Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

classic Classic list List threaded Threaded
12 messages Options
eskroni eskroni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

Hallo,

ich habe heute das Dokument von Volker Heggemann
"Arbeitsablauf_Makro.odt" gegengelesen. Dazu habe ich das Dokument mit
Hilfe der Funktion "Arbeitskopie erstellen" auf ODFAuthors gesperrt
und heruntergeladen.

Als ich fertig war und die Datei wieder hochladen wollte, habe ich
gesehen, dass meine Sperrung weg war. :(

Erklärungsversuch:
Christian Kühl hatte wohl die Beschreibung geändert, bevor ich die
Seite gesperrt habe. Mit dem Upload seiner geänderten Version hat er
dann wohl meine gesperrte Seite überschrieben.

Ich finde dieses Verhalten ist nicht wirklich optimal. Meiner Meinung
nach sollte, sobald die Seite durch einen Anwender gesperrt wurde,
sollte ein Upload des gleichen Dokuments scheitern. Ich weiß, dass das
ebenfalls nervig ist, aber um vergleichen zu können, wo was geändert
wurde, wäre dieses Verhalten sinnvoll.

Wie sehen das die Anderen? Andreas, gibt es da irgendwelche
Einstellungen, die das Verhalten in der von mir beschriebenen Weise
beeinflussen können? (Oder in einer anderen Weise, die wir alle gut
finden...)

Gruß,
Sigrid

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

Hallo, Sigrid, @Liste!

Am 01.02.2011 13:18, schrieb Sigrid Carrera:
>
> Meiner Meinung nach sollte, sobald die Seite durch einen Anwender
> gesperrt wurde, sollte ein Upload des gleichen Dokuments scheitern.
> Ich weiß, dass das ebenfalls nervig ist, aber um vergleichen zu
> können, wo was geändert wurde, wäre dieses Verhalten sinnvoll.

Folgende Ergänzungen von mir:

Ich finde die Variante mit "Arbeitskopien erstellen" merkwürdig und
unnötig umständlich. Das verwirrt mich schon die ganze Zeit, auch, weil
die Einträge dadurch immer doppelt vorhanden sind.

Was wäre mit folgendem Ablauf:
- Jemand sperrt (!) den Eintrag und lädt anschließend die Datei
herunter. Dabei wird automatisch das Datum der Sperrung ergänzt (um zu
sehen wie lange die Sperrung schon besteht. Auch müsste der Hinweis auf
die Sperrung deutlicher werden, als der derzeitige zur Arbeitskopie, und
am besten direkt über dem Downloadlink stehen). Jetzt dürfte der Eintrag
erst einmal nicht mehr bearbeitet werden können, außer von demjenigen,
der die Sperrung beantragt hat.
- Wenn das Dokument zu Ende korrigiert ist, wird es wieder hochgeladen
und anschließend die Sperrung aufgehoben (beides nur für die Person
möglich, die die Sperrung beantragt hat).
- Falls ein Dokument zu lange gesperrt ist, müsste nachgefragt und die
Sperrung ggf. von einem Administrator zurückgesetzt werden.

Das hat den Vorteil, dass nicht Kopien erstellt werden, die anschließend
wieder gelöscht werden müssen. Außerdem ist die Bearbeitung nur einer
Person zurzeit möglich.

Ob das technisch realisierbar wäre, weiß ich nicht. Aber das Vorgehen
mit der Sperrung anstatt der Arbeitskopie wäre (meiner Meinung nach)
sinnvoll und auf jeden Fall sollte ein deutlicherer Hinweis auf die
Sperrung erfolgen.

Gruß,
Christian.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Gukk_Devel Gukk_Devel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

In reply to this post by eskroni
Hallo,

ich bin das gerade mal durchgegangen für "Erste_Schritte_LibreO_de.odt",

wenn ich von dem Dokument über Aktionen (in dem Balken) eine
Arbeitskopie erzeugen lasse, dann wird das Original sofort mit einem
Schloss versehen und als gesperrt gekennzeichnet.

ich lasse das mal im Augenblick so stehen in ODFAuthors.

@Andreas:

Gibt es vielleicht die Möglichkeit, zu kennzeichnen, welches Dokument
die Kopie ist? ansonsten ist es nur unten in der Bodenzeile möglich zu
unterscheiden "...Dokument" und "...copy-of-Dokument"

Grüße
Karl-Heinz

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
eskroni eskroni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

Hallo Karl-Heinz,

Am 1. Februar 2011 15:28 schrieb Karl-Heinz Gödderz
<[hidden email]>:
> Hallo,
>
> ich bin das gerade mal durchgegangen für "Erste_Schritte_LibreO_de.odt",
>
> wenn ich von dem Dokument über Aktionen (in dem Balken) eine
> Arbeitskopie erzeugen lasse, dann wird das Original sofort mit einem
> Schloss versehen und als gesperrt gekennzeichnet.
>
> ich lasse das mal im Augenblick so stehen in ODFAuthors.

das war bei mir auch der Fall. Allerdings, und hier vermute ich das
Problem, hatte Christian wohl mit Änderungen angefangen, die etwas
länger als vielleicht eine Minute gedauert haben. Während er also das
Dokument / die Seite bearbeitet hat, habe ich eine Arbeitskopie
erstellt. Da hatte er aber seine Bearbeitung schon begonnen. Mit dem
Hochladen seiner Änderungen hat er dann meine Sperrung überschrieben.

So weit mal meine Mutmaßungen. ;)

> @Andreas:
>
> Gibt es vielleicht die Möglichkeit, zu kennzeichnen, welches Dokument
> die Kopie ist? ansonsten ist es nur unten in der Bodenzeile möglich zu
> unterscheiden "...Dokument" und "...copy-of-Dokument"


Gruß,
Sigrid

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

In reply to this post by Gukk_Devel
Hallo, Karl-Heinz!

Am 01.02.2011 15:28, schrieb Karl-Heinz Gödderz:
>
> wenn ich von dem Dokument über Aktionen (in dem Balken) eine
> Arbeitskopie erzeugen lasse, dann wird das Original sofort mit einem
> Schloss versehen und als gesperrt gekennzeichnet.

Komisch, das Schloss habe ich noch nie irgendwo gesehen. Bei mir taucht
die Datei nur zweimal in der Liste auf und wenn ich drauf klicke
erscheint über der grünen Leiste eine braune Leiste mit einem Hinweis
darauf, dass der Artikel gesperrt ist.

Wenn ich in der Darstellung "Gesamter Inhalt" bin (was ich zurzeit, wo
nur wenige Dokumente vorhanden sind, immer mache, weil es mir einen
Klick erspart), dann wird der Hinweis gar nicht angezeigt.

Vielleicht ist das auch das Problem zwischen Sigrid und mir gewesen...

> ich lasse das mal im Augenblick so stehen in ODFAuthors.

Wie gesagt, bei mir erscheint nichts dergleichen.

> Gibt es vielleicht die Möglichkeit, zu kennzeichnen, welches
> Dokument die Kopie ist? ansonsten ist es nur unten in der Bodenzeile
> möglich zu unterscheiden "...Dokument" und "...copy-of-Dokument"

Würde mit meinem anderen Vorschlag (Mail von 14:21 Uhr), den Artikel
direkt zu sperren, anstatt eine Kopie anzufertigen, auch gelöst sein.

Gruß,
Christian.

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Gukk_Devel Gukk_Devel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

Hallo Christian, hallo Sigrid,

Christian Kühl schrieb:
> Hallo, Karl-Heinz!
>
>
> Komisch, das Schloss habe ich noch nie irgendwo gesehen. Bei mir taucht
> die Datei nur zweimal in der Liste auf und wenn ich drauf klicke
> erscheint über der grünen Leiste eine braune Leiste mit einem Hinweis
> darauf, dass der Artikel gesperrt ist.
>
Stimmt. Das habe ich jetzt auch gemerkt.
> Wenn ich in der Darstellung "Gesamter Inhalt" bin (was ich zurzeit, wo
> nur wenige Dokumente vorhanden sind, immer mache, weil es mir einen
> Klick erspart), dann wird der Hinweis gar nicht angezeigt.
>
Stimmt auch.

>
> Würde mit meinem anderen Vorschlag (Mail von 14:21 Uhr), den Artikel
> direkt zu sperren, anstatt eine Kopie anzufertigen, auch gelöst sein.
>
Stimmt. Zumindest sollte in allen Übersichten ein Schloss o.ä. vor der
Datei auftauchen.
Bzw. ein Überschreiben unmöglich sein, solange die Datei nicht entsperrt
wurde.


Gruß
Karl-Heinz


--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Volker Heggemann-2 Volker Heggemann-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

In reply to this post by eskroni
Hallo *,

Am 01.02.2011 13:18, schrieb Sigrid Carrera:
> Hallo,
[...]

> Ich finde dieses Verhalten ist nicht wirklich optimal. Meiner Meinung
> nach sollte, sobald die Seite durch einen Anwender gesperrt wurde,
> sollte ein Upload des gleichen Dokuments scheitern. Ich weiß, dass das
> ebenfalls nervig ist, aber um vergleichen zu können, wo was geändert
> wurde, wäre dieses Verhalten sinnvoll.
>
> Wie sehen das die Anderen? Andreas, gibt es da irgendwelche
> Einstellungen, die das Verhalten in der von mir beschriebenen Weise
> beeinflussen können? (Oder in einer anderen Weise, die wir alle gut
> finden...)
Ja, so finde ich das auch!
Es sollt jede Datei  nur EINMAL geben.
Es sollte - wenn jemand eine Arbeitskopie erstellt hat (also das
Dokument bearbeitet) keine Änderungen auf der Webseit möglich sein,
schön wäre, wenn dort noch stände wer die Datei gesperrt hat, damit
man mal nachfragen kann.

Gruß
Volker


--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Volker Heggemann-2 Volker Heggemann-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

In reply to this post by Christian Kühl
Am 01.02.2011 14:21, schrieb Christian Kühl:
[...]
> Das hat den Vorteil, dass nicht Kopien erstellt werden, die
> anschließend wieder gelöscht werden müssen.
Das sehe ich genau so. Wobei ich mit Kopien - Kopien im auf der
Internetseite meine


> Außerdem ist die Bearbeitung nur einer Person zurzeit möglich.
Bearbeiten sollten schon mehrere eine Datei dürfen, das mache ich ja
offline.
Ich muss nur dafür sorgen, das ich meine Änderungen dann "von Hand"
in das akutelle Dokument einfüge, wenn:
Ich nicht den Weg über die Sperrung der Datei gewählt habe.

> Ob das technisch realisierbar wäre, weiß ich nicht. Aber das
> Vorgehen mit der Sperrung anstatt der Arbeitskopie wäre (meiner
> Meinung nach) sinnvoll und auf jeden Fall sollte ein
> deutlicherer Hinweis auf die Sperrung erfolgen.
>
Wenn ich Andreas richtig verstanden habe, dann sperrt das erstellen
einer Arbeitskopie die Datei.

> Gruß, Christian.
Jepp -dto.
Volker



--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Gukk_Devel Gukk_Devel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

In reply to this post by Volker Heggemann-2
Volker Heggemann schrieb:
> Hallo *,

>
> Ja, so finde ich das auch!
> Es sollt jede Datei  nur EINMAL geben.
> Es sollte - wenn jemand eine Arbeitskopie erstellt hat (also das
> Dokument bearbeitet) keine Änderungen auf der Webseit möglich sein,
> schön wäre, wenn dort noch stände wer die Datei gesperrt hat, damit
> man mal nachfragen kann.
>
> Gruß
> Volker
>
>
+1

nur wer macht das?

wenn ich auf der internationalen Liste richtig mit gelesen habe soll
alfresco auf einen TDF-eigenen Server gelegt werden.
> Hello,
>
> for the records: During one of the last SC calls, we agreed to connect
> that server as alfresco.libreoffice.org.
(Florian vom 31.01.11)

mWn ist diese Sperrung und die automatische Dateienverschiebung in
alfresco schon implementiert.

Die Frage ist eigentlich, erfinden wir das Rad jetzt neu obwohl es schon
Werkzeuge gibt?

(duck)
Karl-Heinz

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Andreas Mantke Andreas Mantke
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

In reply to this post by Volker Heggemann-2
Hallo Volker,  Christian, *,

Am Dienstag, 1. Februar 2011, 19:48:12 schrieb Volker Heggemann:
> Am 01.02.2011 14:21, schrieb Christian Kühl:
> [...]
>
> > Das hat den Vorteil, dass nicht Kopien erstellt werden, die
> > anschließend wieder gelöscht werden müssen.
>
> Das sehe ich genau so. Wobei ich mit Kopien - Kopien im auf der
> Internetseite meine
>

Die Kopien müssen m.E. nicht später wieder gelöscht werden. Wenn die Arbeitskopie
bearbeitet wird (und dann die offline-Datei anstelle der auf der Arbeitskopie
hochgeladen wird) und später das Original durch die Arbeitskopie ersetzt wird,
verschwindet das Doppel wieder.

> > Außerdem ist die Bearbeitung nur einer Person zurzeit möglich.
>
> Bearbeiten sollten schon mehrere eine Datei dürfen, das mache ich ja
> offline.

Dann muss das aber auch außerhalb der Plattform oder per Kommentar koordiniert
werden. Wenn an einer Datei gearbeitet wird, sollte dies gleichzeitig nur einer tun
(sonst wird die Dokumentation nicht konsistent). Besser schnappt man sich dann eine
andere Dokumentation und bearbeitet die. Die Ersten Schritte wie auch die Handbücher
haben einzelne Kapitel, die alle fertig gestellt werden wollen.

> Ich muss nur dafür sorgen, das ich meine Änderungen dann "von Hand"
> in das akutelle Dokument einfüge, wenn:
> Ich nicht den Weg über die Sperrung der Datei gewählt habe.
>

Ich denke, die Arbeit von mehreren Personen gleichzeitig an einer Datei sollte die
Ausnahme sein. Für solch einer Partnerarbeit eignete sich etherpad (z.B. ietherpad).

> > Ob das technisch realisierbar wäre, weiß ich nicht. Aber das
> > Vorgehen mit der Sperrung anstatt der Arbeitskopie wäre (meiner
> > Meinung nach) sinnvoll und auf jeden Fall sollte ein
> > deutlicherer Hinweis auf die Sperrung erfolgen.
>

Da ist doch ein deutlicher Hinweis auf die Sperrung und die Arbeitskopie.

> Wenn ich Andreas richtig verstanden habe, dann sperrt das erstellen
> einer Arbeitskopie die Datei.

So wie es aussieht, sperrt die Arbeitskopie einen anderen Autor und Beitragenden
nicht vom Löschen des Originals wie auch des Verwerfens oder Ersetzens bei der
Arbeitskopie aus. Das sollte aus meiner Sicht nur für Admins möglich sein, nicht aber
für andere Autoren. Da muss ich mich nächstes Wochenende noch einmal reinbeißen.

Viele Grüße
Andreas
--
## Developer LibreOffice
## Freie Office-Suite für Linux, Mac, Windows
## http://LibreOffice.org
## Support the Document Foundation (http://documentfoundation.org)
## Meine Seite: http://www.amantke.de 

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Andreas Mantke Andreas Mantke
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

In reply to this post by Gukk_Devel
Hallo *,

Am Dienstag, 1. Februar 2011, 20:17:03 schrieb Karl-Heinz Gödderz:

> Volker Heggemann schrieb:
> > Hallo *,
> >
> >
> > Ja, so finde ich das auch!
> > Es sollt jede Datei  nur EINMAL geben.
> > Es sollte - wenn jemand eine Arbeitskopie erstellt hat (also das
> > Dokument bearbeitet) keine Änderungen auf der Webseit möglich sein,
> > schön wäre, wenn dort noch stände wer die Datei gesperrt hat, damit
> > man mal nachfragen kann.
> >
> > Gruß
> > Volker
>
> +1
>

Aus meiner Sicht ist das vorhanden. Oben am Rand steht als Beispiel,
"Dies ist eine Arbeitskopie von Informationen zur Arbeit zu LibreOffice auf
ODFAuthors, erzeugt von Andreas Mantke am 01.02.2011."
Da steht der Autor drinnen und ist mit einem Link hinterlegt. Klickt man auf den
Link, gelangt man zu einer Seite, auf der man eine Mitteilung an den Autor schicken
kann. Da sollte ein ordentlicher Betreff drinnen stehen (z.B. Name der Doku) und als
Unterschrift der Name des  Anfragenden. Die Mail an den Autor kommt nämlich von
Webmaster und dem soll er ja keine Antwort geben.

> nur wer macht das?
>
> wenn ich auf der internationalen Liste richtig mit gelesen habe soll
> alfresco auf einen TDF-eigenen Server gelegt werden.
>
> > Hello,
> >
> > for the records: During one of the last SC calls, we agreed to connect
> > that server as alfresco.libreoffice.org.
>
> (Florian vom 31.01.11)
>

Nein. Das ist der Server von David und es wird nur der DNS-Eintrag für diese URL auf
diesen Server umgelenkt. Damit wird es noch keine Resource der TDF (die Rechnung
bezahlt weiterhin David ;-)

> mWn ist diese Sperrung und die automatische Dateienverschiebung in
> alfresco schon implementiert.
>
> Die Frage ist eigentlich, erfinden wir das Rad jetzt neu obwohl es schon
> Werkzeuge gibt?

Wenn ich Zeit habe, den Workflow an unsere Gepflogenheiten anzupassen, gibt es
passend zu jedem Arbeitsschritt einen Status und das Verschieben von Dokumenten ist
unnötig. Aber leider muss ich auch noch mein Geld verdienen, und das nicht mit LibO.

Viele Grüße
Andreas
--
## Developer LibreOffice
## Freie Office-Suite für Linux, Mac, Windows
## http://LibreOffice.org
## Support the Document Foundation (http://documentfoundation.org)
## Meine Seite: http://www.amantke.de 

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Volker Heggemann-2 Volker Heggemann-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Funktion Arbeitskopie auf ODFAuthors

In reply to this post by Gukk_Devel
Am 01.02.2011 20:17, schrieb Karl-Heinz Gödderz:

> Volker Heggemann schrieb:
>> Hallo *,
>
>>
>> Ja, so finde ich das auch! Es sollt jede Datei  nur EINMAL
>> geben. Es sollte - wenn jemand eine Arbeitskopie erstellt hat
>> (also das Dokument bearbeitet) keine Änderungen auf der Webseit
>> möglich sein, schön wäre, wenn dort noch stände wer die Datei
>> gesperrt hat, damit man mal nachfragen kann. [...]
> +1
>
> nur wer macht das?
>[...]

Keine Ahnung. Und eigentlich ist mir das auch egal.
Ich kann es nicht. Es sollte nur so simpel wie möglich Funktionieren.

> Die Frage ist eigentlich, erfinden wir das Rad jetzt neu obwohl
> es schon Werkzeuge gibt?
>
? Die ODFAuthors - Seite ist doch auch schon da?!
Ob nun das Eine oder das Andere...?
Wir reden im Moment von vielleicht 3 Dokumenten, die in der Schlange
stehen. Da finde ich das noch nicht so wichtig.

Klar, schön wäre wenn es *puff* im Internationalen Projekt eine
einheitliche Sache wäre, aber dann ist es auch schnell eine Diktatur ;-)

Die Frage, die sich für Alfresco stellt ist ebenso: Wer macht es?
Da braucht man ja auch einen der es betreut.


Gruß
Volker

--
Informationen zur Abmeldung: E-Mail an [hidden email]
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert