[Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

classic Classic list List threaded Threaded
38 messages Options
Next » 12
Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

[Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Moin.

Wenn Daten von mehr als einer Person in einer Tabelle eingetragen
werden, kann es leicht dazu kommen, dass beim Einfügen aus der
Zwischenablage ein Format überschrieben wird.

Beispiel:
Eine Spalte für Telefonnummern ist als "Text" formatiert, damit
führende Nullen oder "+" nicht abgeschnitten werden.

Wenn jemand eine Nummer (0301234567) aus der Zwischenablage einfügt,
ist LO so voreingestellt, dass es das Format "errät" und "Zahl"
annimmt. Die erste Ziffer "0" wird eliminiert.

Die Funktion "Bearbeiten > Unformatierten Text einfügen" löst die
Aufgabe auch nicht.
Ebensowenig "Bearbeiten > Inhalte einfügen > Nur Text" (da wird gar
nichts eingefügt).

Prima fände ich eine Funktion, die es erlaubt, das Format von Zellen
zu schützen.

Inhalte dürfen also eingegeben werden, aber das Format kann nicht
überschrieben werden.

Was denkt ihr zu diesem Vorschlag?

Danke.

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Regina Henschel Regina Henschel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Andreas Borutta schrieb am 02-Aug-18 um 11:32:

> Moin.
>
> Wenn Daten von mehr als einer Person in einer Tabelle eingetragen
> werden, kann es leicht dazu kommen, dass beim Einfügen aus der
> Zwischenablage ein Format überschrieben wird.
>
> Beispiel:
> Eine Spalte für Telefonnummern ist als "Text" formatiert, damit
> führende Nullen oder "+" nicht abgeschnitten werden.
>
> Wenn jemand eine Nummer (0301234567) aus der Zwischenablage einfügt,
> ist LO so voreingestellt, dass es das Format "errät" und "Zahl"
> annimmt. Die erste Ziffer "0" wird eliminiert.

Es ist so voreingestellt, dass es beim Einfügen das Format der
Quellzelle beibehält.

>
> Die Funktion "Bearbeiten > Unformatierten Text einfügen" löst die
> Aufgabe auch nicht.

Bei mir schon. Wenn die Zelle _vorher_ auf "Text" formatiert war, bleibt
dieses Format bei "unformatierten Text einfügen" auch erhalten und die
Telefonnummer ist wie gewünscht mit Null am Anfang.

> Ebensowenig "Bearbeiten > Inhalte einfügen > Nur Text" (da wird gar
> nichts eingefügt).

Wo kommt die Telefonnummer her?

>
> Prima fände ich eine Funktion, die es erlaubt, das Format von Zellen
> zu schützen.
>
> Inhalte dürfen also eingegeben werden, aber das Format kann nicht
> überschrieben werden.
>
> Was denkt ihr zu diesem Vorschlag?

Mal 'ne ganz andere Idee: Wenn Eingaben nur in vorher bestimmte Zellen
gemacht werden sollen, dann bieten sich Steuerelemente an. Ein solches
kannst du mit einer Zelle verbinden und genau über die Zelle legen. Auf
die Weise ist die Eingabe immer garantiert Text oder Zahl, je nach dem
welches Steuerelement du nimmst.

Mit freundlichem Gruß
Regina

--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Regina Henschel schrieb:

[...]

>> Prima fände ich eine Funktion, die es erlaubt, das Format von Zellen
>> zu schützen.
>>
>> Inhalte dürfen also eingegeben werden, aber das Format kann nicht
>> überschrieben werden.
>>
>> Was denkt ihr zu diesem Vorschlag?
>
> Mal 'ne ganz andere Idee: Wenn Eingaben nur in vorher bestimmte Zellen
> gemacht werden sollen, dann bieten sich Steuerelemente an. Ein solches
> kannst du mit einer Zelle verbinden und genau über die Zelle legen. Auf
> die Weise ist die Eingabe immer garantiert Text oder Zahl, je nach dem
> welches Steuerelement du nimmst.

Steuerlemente/Formulare habe ich bisher in Calc noch nie verwendet.

Kann man denn bei dem Einsatz dieser Technik mehrere Zellinhalte in
einem Rutsch in die Tabelle einfügen?

Das wird immer mal wieder vorkommen, weil Daten woanders erfasst
wurden, bzw. Daten zusammengeführt werden.

Beispiel:
In einer TXT-Datei steht

0123
0456
0789

Der Inhalt soll via Zwischenablage in einem Rutsch eingefügt werden.
Ohne in der Zielspalte, die als Text formatiert deren Format zu
überschreiben.

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Gerhard Weydt Gerhard Weydt
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

In reply to this post by Regina Henschel
Hallo Andreas, Regina,

Am 02.08.2018 um 13:56 schrieb Regina Henschel:

> Andreas Borutta schrieb am 02-Aug-18 um 11:32:
>> Moin.
>>
>> Wenn Daten von mehr als einer Person in einer Tabelle eingetragen
>> werden, kann es leicht dazu kommen, dass beim Einfügen aus der
>> Zwischenablage ein Format überschrieben wird.
>>
>> Beispiel:
>> Eine Spalte für Telefonnummern ist als "Text" formatiert, damit
>> führende Nullen oder "+" nicht abgeschnitten werden.
>>
>> Wenn jemand eine Nummer (0301234567) aus der Zwischenablage einfügt,
>> ist LO so voreingestellt, dass es das Format "errät" und "Zahl"
>> annimmt. Die erste Ziffer "0" wird eliminiert.
>
> Es ist so voreingestellt, dass es beim Einfügen das Format der
> Quellzelle beibehält.
>
das stimmt so allgemein nicht: wenn ich den Inhalt einer Zelle (nur
Ziffern, Zelle hat Format "Dezimalzahl") im Eingabefeld markiere und den
dann kopiere und einfüge, bleibt das Format "Text" erhalten. Aber wenn
ich eine Zahl, z.B. Telefonnummer mit führender Null aus normalem
Writer-Text kopiere und einfüge, wird, wie Andreas sagt, das Format auf
"Dezimalzahl" umgesetzt und die führende Null verschwindet. Beim
Kopieren einer Zelle passiert das Gleiche, aber da könnte das durchaus
gewollt und sinnvoll sein, das müsste man länger durchdenken.
>>
>> Die Funktion "Bearbeiten > Unformatierten Text einfügen" löst die
>> Aufgabe auch nicht.
>
> Bei mir schon. Wenn die Zelle _vorher_ auf "Text" formatiert war,
> bleibt dieses Format bei "unformatierten Text einfügen" auch erhalten
> und die Telefonnummer ist wie gewünscht mit Null am Anfang.
>
Hier stelle ich das Gleiche fest wie Regina, sowohl wenn der Inhalt wie
oben aus Writer kommt als auch wenn die Zelle kopiert wurde.
>> Ebensowenig "Bearbeiten > Inhalte einfügen > Nur Text" (da wird gar
>> nichts eingefügt).
>
Das stelle ich auch fest; trotz Bejahung der Abfrage, ob die Werte
überschrieben werden sollen, bleibt der alte Inhalt bestehen.
> Wo kommt die Telefonnummer her?
>
Die Frag ist interessant, nachdem wir unterschiedliches Verhalten je
nach Quelle festgestellt haben.

>>
>> Prima fände ich eine Funktion, die es erlaubt, das Format von Zellen
>> zu schützen.
>>
>> Inhalte dürfen also eingegeben werden, aber das Format kann nicht
>> überschrieben werden.
>>
>> Was denkt ihr zu diesem Vorschlag?
>
> Mal 'ne ganz andere Idee: Wenn Eingaben nur in vorher bestimmte Zellen
> gemacht werden sollen, dann bieten sich Steuerelemente an. Ein solches
> kannst du mit einer Zelle verbinden und genau über die Zelle legen.
> Auf die Weise ist die Eingabe immer garantiert Text oder Zahl, je nach
> dem welches Steuerelement du nimmst.
>
Daran dachte ich auch schon. Könnte aber aufwändig sein, weil es
wahrscheinlich mehrere oder wahrscheinlicher viele Zellen einer Spalte
(oder gar mehrerer?)  betrifft. Dann braucht es eine Menge
Steuerelemente (auch wenn sie kopiert werden können), und wenn nicht
genügend vorgesehen sind, schreibt wieder einer in eine nicht so
"geschütze" Zelle.
Wie hier schon öfters von verschiedenen Autoren bei ähnlichen Fragen
geantwortet wurde: eine Lösung mit Base bietet sich an. Aber das ist für
viele eine zu hohe Schwelle. In Base würde die Funktion für die Spalte
gelten, eine Tabellenkalkulation denkt im Wesentlichen zellenorientiert,
da tut man sich mit solchen Fragen einfach schwer. Abgesehen davon
bräuchte man in Base gar keine besondere Vorkehrung, denn dort gilt das
eingestellte Format und wird nicht verändert.

> Mit freundlichem Gruß
> Regina
>
Gruß
Gerhard

--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Gerhard Weydt schrieb:

>>> Die Funktion "Bearbeiten > Unformatierten Text einfügen" löst die
>>> Aufgabe auch nicht.
>>
>> Bei mir schon. Wenn die Zelle _vorher_ auf "Text" formatiert war,
>> bleibt dieses Format bei "unformatierten Text einfügen" auch erhalten
>> und die Telefonnummer ist wie gewünscht mit Null am Anfang.
>>
> Hier stelle ich das Gleiche fest wie Regina, sowohl wenn der Inhalt wie
> oben aus Writer kommt als auch wenn die Zelle kopiert wurde.

Ihr habt Recht, Verzeihung bitte. Da ist bei mir beim Testen
vermutlich etwas schief gegangen.
Danke.

>> Wo kommt die Telefonnummer her?
>>
> Die Frag ist interessant, nachdem wir unterschiedliches Verhalten je
> nach Quelle festgestellt haben.

Aus einem Text-Editor, wo es also gar keine Formate gibt.

Bei meinem Vorschlag war mir jedoch wichtig, dass die Art der Quelle
keine Rolle spielen soll.
Ich fände es generell nützlich, wenn eine einmal sorgfältig
ausgewählte Formatierung geschützt werden könnte.

Und wenn man keine besondere Vorsicht bei der Einfügemethode walten
lassen muss.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Regina Henschel Regina Henschel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

In reply to this post by Andreas Borutta
Hallo Andreas,

Andreas Borutta schrieb am 02-Aug-18 um 14:30:

> Regina Henschel schrieb:
>
> [...]
>>> Prima fände ich eine Funktion, die es erlaubt, das Format von Zellen
>>> zu schützen.
>>>
>>> Inhalte dürfen also eingegeben werden, aber das Format kann nicht
>>> überschrieben werden.
>>>
>>> Was denkt ihr zu diesem Vorschlag?
>>
>> Mal 'ne ganz andere Idee: Wenn Eingaben nur in vorher bestimmte Zellen
>> gemacht werden sollen, dann bieten sich Steuerelemente an. Ein solches
>> kannst du mit einer Zelle verbinden und genau über die Zelle legen. Auf
>> die Weise ist die Eingabe immer garantiert Text oder Zahl, je nach dem
>> welches Steuerelement du nimmst.
>
> Steuerlemente/Formulare habe ich bisher in Calc noch nie verwendet.
>
> Kann man denn bei dem Einsatz dieser Technik mehrere Zellinhalte in
> einem Rutsch in die Tabelle einfügen?

Nein, nur einzelne Werte.

>
> Das wird immer mal wieder vorkommen, weil Daten woanders erfasst
> wurden, bzw. Daten zusammengeführt werden.
>
> Beispiel:
> In einer TXT-Datei steht
>
> 0123
> 0456
> 0789
>
> Der Inhalt soll via Zwischenablage in einem Rutsch eingefügt werden.
> Ohne in der Zielspalte, die als Text formatiert deren Format zu
> überschreiben.

Wurde ja schon geklärt. Wenn die Quelle unformatierter Text ist,
entsteht kein Problem. Ansonsten finde ich deinen Vorschlag schon
interessant, für Situationen in denen jemand ein Tabellenblatt nutzt,
das er nicht selbst entworfen hat und wo man den Benutzer sonst schulen
müsste, z.B. Strg+Umschalt+Alt+V zu benutzen. Du brauchst aber keinen
Bugreport dazu zu schreiben, den gibt es schon:
https://bugs.documentfoundation.org/show_bug.cgi?id=88108

Mit freundlichen Grüßen
Regina


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Gerhard Weydt Gerhard Weydt
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Hallo Andreas,

ich will versuchen, die Ergebnisse zusammenzufassen und auch alternative
Wege anzudeuten.

Das Einfügen aus vielen Quellen passt ja offensichtlich, bei anderen
hilft das Einfügen als unformatierter Text. Damit kommt man einigermaßen
über die Runden. Das Einfügen mehrerer Zellen aus einem Texteditor habe
ich gerade auch ausprobiert, da kommt beim normalen Einfügen bei mir
sogar ein Assistent (ähnlich wie beim Laden einer csv-Datei), wo man das
Format nochmals setzen kann.
Aber das ist eben keine völlige Sicherheit. Das hängt teilweise von der
Aufmerksamkeit und dem Bewusstsein der Eingebenden ab. Die Sicherheit
könnte man natürlich durch die Funktion erreichen, die der Feature
Request Bug beschreibt, den Regina gefunden hat. Auch ich halte das für
einen sinnvollen Vorschlag, ich habe auch gerade einen Kommentar
hinzugefügt, weil der vorige Kommentator einen Vorschlag machte, der die
ursprüngliche Idee zu sehr einengte. Aber ob das jemals realisiert wird?
Die Intention von Calc bzw. einer Tabellenkalkulation allgemein ist eben
eine andere, der Hauptzweck ist die Berechnung von Zellwerten ausgehend
von anderen Zellen. Die Prüfung von Eingaben steht nicht im Mittelpunkt.
Ich habe ein bisschen in Calc nachgeschaut: Man kann einen Listener,
also ein Programm, das meldet, wenn sich etwas Relevantes tut, für die
Änderung einer Spalte definieren. Das hört sich so an, als bekäme man
ein Signal, wenn in der Spalte was geändert wird, und darauf könnte man
reagieren. Aber ich habe das nicht ausprobiert! Das bedeutet aber auf
jeden Fall, wenn es überhaupt geht, Programmieren, mit einfachem
Einschalten einer Funktion in irgendeinem Dialog scheint da nichts zu
gehen. Ich persönlich programmiere ja gern, aber das ist ja wohl erst
mal nicht in deinem Sinn.

Ein grundsätzlicher Punkt ist, dass man häufig sofort zu Calc greift,
wenn Daten in tabellarischer Form dargestellt werden sollen. Das ist
auch sehr bequem, solange keine weiteren Ansprüche erhoben werden, weil
die leere Tabelle ja schon da ist. Aber die meist wegen der Kernfunktion
von Calc notwendigen Eigenheiten stören dann doch manchmal.
Aber es gibt Alternativen:
In Writer kann man ganz einfach Tabellen erstellen und füllen, die
Formatierungsmöglichkeiten sind in mancher Hinsicht größer als in Calc,
in anderer auch weniger. Es gibt da weniger Einschränkungen als in Calc,
weil das im Prinzip nur als Text behandelt wird, die
Berechnungsmöglichkeiten sind eher draufgepackt. Ich weiß ja nicht
genau, was in deiner Tabelle steckt, aber mein Verdacht aufgrund der
spärlichen Information ist, dass du die Kalkulationsfunktionalität von
Calc gar nicht brauchst. Inhaltlich könnten deine Daten dann demzufolge
auch in Writer erfasst werden. Allerdings sind die Prüfmöglichkeiten da
eher noch geringer als in Calc.
Die Alternative Writer ist, glaube ich, in vielen Fällen, wo jemand Calc
für harmlose Tabellen verwendet, völlig ausreichend. Aber du hast schon
fortgeschrittene Anforderungen für Prüfungen, die auch sinnvoll sind,
wenn viele Personen Daten eingeben. Da bist du aber schon im Bereich der
Anwendungsentwicklung, und diese Funktionalität findest du in
LibreOffice am ehesten in Base (und da geht recht viel!).
Ich lege dir ans Herz, dich damit mal zu beschäftigen. Der Aufwand, ein
Formular für deinen Zweck zu erstellen, dürfte kaum höher sein als für
das Calc-Sheet, nur ist die Reihenfolge etwas anders und systematischer:
erst wird die Tabelle mit ihren Spalten und deren Eigenschaften
definiert, dann wird ein Formular erzeugt (per Assistent, einfach
auswählen und anordnen), in dem die Daten verwaltet werden können; für
die Spalten können Formatierungen usw. definiert werden.
Der Hauptvorteil dieser Konstruktion zeigt sich natürlich erst, wenn
mehrere Tabellen vorliegen und Formulare mehrere davon verknüpfen, aber
auch bei einer Tabelle ist der Erstellungsaufwand kaum höher, aber die
Eingriffsmöglichkeiten bezüglich des Inhalts sind direkter. Und man kann
bei Bedarf immer noch weitere Logik mit kleinen Programmen hinzufügen.
Dass da eine Datenbank dahintersteckt, ist keine Hürde, LibreOffice
bringt eine mit, da muss man sich um nichts kümmern. Genaugenommen sind
es zwei, weil die alte HSQLDB durch Firebird abgelöst werden soll, für
eine neue sollte man gleich Firebird wählen. Dafür sind nur zwei, drei
Klicks notwendig. Auch die Verwendung einer externen, d.h. unabhängig
von LibreOffice installierten Datenbank ist kein großer Aufwand, hier
kommt nur die Installation der Datenbank und des Treibers für den
Zugriff von LibreOffice auf diese hinzu; ich verwende MariaDB, da ging
das sehr schnell und problemlos.
Du schließt daraus sicher, dass ich ein Fan von Datenbanken bin, und das
stimmt auch. Trotzdem glaube ich, dass meine diesbezüglichen Aussagen
auch objektiv sind. Es wurde ja auch von anderen immer wieder in dieser
Liste auf entsprechende Wünsche (ich erinnere mich jetzt nicht, ob das
auch für deine Vorschläge geschah) die Verwendung von Base empfohlen.
Nach meiner unvollständigen Kenntnis deiner Tabelle glaube ich, dass
Base die beste Basis für deren Verwendung ist. Informationen zu Base
findest du in dem diesbezüglichen von mir geschriebenen Kapitel des
Handbuchs "Erste Schritte" sowie in großer Tiefe im Base-Handbuch, das
Robert Großkopf schreibt und aktualisiert. Wenn du als EInstieg oder um
die Alternative zu prüfen Unterstützung brauchst, bin ich gerne bereit,
dir eine Anleitung zu liefern, wie du vorgehen musst, um die Datenbank,
die Tabelle und das Formular zu definieren, oder auch das selbst
durchzuführen und dir das Ergebnis zu schicken, wenn du mir die exakte
Defintion der Tabelle lieferst. Zwischenformen dieser beiden Wege sind
natürlich auch drin.

Gruß

Gerhard

Am 03.08.2018 um 14:40 schrieb Regina Henschel:

> Hallo Andreas,
>
> Andreas Borutta schrieb am 02-Aug-18 um 14:30:
>> Regina Henschel schrieb:
>>
>> [...]
>>>> Prima fände ich eine Funktion, die es erlaubt, das Format von Zellen
>>>> zu schützen.
>>>>
>>>> Inhalte dürfen also eingegeben werden, aber das Format kann nicht
>>>> überschrieben werden.
>>>>
>>>> Was denkt ihr zu diesem Vorschlag?
>>>
>>> Mal 'ne ganz andere Idee: Wenn Eingaben nur in vorher bestimmte Zellen
>>> gemacht werden sollen, dann bieten sich Steuerelemente an. Ein solches
>>> kannst du mit einer Zelle verbinden und genau über die Zelle legen. Auf
>>> die Weise ist die Eingabe immer garantiert Text oder Zahl, je nach dem
>>> welches Steuerelement du nimmst.
>>
>> Steuerlemente/Formulare habe ich bisher in Calc noch nie verwendet.
>>
>> Kann man denn bei dem Einsatz dieser Technik mehrere Zellinhalte in
>> einem Rutsch in die Tabelle einfügen?
>
> Nein, nur einzelne Werte.
>
>>
>> Das wird immer mal wieder vorkommen, weil Daten woanders erfasst
>> wurden, bzw. Daten zusammengeführt werden.
>>
>> Beispiel:
>> In einer TXT-Datei steht
>>
>> 0123
>> 0456
>> 0789
>>
>> Der Inhalt soll via Zwischenablage in einem Rutsch eingefügt werden.
>> Ohne in der Zielspalte, die als Text formatiert deren Format zu
>> überschreiben.
>
> Wurde ja schon geklärt. Wenn die Quelle unformatierter Text ist,
> entsteht kein Problem. Ansonsten finde ich deinen Vorschlag schon
> interessant, für Situationen in denen jemand ein Tabellenblatt nutzt,
> das er nicht selbst entworfen hat und wo man den Benutzer sonst
> schulen müsste, z.B. Strg+Umschalt+Alt+V zu benutzen. Du brauchst aber
> keinen Bugreport dazu zu schreiben, den gibt es schon:
> https://bugs.documentfoundation.org/show_bug.cgi?id=88108
>
> Mit freundlichen Grüßen
> Regina
>
>


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Gerhard Weydt schrieb:

Guten Morgen Gerhard,

herlichen Dank für Deinen ausführlichen, ausgewogenen und
inspirierenden Kommentar und Deine Bewertungen.

Ich kürze bei der Antwort die Zitate, damit die Übersicht gewahrt
bleibt.

> Die Intention von Calc bzw. einer Tabellenkalkulation allgemein ist eben
> eine andere, der Hauptzweck ist die Berechnung von Zellwerten ausgehend
> von anderen Zellen. Die Prüfung von Eingaben steht nicht im Mittelpunkt.

Sie mag nicht im Mittelpunkt stehen, aber sie existiert doch in sehr
gut ausgebauter Form: Gültigkeit.

Mein Anliegen, Formate vor versehentlicher Änderung durch
Fehlbedienung zu schützen, sehe ich daher nicht im Widerspruch zur
Intention von Calc.
Es geht ja mitnichten um eine Prüfung von Formaten vor dem Einfügen.
Das wäre eine viel komplexere Angelegenheit.

Allein schon die Existenz der vielen Funktionen rund um Formatierungen
zeigen, dass sie - neben dem Kern der Kalkulation - enorm wichtig
sind.

> In Writer kann man ganz einfach Tabellen erstellen und füllen, die
> Formatierungsmöglichkeiten sind in mancher Hinsicht größer als in Calc,
> in anderer auch weniger. Es gibt da weniger Einschränkungen als in Calc,
> weil das im Prinzip nur als Text behandelt wird, die
> Berechnungsmöglichkeiten sind eher draufgepackt. Ich weiß ja nicht
> genau, was in deiner Tabelle steckt, aber mein Verdacht aufgrund der
> spärlichen Information ist, dass du die Kalkulationsfunktionalität von
> Calc gar nicht brauchst.

Der Anlass für diesen Thread ist die Tabelle, die kürzlich in der
anderen Liste diskutiert wurde.

Es geht um die Eingabe von Kontaktdaten, Projektnamen etc.
Wesentlich ist die Filteroption, die ich exzellent in Calc finde.
Auch das mühelose Ändern der Sortierung ist toll.
Fixierung der Spaltenköpfe.
Mühelose Anpassung der Gültigkeitslisten in einem eigenen Blatt.
etc. etc.

IMHO gibt es im Writer auch eine viel größere Gefahr, dass durch
Fehlbedienungen die Tabelle die Funktionalität gestört wird.

> Inhaltlich könnten deine Daten dann demzufolge
> auch in Writer erfasst werden. Allerdings sind die Prüfmöglichkeiten da
> eher noch geringer als in Calc.
> Die Alternative Writer ist, glaube ich, in vielen Fällen, wo jemand Calc
> für harmlose Tabellen verwendet, völlig ausreichend. Aber du hast schon
> fortgeschrittene Anforderungen für Prüfungen, die auch sinnvoll sind,
> wenn viele Personen Daten eingeben. Da bist du aber schon im Bereich der
> Anwendungsentwicklung, und diese Funktionalität findest du in
> LibreOffice am ehesten in Base (und da geht recht viel!).

Grundsätzlich leuchtet mir das ein. Eine Datenbank ist weit mächtiger
und geeigneter, wenn man volle Kontrolle über Eingaben haben möchte.

> Ich lege dir ans Herz, dich damit mal zu beschäftigen. Der Aufwand, ein
> Formular für deinen Zweck zu erstellen, dürfte kaum höher sein als für
> das Calc-Sheet, nur ist die Reihenfolge etwas anders und systematischer:
> erst wird die Tabelle mit ihren Spalten und deren Eigenschaften
> definiert, dann wird ein Formular erzeugt (per Assistent, einfach
> auswählen und anordnen), in dem die Daten verwaltet werden können; für
> die Spalten können Formatierungen usw. definiert werden.

Ein Grundverständnis von Datenbanken habe ich mir vor einigen Jahren
angelesen. Bis in die interessante Mathematik hinein.
Eine gute Datenbank zu bauen ist intellektuell enorm anspruchsvoll,
soviel ist klar.
Und ich rede dabei nicht über das Interface eines Programms, sondern
allein über die korrekte und bestmögliche Struktur.

Ich scheue mich davor, dort einzusteigen, weil ich vermutlich mit
meinen eigenen Ergebnissen nie zufrieden wäre. Dafür müsste ich sowas
viele Male pro Monat einsetzen und "richtig einsteigen".

Aber ich helfe manchmal Bekannten oder eine z.B. einer
Hilfsorganisation ehrenamtlich mit Calc (womit ich mich leidlich
auskenne).
Kurz: ich scheue mich davor in Base einzusteigen, weil der Zeitaufwand
riesig wäre.

> Du schließt daraus sicher, dass ich ein Fan von Datenbanken bin, und das
> stimmt auch. Trotzdem glaube ich, dass meine diesbezüglichen Aussagen
> auch objektiv sind. Es wurde ja auch von anderen immer wieder in dieser
> Liste auf entsprechende Wünsche (ich erinnere mich jetzt nicht, ob das
> auch für deine Vorschläge geschah) die Verwendung von Base empfohlen.
> Nach meiner unvollständigen Kenntnis deiner Tabelle glaube ich, dass
> Base die beste Basis für deren Verwendung ist. Informationen zu Base
> findest du in dem diesbezüglichen von mir geschriebenen Kapitel des
> Handbuchs "Erste Schritte" sowie in großer Tiefe im Base-Handbuch, das
> Robert Großkopf schreibt und aktualisiert. Wenn du als EInstieg oder um
> die Alternative zu prüfen Unterstützung brauchst, bin ich gerne bereit,
> dir eine Anleitung zu liefern, wie du vorgehen musst, um die Datenbank,
> die Tabelle und das Formular zu definieren, oder auch das selbst
> durchzuführen und dir das Ergebnis zu schicken, wenn du mir die exakte
> Defintion der Tabelle lieferst. Zwischenformen dieser beiden Wege sind
> natürlich auch drin.

Das ist ein sehr liebes Angebot, Gerhard.

Ich lasse das alles mal sacken und komme vielleicht darauf zurück.

Danke!

Gruß, Andreas


> Am 03.08.2018 um 14:40 schrieb Regina Henschel:
>> Hallo Andreas,
>>
>> Andreas Borutta schrieb am 02-Aug-18 um 14:30:
>>> Regina Henschel schrieb:
>>>
>>> [...]
>>>>> Prima fände ich eine Funktion, die es erlaubt, das Format von Zellen
>>>>> zu schützen.
>>>>>
>>>>> Inhalte dürfen also eingegeben werden, aber das Format kann nicht
>>>>> überschrieben werden.
>>>>>
>>>>> Was denkt ihr zu diesem Vorschlag?
>>>>
>>>> Mal 'ne ganz andere Idee: Wenn Eingaben nur in vorher bestimmte Zellen
>>>> gemacht werden sollen, dann bieten sich Steuerelemente an. Ein solches
>>>> kannst du mit einer Zelle verbinden und genau über die Zelle legen. Auf
>>>> die Weise ist die Eingabe immer garantiert Text oder Zahl, je nach dem
>>>> welches Steuerelement du nimmst.
>>>
>>> Steuerlemente/Formulare habe ich bisher in Calc noch nie verwendet.
>>>
>>> Kann man denn bei dem Einsatz dieser Technik mehrere Zellinhalte in
>>> einem Rutsch in die Tabelle einfügen?
>>
>> Nein, nur einzelne Werte.
>>
>>>
>>> Das wird immer mal wieder vorkommen, weil Daten woanders erfasst
>>> wurden, bzw. Daten zusammengeführt werden.
>>>
>>> Beispiel:
>>> In einer TXT-Datei steht
>>>
>>> 0123
>>> 0456
>>> 0789
>>>
>>> Der Inhalt soll via Zwischenablage in einem Rutsch eingefügt werden.
>>> Ohne in der Zielspalte, die als Text formatiert deren Format zu
>>> überschreiben.
>>
>> Wurde ja schon geklärt. Wenn die Quelle unformatierter Text ist,
>> entsteht kein Problem. Ansonsten finde ich deinen Vorschlag schon
>> interessant, für Situationen in denen jemand ein Tabellenblatt nutzt,
>> das er nicht selbst entworfen hat und wo man den Benutzer sonst
>> schulen müsste, z.B. Strg+Umschalt+Alt+V zu benutzen. Du brauchst aber
>> keinen Bugreport dazu zu schreiben, den gibt es schon:
>> https://bugs.documentfoundation.org/show_bug.cgi?id=88108
>>
>> Mit freundlichen Grüßen
>> Regina
>>
>>


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

In reply to this post by Regina Henschel
Regina Henschel schrieb:

[mehrere Werte aus einer beliebigen externe Quelle einfügen, z.B.
einem Texteditor]
 

>> Das wird immer mal wieder vorkommen, weil Daten woanders erfasst
>> wurden, bzw. Daten zusammengeführt werden.
>>
>> Beispiel:
>> In einer TXT-Datei steht
>>
>> 0123
>> 0456
>> 0789
>>
>> Der Inhalt soll via Zwischenablage in einem Rutsch eingefügt werden.
>> Ohne in der Zielspalte, die als Text formatiert deren Format zu
>> überschreiben.
>
> Wurde ja schon geklärt. Wenn die Quelle unformatierter Text ist,
> entsteht kein Problem.

Leider doch.

Der Dialog, der sich beim Einfügen von
>> 0123
>> 0456
>> 0789
aus der Zwischenablage (zuvor im Text-Editor kopiert) beim Befehl
"Bearbeiten > Unformatierter Text" öffnet, sieht so aus (am Rande, es
ist derselbe, der sich bei "Bearbeiten > Einfügen öffnet):
https://www.dropbox.com/s/p5istw6drml9n1v/Screenshot%202018-08-04%2007.44.31.png

Auch beim Abwählen von "Erweiterte Zahlenerkennung" werden die Inhalte
nicht als Text eingefügt.

Ist das erwartbar bei dem verwendeten Befehl?
Wie seht ihr das?

> Ansonsten finde ich deinen Vorschlag schon
> interessant, für Situationen in denen jemand ein Tabellenblatt nutzt,
> das er nicht selbst entworfen hat und wo man den Benutzer sonst schulen
> müsste,

Genau um solche Situationen geht es mir.

> z.B. Strg+Umschalt+Alt+V zu benutzen.

> Du brauchst aber keinen
> Bugreport dazu zu schreiben, den gibt es schon:
> https://bugs.documentfoundation.org/show_bug.cgi?id=88108

Danke.


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Jörg Schmidt-2 Jörg Schmidt-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

In reply to this post by Andreas Borutta
Hallo *,

> From: Andreas Borutta [mailto:[hidden email]]
> Sent: Saturday, August 04, 2018 7:42 AM
> To: [hidden email]
> Subject: [de-discuss] Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag:
> Format von Zelle schützen

> > Die Intention von Calc bzw. einer Tabellenkalkulation
> allgemein ist eben
> > eine andere, der Hauptzweck ist die Berechnung von
> Zellwerten ausgehend
> > von anderen Zellen. Die Prüfung von Eingaben steht nicht im
> Mittelpunkt.
>
> Sie mag nicht im Mittelpunkt stehen, aber sie existiert doch in sehr
> gut ausgebauter Form: Gültigkeit.
>
> Mein Anliegen, Formate vor versehentlicher Änderung durch
> Fehlbedienung zu schützen, sehe ich daher nicht im Widerspruch zur
> Intention von Calc.
> Es geht ja mitnichten um eine Prüfung von Formaten vor dem Einfügen.
> Das wäre eine viel komplexere Angelegenheit.
>
> Allein schon die Existenz der vielen Funktionen rund um Formatierungen
> zeigen, dass sie - neben dem Kern der Kalkulation - enorm wichtig
> sind.

na dann ... nicht weiter rumkleckern.

Befreien wir uns doch gleich von dem anscheinend überflüssigen Konzept von
Textbearbeitung und Tabellenkalkulation, denn Anwender die sich beschweren wie
bescheiden die Rechenmöglichkeiten von Writer sind und wie bescheiden die
Möglichkeiten Textdokumente mit Calc zu schreiben finden wir problemlos.

Als Logo für das neue Programm-Modul schlage ich dann schon einmal die
Hammerzange, auch "Zammer" genannt, vor:
https://cdn.bike24.net/i/p/9/8/277089_00_c.jpg


aber sachlich (und auf den gesamten Thread bezogen):

-LO ist ein Werkzeug und es gilt Anwendern zu vermitteln das es bei einem Werkzeug
maßgeblich aufs eigene Üben ankommt um es effizient anwenden zu können, umso mehr
als das ein Werkzeug Möglichkeiten eröffnet, aber keine Wege vorschreibt die
unabänderlich gegangen werden müssen
(hierbei gilt es auch zu verstehen das ein Werkzeug _nicht_ besser wird, wenn man
ihm die Funktion eines CNC-Automaten zu transplantieren versucht)

-ich halte es für falsch die Anwender in immer neue goldene Käfige zu locken, die
irgendwie alle nur danach streben ihnen, aus Angst das die Anwender selbst Fehler
machen können, das Denken abzunehmen und ihnen möglichst alles vorzugeben
Das wäre möglicherweise das richtige Vorgehen für eine Fachanwendung, aber nicht
für ein 'allgemeines' Office-Programm, bei dem weitestmögliche Flexibilität im
Vordergrund stehen sollte.


Aber wahrscheinlich bin ich mich dieser Meinung bereits Außenseiter.



Gruß
Jörg


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Jörg Schmidt schrieb:

>>> Die Intention von Calc bzw. einer Tabellenkalkulation
>>> allgemein ist eben
>>> eine andere, der Hauptzweck ist die Berechnung von
>>> Zellwerten ausgehend
>>> von anderen Zellen. Die Prüfung von Eingaben steht nicht im
>>> Mittelpunkt.
>>
>> Sie mag nicht im Mittelpunkt stehen, aber sie existiert doch in sehr
>> gut ausgebauter Form: Gültigkeit.
>>
>> Mein Anliegen, Formate vor versehentlicher Änderung durch
>> Fehlbedienung zu schützen, sehe ich daher nicht im Widerspruch zur
>> Intention von Calc.
>> Es geht ja mitnichten um eine Prüfung von Formaten vor dem Einfügen.
>> Das wäre eine viel komplexere Angelegenheit.
>>
>> Allein schon die Existenz der vielen Funktionen rund um Formatierungen
>> zeigen, dass sie - neben dem Kern der Kalkulation - enorm wichtig
>> sind.

> aber sachlich (und auf den gesamten Thread bezogen):
>
> -LO ist ein Werkzeug und es gilt Anwendern zu vermitteln das es bei einem Werkzeug
> maßgeblich aufs eigene Üben ankommt um es effizient anwenden zu können, umso mehr
> als das ein Werkzeug Möglichkeiten eröffnet, aber keine Wege vorschreibt die
> unabänderlich gegangen werden müssen
> (hierbei gilt es auch zu verstehen das ein Werkzeug _nicht_ besser wird, wenn man
> ihm die Funktion eines CNC-Automaten zu transplantieren versucht)

Ich finde es schwierig, auf so eine pauschale Kritik einzugehen.

Ein guter Ansatz ist IMHO, anzuschauen, wie Calc wirklich verwendet
wird, was Nutzer damit machen und was daher für sie nützlich ist.

Es gibt die "Poweruser", die in der Lage sind komplexe Tabelle zu
erstellen.
Es gibt weniger erfahrene Nutzer, die solche, von Powerusern erstellte
Tabellen in ihrem (Arbeits-)Alltag verwenden.
Für sie ist es nützlich, wenn Fehlbedienungen ausgeschlossen werden
können.

Ein weiterer guter Ansatz ist, zu schauen, was gibt es bereits in Calc
und was würde als Abrundung gut dazu passen.

Gültigkeitsprüfungen existieren. Für Inhalte.
Für Formate noch nicht.

Auf so eine, wie ich finde, naheliegende, geradezu evolutionäre
Erweiterung des Konzeptes "Gültigkeit" läuft mein Vorschlag hinaus.

An dieser Stelle:
mein herzlicher Dank übrigens für Dein sehr gut geschriebenes Buch
"Openoffice.org3 Calc", welches mich seit Langem begleitet und immer
hilfreich war!
Wenn Du ein neues für LO 6.1 Calc schreibst, sage mir Bescheid :-)


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Gerhard Weydt Gerhard Weydt
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

In reply to this post by Andreas Borutta
Hallo Andreas,

Am 04.08.2018 um 07:41 schrieb Andreas Borutta:
> Ich lasse das alles mal sacken und komme vielleicht darauf zurück.
Dann nur noch eine (entgegen der ursprünglichen Absicht doch nicht ganz
so) kurze abschließende Bemerkung:
Natürlich ist die Modellierung eines komplexen Sachverhalts mit einer
Datenbank mit vielen Tabellen und Relationen gegebenenfalls eine
Herausforderung, die man nicht ohne vorherige Übung in überschaubareren
Situationen meistert. Aber deine Aufgabenstellung scheint mir eher nach
einer einzigen Tabelle auszusehen, eben der Entsprechung eines
Calc-Sheets. Da kannst du die Spalten des Arbeitsblatts einfach in
Spalten der Datenbank umsetzen, vieleicht ein bisschen Anforderung schon
bei der Spaltendefintion reinstecken, was man bei Calc eher nachträglich
macht, aber im Grunde 1:1. Möglicherweise kommen bei sowas noch einige
Tabellen mit einer Handvoll Datensätze hinzu, wenn man bei der Eingabe
in gewisse Spalten nur eine endliche Anzahl von Möglichkeiten zulassen
will. Solche Prüfungen gehen bei der Verwendung von Formularen zwar auch
durch direkte Eingabe der zulässigen Werte beim Feld, aber die Ablage in
kleinen Tabellen ist einfach und bequem, wenn man schon Base verwendet,
und lohnt sich, wenn man die Tabelle zweimal braucht; das kommt leicht
mal vor, dass man verschieden Formulare für die gleichen Daten
bereitstellt, je nach Nutzungszweck. Ich kann nicht beurteilen, ob du so
etwas im konkretenFall brauchst.
Auch die Struktur deiner Daten, soweit ich sie beurteilen kann, deutet
daraufhin, dass sie spaltenorientiert zu behandeln sind, was Base
grundsätzlich macht, Calc nur mit Einschränkungen; den Vorteil der
zellenspezifischen Behandlung, den Calc bietet und womit Base eigentlich
nicht klarkommt, kannst du, wenn ich das richtig einschätze, gar nicht
brauchen. Da kann Base mehr als Calc bieten, weil eine Prüfung
grundsätzlich schon für eine Spalte gilt, die Frage ist natürlich, ob du
das im konkreten Fall brauchst. Du erinnerst dich sicher an Reginas
Vorschlag, über eine Zelle ein Steuerelement zu definieren. Entsprechend
der Grundintention von Calc erfolgt das eben für eine Zelle, was bei in
der Anzahl prinzipiell unbegrenzten Zellen ein Problem ist, aufgrund der
anderen Organisation von Base geschieht das dort füreine Spalte. Da bin
ich schon wieder bei meinem schon häufig geäußerten "Mantra", dass man
Calc für alles "missbraucht", was tabellarisch angeordnet werden kann.
Deshalb meine ich nach wie vor, dass Base eine interessante Option für
dich ist, wenn du vielleicht auch mal wieder etwas Ähnliches brauchen
könntest. Zu wissen, was da ungefähr geht, wäre eine gute
Ausgangssituation für eine Entscheidung. Ich betone noch einmal: in so
einfachen Fällen, wie ich für diesen annehme, ist die Datenbank
eigentlich trivial, es erfordert nur ein bisschen Einarbeitung in Base
und Formulare, Programmierung ist zunächst nicht gefragt. Du kannst
übrigens an Robert Großkopfs dickem Base-Handbuch sehen, welche
komplexen Anwendungen man praktisch ohne Programmierung erstellen kann.
Persönlich habe ich ja nichts gegen Programmierung, im Gegenteil, ich
mache das mit Begeisterung, sie eröffnet ein weites Feld für
Zusatzlogik. Aber das mag für manchen eine Hürde sein.
Wenn du also da mal einen Versuch wagen willst, melde dich gerne direkt
bei mir. Ein bisschen Hilfe beim Einstieg in Base ist sehr nützlich.

Gruß

Gerhard

--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Gerhard Weydt schrieb:
 

> Am 04.08.2018 um 07:41 schrieb Andreas Borutta:
>> Ich lasse das alles mal sacken und komme vielleicht darauf zurück.
> Dann nur noch eine (entgegen der ursprünglichen Absicht doch nicht ganz
> so) kurze abschließende Bemerkung:
> Natürlich ist die Modellierung eines komplexen Sachverhalts mit einer
> Datenbank mit vielen Tabellen und Relationen gegebenenfalls eine
> Herausforderung, die man nicht ohne vorherige Übung in überschaubareren
> Situationen meistert. Aber deine Aufgabenstellung scheint mir eher nach
> einer einzigen Tabelle auszusehen, eben der Entsprechung eines
> Calc-Sheets. Da kannst du die Spalten des Arbeitsblatts einfach in
> Spalten der Datenbank umsetzen, vieleicht ein bisschen Anforderung schon
> bei der Spaltendefintion reinstecken, was man bei Calc eher nachträglich
> macht, aber im Grunde 1:1. Möglicherweise kommen bei sowas noch einige
> Tabellen mit einer Handvoll Datensätze hinzu, wenn man bei der Eingabe
> in gewisse Spalten nur eine endliche Anzahl von Möglichkeiten zulassen
> will. Solche Prüfungen gehen bei der Verwendung von Formularen zwar auch
> durch direkte Eingabe der zulässigen Werte beim Feld, aber die Ablage in
> kleinen Tabellen ist einfach und bequem, wenn man schon Base verwendet,
> und lohnt sich, wenn man die Tabelle zweimal braucht; das kommt leicht
> mal vor, dass man verschieden Formulare für die gleichen Daten
> bereitstellt, je nach Nutzungszweck. Ich kann nicht beurteilen, ob du so
> etwas im konkretenFall brauchst.
> Auch die Struktur deiner Daten, soweit ich sie beurteilen kann, deutet
> daraufhin, dass sie spaltenorientiert zu behandeln sind, was Base
> grundsätzlich macht, Calc nur mit Einschränkungen; den Vorteil der
> zellenspezifischen Behandlung, den Calc bietet und womit Base eigentlich
> nicht klarkommt, kannst du, wenn ich das richtig einschätze, gar nicht
> brauchen. Da kann Base mehr als Calc bieten, weil eine Prüfung
> grundsätzlich schon für eine Spalte gilt, die Frage ist natürlich, ob du
> das im konkreten Fall brauchst. Du erinnerst dich sicher an Reginas
> Vorschlag, über eine Zelle ein Steuerelement zu definieren. Entsprechend
> der Grundintention von Calc erfolgt das eben für eine Zelle, was bei in
> der Anzahl prinzipiell unbegrenzten Zellen ein Problem ist, aufgrund der
> anderen Organisation von Base geschieht das dort füreine Spalte. Da bin
> ich schon wieder bei meinem schon häufig geäußerten "Mantra", dass man
> Calc für alles "missbraucht", was tabellarisch angeordnet werden kann.
> Deshalb meine ich nach wie vor, dass Base eine interessante Option für
> dich ist, wenn du vielleicht auch mal wieder etwas Ähnliches brauchen
> könntest. Zu wissen, was da ungefähr geht, wäre eine gute
> Ausgangssituation für eine Entscheidung. Ich betone noch einmal: in so
> einfachen Fällen, wie ich für diesen annehme, ist die Datenbank
> eigentlich trivial, es erfordert nur ein bisschen Einarbeitung in Base
> und Formulare, Programmierung ist zunächst nicht gefragt. Du kannst
> übrigens an Robert Großkopfs dickem Base-Handbuch sehen, welche
> komplexen Anwendungen man praktisch ohne Programmierung erstellen kann.
> Persönlich habe ich ja nichts gegen Programmierung, im Gegenteil, ich
> mache das mit Begeisterung, sie eröffnet ein weites Feld für
> Zusatzlogik. Aber das mag für manchen eine Hürde sein.
> Wenn du also da mal einen Versuch wagen willst, melde dich gerne direkt
> bei mir. Ein bisschen Hilfe beim Einstieg in Base ist sehr nützlich.

Herzlichen Dank, Gerhard :)

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Uwe Altmann Uwe Altmann
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

In reply to this post by Andreas Borutta
Hi

Am 04.08.18 um 07:50 schrieb Andreas Borutta:

> Der Dialog, der sich beim Einfügen von
>>> 0123
>>> 0456
>>> 0789
> aus der Zwischenablage (zuvor im Text-Editor kopiert) beim Befehl
> "Bearbeiten > Unformatierter Text" öffnet, sieht so aus (am Rande, es
> ist derselbe, der sich bei "Bearbeiten > Einfügen öffnet):
> https://www.dropbox.com/s/p5istw6drml9n1v/Screenshot%202018-08-04%2007.44.31.png
>
> Auch beim Abwählen von "Erweiterte Zahlenerkennung" werden die Inhalte
> nicht als Text eingefügt.
>
> Ist das erwartbar bei dem verwendeten Befehl?
> Wie seht ihr das?
>
Also ich sehe das so, dass Du keine Handbücher liest ;-)

Wenn Du nämlich in Deinem Screenshot (bzw. im Import-Dialog, den Du abfotografiert hast)
auf die Spalte mit den Zahlen klickst erscheint ein Auswahlfeld, in dem Du das Format
angeben kannst - u.a. auch "Text"; so bleiben dann auch die führenden Nullen erhalten.
Funktioniert bei mehreren Spaten für jede Spalte einzeln :-)

--
Mit freundlichen Grüßen
Uwe Altmann

--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Re: Re: [Calc] Funktionsvorschlag: Format von Zelle schützen

Uwe Altmann schrieb:

> Am 04.08.18 um 07:50 schrieb Andreas Borutta:
>> Der Dialog, der sich beim Einfügen von
>>>> 0123
>>>> 0456
>>>> 0789
>> aus der Zwischenablage (zuvor im Text-Editor kopiert) beim Befehl
>> "Bearbeiten > Unformatierter Text" öffnet, sieht so aus (am Rande, es
>> ist derselbe, der sich bei "Bearbeiten > Einfügen öffnet):
>> https://www.dropbox.com/s/p5istw6drml9n1v/Screenshot%202018-08-04%2007.44.31.png
>>
>> Auch beim Abwählen von "Erweiterte Zahlenerkennung" werden die Inhalte
>> nicht als Text eingefügt.
>>
>> Ist das erwartbar bei dem verwendeten Befehl?
>> Wie seht ihr das?
>>
> Also ich sehe das so, dass Du keine Handbücher liest ;-)

Ich bekenne mich schuldig im Sinne der Anklage ;)

> Wenn Du nämlich in Deinem Screenshot (bzw. im Import-Dialog, den Du abfotografiert hast)
> auf die Spalte mit den Zahlen klickst erscheint ein Auswahlfeld, in dem Du das Format
> angeben kannst - u.a. auch "Text"; so bleiben dann auch die führenden Nullen erhalten.
> Funktioniert bei mehreren Spaten für jede Spalte einzeln :-)

Da bin ich tatsächlich nicht selber drauf gekommen.

Klappt einwandfrei, vielen Dank :)


Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Base: Transformation einer Datenbank in eine Webanwendung

In reply to this post by Gerhard Weydt
Gerhard Weydt schrieb:

[Plädoyer für die Verwendung von Base statt Calc für diverse Aufgaben]

Erlaube mit bitte aus Neugier noch eine Nachfrage zu grundlegenden
Möglichkeiten von Base.

Aus meiner Sicht ist für typische Aufgaben, wo mehrere Nutzer von
verschiedenen Orten und Geräten aus Daten eingeben, ein Webinterface
für eine Datenbank ideal.

Angenommen man hat in Base eine fertig entwickelte Datenbank:

Wie aufwändig ist es, eine solche Datenbank in eine "Webanwendung" zu
transformieren?

Geht das praktisch "auf Knopfdruck" oder sind für Techniken, die auf
Webservern verwendbar sind, viele und aufwändige Anpassungen nötig?

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Robert Großkopf Robert Großkopf
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Base: Transformation einer Datenbank in eine Webanwendung

Hallo Andreas,
>
> Erlaube mit bitte aus Neugier noch eine Nachfrage zu grundlegenden
> Möglichkeiten von Base.

Das passt ja so jetzt gar nicht zum Thread, aber trotzdem ...
>
> Aus meiner Sicht ist für typische Aufgaben, wo mehrere Nutzer von
> verschiedenen Orten und Geräten aus Daten eingeben, ein Webinterface
> für eine Datenbank ideal.

Aus einer Base-Datei kannst Du kein Webfrontend bauen. Das ist ein ganz
anderes Paar Schuhe.
>
> Angenommen man hat in Base eine fertig entwickelte Datenbank:

Du meinst jetzt die interne Datenbank? Nicht die Datenbankdatei (*.odb)?
Die internen Datenbanken sind als 1-Benutzer-Datenbanken konstruiert. Du
brauchst eine Serverdatenbank, zu der Base verbindet. Wenn Du daraus
eine Datenbank machen willst, die über das Internet zugänglich ist, so
musst Du in der Regel eine MySQL-Datenbank nehmen, weil die meisten
Anbieter für einfachen Webspace mit dieser Datenbank arbeiten. Auf so
eine Datenbank kannst Du mit Base zugreifen. Das ist kein Problem.
Genauso kannst Du so eine Datenbank erst einmal lokal installieren und
dann anschließend ins Netz hoch laden.
>
> Wie aufwändig ist es, eine solche Datenbank in eine "Webanwendung" zu
> transformieren?

Wenn Du Dir dabei Formulare vorstellst, die im Webbrowser ablaufen, dann
ist Base nicht das Werkzeug der Wahl. Da wirst Du grundsätzlich keine
ordentliche benutzerfreundliche Lösung finden. Ich löse so etwas hier
mit PHP - und das ist dann eben Arbeit direkt am Code.

Wenn Du Dir vorstellst Deine Base-Datei mit Formularen weiter zu geben,
also mit der Base-Oberfläche oder Writerformularen, die auf der
Datenbankverbindung aufbauen, dann geht das wieder problemlos. Du musst
lediglich die Datenbankverbindung von der lokalen MySQL-Installation auf
die externe MySQL-Installation umstellen. Das geht in Base.

Gruß

Robert
--
Homepage: http://robert.familiegrosskopf.de
LibreOffice Community: http://robert.familiegrosskopf.de/map_3


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Alex Thurgood Alex Thurgood
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Base: Transformation einer Datenbank in eine Webanwendung

In reply to this post by Andreas Borutta
Le 07/08/2018 à 10:11, Andreas Borutta a écrit :

Hallo Andreas,

> Aus meiner Sicht ist für typische Aufgaben, wo mehrere Nutzer von
> verschiedenen Orten und Geräten aus Daten eingeben, ein Webinterface
> für eine Datenbank ideal.
>
> Angenommen man hat in Base eine fertig entwickelte Datenbank:
>

Was meinst Du genau mit "fertig entwickelte Datenbank" ?

Wenn's nur um Daten/Datenstruktur geht, dann auch ziemlich einfach, es
sei denn deine Datenbank und die, auf der die Webinterface sich basiert,
gleichwertig sind.

Ich nehme aber an, dass Du die komplette UI-Umgebung meinst, mit
sämtlichen Anfragen, Formularen, usw. Dann wird's natürlich etwas
aufwendiger, denn muss Du wohl mindestens sie alles neu implementieren.

>
> Geht das praktisch "auf Knopfdruck" oder sind für Techniken, die auf
> Webservern verwendbar sind, viele und aufwändige Anpassungen nötig?

"Auf Knopfdrück" - nein, nicht meines Wissens.


Alex



--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Andreas Borutta Andreas Borutta
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Base: Transformation einer Datenbank in eine Webanwendung

In reply to this post by Robert Großkopf
Robert Großkopf schrieb:

>> Aus meiner Sicht ist für typische Aufgaben, wo mehrere Nutzer von
>> verschiedenen Orten und Geräten aus Daten eingeben, ein Webinterface
>> für eine Datenbank ideal.
>
> Aus einer Base-Datei kannst Du kein Webfrontend bauen. Das ist ein ganz
> anderes Paar Schuhe.

OK, ich hatte das geahnt.

Ich hatte gehofft, dass sich HTML5-Formular-Elemente über Converter
aus der Datenbankdatei (wo die UI festgelegt wurde) erzeugen lassen.
 

>> Angenommen man hat in Base eine fertig entwickelte Datenbank:
>
> Du meinst jetzt die interne Datenbank? Nicht die Datenbankdatei (*.odb)?
> Die internen Datenbanken sind als 1-Benutzer-Datenbanken konstruiert. Du
> brauchst eine Serverdatenbank, zu der Base verbindet. Wenn Du daraus
> eine Datenbank machen willst, die über das Internet zugänglich ist, so
> musst Du in der Regel eine MySQL-Datenbank nehmen, weil die meisten
> Anbieter für einfachen Webspace mit dieser Datenbank arbeiten. Auf so
> eine Datenbank kannst Du mit Base zugreifen. Das ist kein Problem.
> Genauso kannst Du so eine Datenbank erst einmal lokal installieren und
> dann anschließend ins Netz hoch laden.

OK, wenn ich also vorhabe, dass die Datenbank eventuell auch mal über
ein Webinterface genutzt werden soll, dann sollte ich in Base also
MySQL verwenden.

>> Wie aufwändig ist es, eine solche Datenbank in eine "Webanwendung" zu
>> transformieren?
>
> Wenn Du Dir dabei Formulare vorstellst, die im Webbrowser ablaufen, dann
> ist Base nicht das Werkzeug der Wahl. Da wirst Du grundsätzlich keine
> ordentliche benutzerfreundliche Lösung finden.

Hatte ich befürchtet. Schade.

Danke für Deine Antwort, Robert.

Danke auch an Dich, Alexander Thurgood, Du schreibst ja sehr
Ähnliches.

Für das Veröffentlichen von Blogs existieren also benutzerfreundliche
CMS, für das Veröffentlichen von Webinterfaces für eine Datenbank eben
nicht.

Andreas
--
http://fahrradzukunft.de


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy

Gerhard Weydt Gerhard Weydt
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Base: Transformation einer Datenbank in eine Webanwendung

In reply to this post by Robert Großkopf
Hallo Andreas,

zum Glück hat Robert geantwortet, der ja mit Base sehr viel Erfahrung
hat, ich hätte nur eher Vermutungen bringen können, weil ich noch nie
was mit Webanwendungen gemacht habe. Aber immerhin decken sich Roberts
Aussagen mit meinen Vermutungen.
Robert nennt MySQL als beste Wahl für die Datenbank. Als ich selber noch
suchte, las ich, dass PostgreSQL und MySQL die am häufigsten verwendeten
für Webanwendungen waren, aber das ist ein paar Jahre her. Bei der
Installation von PostgreSQL damals (ich wollte MySQL erst mal nicht,
weil es da schon bei Oracle war) gab es allerdings irgendwelche Probleme
oder Unklarheiten, die ich jetzt nicht mehr in Erinnerung rufen kann.
Dann bin ich auf MariaDB gestoßen, einen Branch von MySQL vom
ursprünglichen Entwickler von MySQL, der aber immer hundertprozentig
kompatibel zu MySQL sein will. Damit arbeite ich seitdem zu voller
Zufriedenheit.
Wenn Robert MySQL nennt, kannst du genausogut MariaDB einsetzen.
Und eine Anwendung erst mal mit Base (aber am besten schon gleich mit
"externer" Datenbank, also nicht HSQLDB oder Firebird, sondern z.B. eine
auf deinem Rechner installierte MySQL-DB, damit eventuelle
Besonderheiten der DB schon keine Rolle mehr spielen) zu entwickeln,
kann vielleicht ein guter Test für das Design der Datenbank und der
Formulare sein, auch wenn man dann dann die Formulare noch mal mit einem
anderen Werkzeug nachbauen muss. Ich kann es ja nicht wirklich
vergleichen, aber vielleicht ist Base da ganz praktisch fürs Prototyping.

Gruß

Gerhard


Am 07.08.2018 um 11:59 schrieb Robert Großkopf:

> Hallo Andreas,
>> Erlaube mit bitte aus Neugier noch eine Nachfrage zu grundlegenden
>> Möglichkeiten von Base.
> Das passt ja so jetzt gar nicht zum Thread, aber trotzdem ...
>> Aus meiner Sicht ist für typische Aufgaben, wo mehrere Nutzer von
>> verschiedenen Orten und Geräten aus Daten eingeben, ein Webinterface
>> für eine Datenbank ideal.
> Aus einer Base-Datei kannst Du kein Webfrontend bauen. Das ist ein ganz
> anderes Paar Schuhe.
>> Angenommen man hat in Base eine fertig entwickelte Datenbank:
> Du meinst jetzt die interne Datenbank? Nicht die Datenbankdatei (*.odb)?
> Die internen Datenbanken sind als 1-Benutzer-Datenbanken konstruiert. Du
> brauchst eine Serverdatenbank, zu der Base verbindet. Wenn Du daraus
> eine Datenbank machen willst, die über das Internet zugänglich ist, so
> musst Du in der Regel eine MySQL-Datenbank nehmen, weil die meisten
> Anbieter für einfachen Webspace mit dieser Datenbank arbeiten. Auf so
> eine Datenbank kannst Du mit Base zugreifen. Das ist kein Problem.
> Genauso kannst Du so eine Datenbank erst einmal lokal installieren und
> dann anschließend ins Netz hoch laden.
>> Wie aufwändig ist es, eine solche Datenbank in eine "Webanwendung" zu
>> transformieren?
> Wenn Du Dir dabei Formulare vorstellst, die im Webbrowser ablaufen, dann
> ist Base nicht das Werkzeug der Wahl. Da wirst Du grundsätzlich keine
> ordentliche benutzerfreundliche Lösung finden. Ich löse so etwas hier
> mit PHP - und das ist dann eben Arbeit direkt am Code.
>
> Wenn Du Dir vorstellst Deine Base-Datei mit Formularen weiter zu geben,
> also mit der Base-Oberfläche oder Writerformularen, die auf der
> Datenbankverbindung aufbauen, dann geht das wieder problemlos. Du musst
> lediglich die Datenbankverbindung von der lokalen MySQL-Installation auf
> die externe MySQL-Installation umstellen. Das geht in Base.
>
> Gruß
>
> Robert


--
Liste abmelden mit E-Mail an: [hidden email]
Probleme? https://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: https://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: https://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Datenschutzerklärung: https://www.documentfoundation.org/privacy
Next » 12