gemacht, da ich mir
nicht im Klaren darüber war, inwieweit meine Korrekturen nachvollziehbar
bleiben sollen / müssen.)

Anderer Aspekt: Ich habe dein Dokument (korrigiere mich ggf.) noch nicht
so verstanden, dass es fertig ist, sondern dass es durchaus noch
inhaltliche Ergänzungen erfahren soll / darf. Insofern ist es eigentlich
noch nicht einmal ein Entwurf und müsste damit an ganz anderer Stelle
(die Stelle gibt es nur nicht) stehen, oder?

Für die reinen Übersetzungen macht die gegebene Struktur eher Sinn,
wobei man vielleicht die Korrekturen 1 und 2 näher deklarieren sollte (1
-> Korrektur von Übersetzungsfehlern, 2 -> Korrektur von Sprache,
Rechtschreibung etc.) und jedes Dokument solange in einem Ordner immer
wieder überschrieben werden müsste, bis der jeweilige Prozess
abgeschlossen ist. Die jeweilige Version könnte man dann ja immer im
Dokumentnamen oder besser im Kommentar ergänzen.

Gruß,
Christian.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Volker Heggemann-2 Volker Heggemann-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Am 31.01.2011 23:56, schrieb Christian Kühl:
> Hallo, Volker!
[...]

>> (cool wäre glaube ich in den Dokumenteigenschaften die Funktion
>> "Änderungen aufzeichnen" zu aktivieren)
>
> Sollte am besten schon der Autor machen, dann kann er nachher
> ggf. die Änderungen noch zurückverfolgen.
>
;-) natürlich! Das hatte ich halt nicht eingeschaltet.
[...]
>
> Was mich an dieser Struktur stört ist dann aber die Tatsache,
> dass man somit auf genau 2 Korrekturleser festgelegt ist. Was
> ist, wie in meinem Fall, wenn ich Korrekturleser bin, aber nur
> für einen Teil der möglichen Aspekte Korrektur gelesen habe
> (also in diesem Fall z.B. nur Rechtschreibung,
Dann würde ich das Dokument im Ordner lassen und einen Kommentar
schreiben. z.B. "Habe es auf Fehler durchgesehen, sowei ich sehe ist
es ok."

> mich aber z.B. mit inhaltlichen Aspekten nicht
> auseinandergesetzt habe). Dann kommt jetzt ein zweiter
> Korrekturleser und verändert inhaltlich etwas, baut dabei aber
> wieder Rechtschreibfehler ein.
Das wäre dann immer noch in der 1. Korrektur Ebene. Aber trotzdem
möglich.
> Nun steht das Dokument aber im Ordner veröffentlicht und hat
> dennoch wieder / noch Fehler... ... nur mal so an alle zum
> nachdenken (eine wirklich Lösung habe ich gerade auch nicht
> parat, außer einer Idee s.u.).
ich denke, das warten wir erst einmal ab.

>
>> (Wenn Du allerdings in einen Ordner 2 Versionen der Datei
>> speicherst und diese mit verschiedenen Änderungen versiehst,
>> dann ist es notwendig, das jemand diese beiden Dateien wieder
>> zu einer einzigen Datei zusammenfügt.)
>
> Das sehe ich ein. (Habe ich eigentlich auch nur gemacht, da ich
> mir nicht im Klaren darüber war, inwieweit meine Korrekturen
> nachvollziehbar bleiben sollen / müssen.)
Hat sich durch die Funktion "Änderungen aufzeichnen" erledigt. Wenn
Du Dir nicht sicher bist, dann aktivierst Du es halt selber und/oder
schreibst nur Kommentare an den Rand.
>
> Anderer Aspekt: Ich habe dein Dokument (korrigiere mich ggf.)
> noch nicht so verstanden, dass es fertig ist, sondern dass es
> durchaus noch inhaltliche Ergänzungen erfahren soll / darf.
Nö.
Mir kommte es einzig und allein auf das Makro an, weil es sehr viel
Zeit kostet die ganzen Formatierungen zu ersetzen. Und man nicht mal
eben einen Teil des Textes, den man übersetzen will, von a nach b
kopieren kann. Man muss höllisch aufpassen, das man da nicht auf
einmal eine Formatierung mit kopiert, die man nicht wünscht.
Die kleine Textdatei ist a) eine Übung für mich, wie ich die
Formatierungen der Formatvorlage anwenden kann und b) ein kurzes
"Warum und Wieso" für andere, die dann c) entscheiden können sollen,
ob sie so etwas auch gebrauchen können.

> Insofern ist es eigentlich noch nicht einmal ein Entwurf und
> müsste damit an ganz anderer Stelle (die Stelle gibt es nur
> nicht) stehen, oder?
Es sollte dann bei den Tools stehen. Aber (wie man sah) nicht ohne
Rechtschreibkorrektur. Denn so schnell (und spät) wie ich das
eingetippt habe möchte ich es keinem (öffentlich) zu lesen geben.

> Für die reinen Übersetzungen macht die gegebene Struktur eher
> Sinn, wobei man vielleicht die Korrekturen 1 und 2 näher
> deklarieren sollte (1 -> Korrektur von Übersetzungsfehlern, 2 ->
> Korrektur von Sprache, Rechtschreibung etc.) und jedes Dokument
> solange in einem Ordner immer wieder überschrieben werden müsste,
> bis der jeweilige Prozess abgeschlossen ist. Die jeweilige
> Version könnte man dann ja immer im Dokumentnamen oder besser im
> Kommentar ergänzen.

Kann sein, das das so o.k. ist? Ich weiß es nicht genau.
In diesem ganzen, geht es ja erst einmal um eine Grundstruktur, die
mMn relativ "flach" sein sollte und trotzdem effizient ist.

Daher finde ich es gut, einfach 2 mal Korrektur zu lesen, ohne eine
Aufteilung in Kategorien.

Zumal (ein weiterer Aspekt) es ja durch die Funktion der
Arbeitskopie, durchaus denkbar ist, das Verfasser (oder Korrektor1
oder Korrektor2) das Dokument nur zum Teil bearbeitet und dann an
Ort und Stelle lässt. Und eine andere Person die Arbeit aufgreift
und weiter führt.

> Gruß, Christian.
Grüße
Volker

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Volker Heggemann-2 Volker Heggemann-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

In reply to this post by Christian Kühl
Hi Christian, @Andreas...

Am 31.01.2011 23:56, schrieb Christian Kühl:
> Hallo, Volker!
[...]
> und jedes Dokument solange in einem Ordner immer wieder
> überschrieben werden müsste, bis der jeweilige Prozess
> abgeschlossen ist. Die jeweilige Version könnte man dann ja immer
> im Dokumentnamen oder besser im Kommentar ergänzen.

So habe ich es verstanden.
Wichtig finde ich in den Zusammenhang auch, das man, wenn man ein
Dokument begonnen hat, dieses auch in ODFAuthors einstellt. Egal,
wie weit man damit ist.
(wink, Zaunpfahl, wink, ) Wie z.B. "Einführung in Libre.." das ich
schon begonnen hatte welches zu Zeit von Andreas bearbeitet wird [
aber nicht gesperrt ist ;-) ].

Mit Versionsnummern zu arbeiten halte ich für nicht so schlau, da
man dann schnell die Übersicht verlieren kann. Es gibt ja noch ne
Menge Zeug, die man da Übersetzen kann.

Ich finde die Idee gut, sich ein Teil vom Stapel zu nehmen, es zu
bearbeiten und wieder auf den Stapel zu legen, damit jemand anderes
es dort wieder herunter nimmt und weiterarbeitet oder es korrigiert.
Der Punkt mit verschiedenen Versionen mit Versionsnummern kann dann
auch schnell in Chaos Enden.

BSP.: Ich stelle Version 5.2 in die Entwurf Seite ein. Bin
eigentlich fertig damit.
Du nimmst diese Version und korrigierst etwas. Dann stellst Du das
als Version 5.3 in die Korrektur Seite.
Ich komme an meinen Rechner zurück, schaue kurz ob sich etwas der
Entwurf Seite geändert hat... Nein immer noch Version 5.2 dort! Gut
also mache ich weiter und sichere am Ende des Tages die Version 5.3
auf der Entwurf Seite. usw..

Gruß
Volker

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

In reply to this post by Volker Heggemann-2
Hallo, Volker!

Am 31.01.2011 20:17, schrieb Volker Heggemann:
>
> die, die Zugriff haben bitte ich folgendes einmal Korrektur zu
> lesen:
> http://www.odfauthors.org/libreoffice/deutsch/entwurfsstadium/formatvorlagen

Ich habe die Datei noch einmal Korrektur gelesen und (wieder in
Korrektur 1) hochgeladen.

Beachte auch meinen Kommentar dazu...

Gruß,
Christian.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

eskroni eskroni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

In reply to this post by Volker Heggemann-2
Hallo,

Am 31. Januar 2011 20:17 schrieb Volker Heggemann <[hidden email]>:
> Hallo Liste,
>
> die, die Zugriff haben bitte ich folgendes einmal Korrektur zu lesen:
> http://www.odfauthors.org/libreoffice/deutsch/entwurfsstadium/formatvorlagen

ich habe mir das Dokument gerade heruntergeladen und schaue es auch
noch mal durch.

Ich habe aber noch eine generelle Frage: Wir haben ja gesagt, dass wir
hier auf den Webseiten nicht ohne den Warnhinweis auf die
Mailinglisten verlinken wollen. Sollten wir dann nicht auch den
Warnhinweis in die Dokumentation mit aufnehmen? Da wir ja explizit
darauf hinweisen, dass Anmerkungen zu den Dokumenten an
[hidden email] gesendet werden soll.

Wenn ja, dann würde ich unseren Text von der Webseite kopieren und einfügen.

Gruß,
Sigrid

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
eskroni eskroni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Hi,

Noch eine andere Frage:
Wo finde ich denn die Extension? Eine Google-Suche mit dem in deinem
Dokument genannten Namen war leider erfolglos.

Gruß,
Sigrid

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
eskroni eskroni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Mist, ich bin ja so was von blind....

Am 1. Februar 2011 11:02 schrieb Sigrid Carrera <[hidden email]>:
> Hi,
>
> Noch eine andere Frage:
> Wo finde ich denn die Extension? Eine Google-Suche mit dem in deinem
> Dokument genannten Namen war leider erfolglos.

Ist im gleichen Ordner wie das Dokument...

Ich gehe ja schon in die Ecke und schäme mich. ;)

Sigrid

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

In reply to this post by eskroni
Hallo, Sigird!

Am 01.02.2011 10:37, schrieb Sigrid Carrera:
>
> ich habe mir das Dokument gerade heruntergeladen und schaue es auch
> noch mal durch.

Ich wollte mir deine hochgeladene Version gerade mal ansehen, dabei fiel
mir auf, dass du die Aufzeichnung der Änderungen abgestellt hast...

(Falls dich die Sichtbarkeit der Änderungen gestört haben, hättest du
diese abstellen können (bei "Bearbeiten - Änderungen - Anzeigen" das
Häkchen rausnehmen, anstatt bei "Aufzeichnen"), die Aufzeichnung der
Änderungen aber bestehen lassen sollen!)

Zu deiner Frage mit der Arbeitskopie auf der Seite ODFAuthors habe ich
dort geantwortet (Erklärungsversuch).

Gruß,
Christian.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

eskroni eskroni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Hallo Christian,


2011/2/1 Christian Kühl <[hidden email]>:
> Hallo, Sigird!
>
> Am 01.02.2011 10:37, schrieb Sigrid Carrera:
>>
>> ich habe mir das Dokument gerade heruntergeladen und schaue es auch
>> noch mal durch.
>
> Ich wollte mir deine hochgeladene Version gerade mal ansehen, dabei fiel
> mir auf, dass du die Aufzeichnung der Änderungen abgestellt hast...

ich glaube, das war ein Fehler von mir. Nachdem ich gesehen hatte,
dass es wohl eine neuere Version gab, habe ich beide Texte mit
"Dokument vergleichen" durchgesehen und die Änderungen akzeptiert. :(
Sorry, war wohl etwas übereifrig.

> (Falls dich die Sichtbarkeit der Änderungen gestört haben, hättest du
> diese abstellen können (bei "Bearbeiten - Änderungen - Anzeigen" das
> Häkchen rausnehmen, anstatt bei "Aufzeichnen"), die Aufzeichnung der
> Änderungen aber bestehen lassen sollen!)

Jep, das weiß ich. :) Ich hatte meine Änderungen ja auch zuerst mit
"Änderungen aufzeichnen" durchgeführt.

> Zu deiner Frage mit der Arbeitskopie auf der Seite ODFAuthors habe ich
> dort geantwortet (Erklärungsversuch).

Danke, ich schau gleich dort noch mal nach.

Gruß,
Sigrid

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Gukk_Devel Gukk_Devel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

In reply to this post by Volker Heggemann-2
Hallo Volker, hallo Christian,

ein paar Gedanke von meiner Seite.


Volker Heggemann schrieb:

> Hallo Christian,
>
> Vom Ablauf her, habe ich es so verstanden (man verbessere mich, wenn
> es nicht richtig ist)
> Auf der ODFAuthors Seite gibt es ein paar Ordner.
>    -- Entwurf
>    -- Korrektur 1
>    -- Korrektur 2
>
> Sagen wir: Ich erstelle ein Dokument. Dann stelle ich es in den Ordner
> Entwurf.
> Nun fällt mir noch etwas ein, dann nehme ich mein Dokument in diesem
> Ordner und weise ihm mittels AKTION->ARBEITSKOPIE ERSTELLEN den Status
> Arbeitskopie zu. (Damit kannst Du das Dokument nicht mehr ändern, weil
> ich es gerade bearbeite)
> Bin ich mit meinen Änderungen fertig, dann ersetze ich das Original
> auf der Seite Entwurf mit meiner Arbeitskopie.
Ich denke mal, wenn Du fertig bist, solltest Du mit dem von Andreas
beschriebenen Procedere die Datei nach Korrektur1 verschieben.

Wenn der Korrektur lesende Fehler findet, dann verschiebt er die Datei
mit den vorgeschlagenen Änderungen wieder nach ENTWURF, wo der
ursprüngliche Autor sich die Änderungen ansieht und annimmt oder ablehnt
oder ändert und wenn er damit zufrieden ist, wieder nach Korrektur1
verschiebt.

Sind keine Fehler aufgefallen, wird das Dokument nach Korrektur2 verschoben.

Hier können auch wieder Fehler gefunden werden. Und auch diese sollten
kommentiert werden und das Dokument erneut nach ENTWURF  verschoben
werden. Hier sieht sich der Autor wieder die Änderungen an und wenn er
etwas ändert, dann schiebt er die Datei nach Korrektur1, ansonsten nach
Korrektur2 oder Veröffentlicht. (Bei dem letzten Schritt weiß ich selber
nicht so ganz)

Ich fände diesen Ablauf sinnvoll, da ja der ursprüngliche Autor so etwas
wie Urheberrechte hat. ;-)

Wie sehen das andere?

Gruß
Karl-Heinz


--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bitte um Korrektur lesen...

Hallo, Karl-Heinz!

Am 01.02.2011 13:11, schrieb Karl-Heinz Gödderz:

>
> ein paar Gedanke von meiner Seite.
>
> Ich denke mal, wenn Du fertig bist, solltest Du mit dem von Andreas
> beschriebenen Procedere die Datei nach Korrektur1 verschieben.
>
> Wenn der Korrektur lesende Fehler findet, dann verschiebt er die
> Datei mit den vorgeschlagenen Änderungen wieder nach ENTWURF, wo der
> ursprüngliche Autor sich die Änderungen ansieht und annimmt oder
> ablehnt oder ändert und wenn er damit zufrieden ist, wieder nach
> Korrektur1 verschiebt.
>
> Sind keine Fehler aufgefallen, wird das Dokument nach Korrektur2
> verschoben.
>
> Hier können auch wieder Fehler gefunden werden. Und auch diese
> sollten kommentiert werden und das Dokument erneut nach ENTWURF
> verschoben werden. Hier sieht sich der Autor wieder die Änderungen an
> und wenn er etwas ändert, dann schiebt er die Datei nach Korrektur1,
> ansonsten nach Korrektur2 oder Veröffentlicht. (Bei dem letzten
> Schritt weiß ich selber nicht so ganz)
>
> Ich fände diesen Ablauf sinnvoll, da ja der ursprüngliche Autor so
> etwas wie Urheberrechte hat. ;-)

Das Vorgehen erachte ich als sehr sinnvoll und bekommt meine volle
Unterstützung!!!

Kurzgefasst:
- Jeder Korrektor, der Änderungen vorgenommen hat, verschiebt die
geänderte Version in Entwurf bzw. in die nächsthöhere Kategorie, wenn
keine Änderungen sind.
- Der Verfasser übernimmt die Änderungen oder verwirft sie und sortiert
sie anschließend in die (seiner Meinung nach und den Änderungen nach
angemessenen) Kategorie wieder ein.

Sinnvoll wäre dann vor der Veröffentlichung eine zusätzliche Kategorie
"zum Veröffentlichen" (noch unterhalb der Arbeitsversion), damit der
Autor die Möglichkeit hat, die Veröffentlichung selbst vorzunehmen.

Gruß,
Christian.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert