Hilfe für Calc Tests gesucht

classic Classic list List threaded Threaded
19 messages Options
Markus Mohrhard Markus Mohrhard
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Hilfe für Calc Tests gesucht

Hallo Leute,

ich habe schon eine Mail an einige globale Mailing Lists geschrieben, jedoch
ist die deutsche Community eine der aktiveren und die bisherige Rückmeldung
war leider enttäuschend.

Wir haben mit Rückblick auf das 3.4 Release angefangen unsere Calc unit
tests soweit zu überarbeiten, dass es nun auch für nicht Entwickler möglich
ist Tests zu hinzuzufügen. Diese Tests sollen sicherstellen das bei
Codeänderungen die Features weiterhin Bugfrei bleiben.

Für einen Test muss man nur eine Datei erstellen werden, deren Import
getestet werden soll und pro Tabellenblatt eine CSV Datei die den erwarteten
Inhalt enthält. Zum Beispiel haben wir als Anfang einTabellenBlatt mit
Testfällen für logische Funktionen erstellt.

Desweiteren werden schon einige Features( Bereichsnamen, Datenbankbereiche,
...) mit einfachen Tests abgedeckt. Um jedoch eine gute Abdeckung zu
erreichen, wenn möglich schon für unser 3.5 Release, wäre es toll wenn wir
etwas Unterstützung von Leuten mit Erfahrung in Calc bekommen würde.

Solltet jemand von euch interesse haben kann er sich gerne an mich wenden.

In Hoffnung auf einige fleißige Helfer,
Markus

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Detlef Nannen-2 Detlef Nannen-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Hallo Markus

Gibt es eine Quelle, von der ich nähere Informationen erhalten kann? Wenn
meine Erfahrungen mit Calc ausreichen, helfe ich gern.

--
Mit freundlichem Gruß
Detlef Nannen
Am 06.10.2011 07:21 schrieb "Markus Mohrhard" <
[hidden email]>:
> Hallo Leute,
>
> ich habe schon eine Mail an einige globale Mailing Lists geschrieben,
jedoch
> ist die deutsche Community eine der aktiveren und die bisherige
Rückmeldung
> war leider enttäuschend.
>
> Wir haben mit Rückblick auf das 3.4 Release angefangen unsere Calc unit
> tests soweit zu überarbeiten, dass es nun auch für nicht Entwickler
möglich
> ist Tests zu hinzuzufügen. Diese Tests sollen sicherstellen das bei
> Codeänderungen die Features weiterhin Bugfrei bleiben.
>
> Für einen Test muss man nur eine Datei erstellen werden, deren Import
> getestet werden soll und pro Tabellenblatt eine CSV Datei die den
erwarteten
> Inhalt enthält. Zum Beispiel haben wir als Anfang einTabellenBlatt mit
> Testfällen für logische Funktionen erstellt.
>
> Desweiteren werden schon einige Features( Bereichsnamen,
Datenbankbereiche,

> ...) mit einfachen Tests abgedeckt. Um jedoch eine gute Abdeckung zu
> erreichen, wenn möglich schon für unser 3.5 Release, wäre es toll wenn wir
> etwas Unterstützung von Leuten mit Erfahrung in Calc bekommen würde.
>
> Solltet jemand von euch interesse haben kann er sich gerne an mich wenden.
>
> In Hoffnung auf einige fleißige Helfer,
> Markus
>
> --
> Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
> Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
> Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
> Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
>

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Stefan Weigel Stefan Weigel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

In reply to this post by Markus Mohrhard
Hallo Markus,

kannst Du das etwas klarer beschreiben?

Am 06.10.2011 07:20, schrieb Markus Mohrhard:

> Für einen Test muss man nur eine Datei erstellen werden, deren Import
> getestet werden soll und pro Tabellenblatt eine CSV Datei die den erwarteten
> Inhalt enthält. Zum Beispiel haben wir als Anfang einTabellenBlatt mit
> Testfällen für logische Funktionen erstellt.

* Mit "eine Datei erstellen" meinst Du eine Calc-Datei?

* Was meinst Du mit "deren Import getestet werden soll"? Was wird
von wem oder was von wo nach wo importiert? Also doch keine
Calc-Datei, sondern ein zu importierendes Fremdformat?

* Mit "erwarteten Inhalt enthalten" meinst Du, dass sich in einer
CSV-Datei die erwarteten Ergebnisse befinden, die man von Formeln in
einem Spreadsheet erwartet?

Gibt es vielleicht ein konkretes Beispiel für so einen Test, was
dafür notwendig ist und wie er ausgeführt wird?

Gruß

Stefan

--
LibreOffice - Die Freiheit nehm' ich mir!

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Markus Mohrhard Markus Mohrhard
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Hey,

ich bin positiv überrascht von der super Rückmeldung. Nachdem einige
Rückfragen kammen will ich hier das Ganze doch noch etwas genauer erklären:


Was machen diese Tests und wofür brauchen wir sie?


Jeder dieser Testfälle wird bei jedem vollem Build ausgeführt und bei jedem
Calc rebuild. Diese Tests testen vor allem 2 wichtige Punkte, den Import(
das Öffnen einer Datei ) und eine volle Neuberechnung des Tabellenblatts.
Damit deckt dieser Test außer Export (bisher habe ich noch kein gutes
Konzept dafür) und dynamischen Tests ( wir haben einen anderen Test dafür,
der jedoch viel Arbeit für jeden Testfall erfordert) die wichtigsten
Bereiche von Calc ab.

Der große Vorteil dieser Tests ist, dass ein Entwickler sofort eine
Rückmeldung bekommt ob durch seine Änderung nicht doch an einer anderen
Stelle ein neuer Bug entstanden ist. Dadurch sollten sich in Zukunft einige
Bugs vermeiden lassen, und mit einer zunehmenden Anzahl an Tests es auch
einfacher werden Änderungen in Calc einzupflegen. Desweiteren hoffe ich das
im Endeffekt dies unsere QA etwas entlastet, da jede Datei, die so getestet
wird natürlich nicht mehr in für ein Release getestet werden muss.
( Wir haben mit unseren einfachen Tests schon etwa 5 blöde Fehler gefunden
die jetzt nicht mehr in 3.5 auftauchen sollten)


Wie sehen Tests zur Zeit aus:


Wir testen zur Zeit ods, xls und xlsx dateien, da dies unsere
Hauptimportfilter sind. Das bedeutet das wir wenn möglich probieren die
gleichen Funktionen in allen 3 Filtern zu testen. Unser Schwerpunkt liegt
auf ODS, da dies natürlich der am besten unterstützte Import ist.

Alle Testdateien die wir bis jetzt erzeugt habe findet man hier:
http://cgit.freedesktop.org/libreoffice/core/plain/sc/qa/unit/data/

Im contentCSV Verezichnis befinden sich die CSV Dateien die zum
kontrollieren der Ergebnisse genutzt werden und in ods, xls und xlsx die
Importdateien die kontrolliert werden sollen. Mit den CSV Dateien kann man
leider nur Inhalte in einer Zelle testen, jedoch lassen sich die meisten
Tests so formulieren das am Schluß ein Ergebnis in einer Zelle getestet
werden kann. ( testen können wir zur Zeit: das Formelergebnis als Wert, das
Formelergebnis als String, so wie es in der Zelle angezeigt wird und den
Zellinhalt einer bedingten Formattierung; sollte jemand jedoch eine Idee für
weitere Möglichkeiten haben, kann ich diese relativ einfach implementieren)
Als Beispiel der Test das ein lokaler Bereichsname korrekt importiert wurde:
Anstelle eines direkten Testes kann man ihn auch in einer Formel verwenden
und das Formelergebnis kontrollieren. Sollten doch mal Dinge auftauchen bei
der ihr keine Lösung seht, schreibt mir ne kurze Notitz und ich
Implementiere einen Test im Code.

Ein kurzes Mapping der csv Dateien auf die entsprechenden ods Dateien:
numberFormat.csv -> formats.ods (Sheet1)
conditionalFormatting.csv -> formats.ods (Sheet3)
spreadsheet-functions.csv -> functions.ods (Sheet: Spreadsheet)
logical-functions.csv -> functions.ods (Sheet: Logical)

Ich probier das Ganze mal am Beispiel der Logischen Funktionen zu
verdeutlichen:

Es gibt in ods/functions.ods ein Tabelleblatt mit dem Namen logical, indem
wir einige Testfälle pro Funktion aufgelistet haben. Danach sind wir
hingegenagen und haben dafür eine csv Datei geschrieben logical-funtions.csv
in der wir die Ergebnisse eingetragen haben. Das größte Problem ist nur
möglichst alle sinnvollen Testfälle zu finden und zu testen.


Am Beispiel des 2. Tabellenblatts in dieser Datei sieht man wie wir zur Zeit
leider meistens weitere Tests hinzufügen. Sobald wir einen Bug fixen
probieren wir einen Test dafür zu schreiben, jedoch heißt dies auch, das wir
nur so schnell Tests schreiben können wie wir Bugs fixen.

Für alle die es interessiert, hier auch noch die Mail an die globalen Listen
auf Englisch:
http://comments.gmane.org/gmane.comp.documentfoundation.libreoffice.qa/42

Ich hoffe das für jeden etwas dabei ist: Von erweitern der Datei
functions.ods bis hin zu Funktionen an die ich oder Kohei nicht gedacht
haben oder wir gar nicht wussten das sie funktionieren.

Gruß Markus

P.S. ods/StarBasic.ods und xls/vba.xls gehören nicht in dieses Konzept
sondern sind ein Ansatz für eine weitere Art von Tests, ihr könnt sie
einfach ignorieren

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Markus Mohrhard Markus Mohrhard
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Und bevor ich es vergesse:

Das für eine Datei keine csv Datei gibt, heißt nicht das diese nicht durch
eine csv Datei getestet werden kann. Ich habe den Test erst in den letzten
Wochen um die Untersütztung für die csv Dateien erweitert. So sind sowohl
die Datenbankbereiche und die Benanntenbereiche Dateien sehr gut durch csv
Dateien testbar, mehr Probleme gibt es mit dem Inhalt in universal-content,
da dort auch Dinge dabei sind die nicht in einer csv Datei beschrieben
werden können.

Wie aber schon angesprochen soll das niemanden davon abhalten solche Dateien
zu erstellen. Dann muss ich mich nur hinsetzen und mir etwas Zeit nehmen und
den Inhalt mit Programmcode testen.

Ich hoffe mir fällt nicht noch was ein das ich vergessen habe.

Gruß Markus

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Stefan Weigel Stefan Weigel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

In reply to this post by Markus Mohrhard
Hallo Markus,

Rückfragen zum Verständnis...

Am 06.10.2011 12:45, schrieb Markus Mohrhard:

> Im contentCSV Verezichnis befinden sich die CSV Dateien die zum
> kontrollieren der Ergebnisse genutzt werden und in ods, xls und xlsx die
> Importdateien die kontrolliert werden sollen.

Ich nehme an, dass bestimmte Spracheinstellungen voraus gesetzt
werden. Bei mir stimmen in einigen Fällen die angezeigten
Zellinhalte mit den korrespondierenden Feldern in der CSV-Datei
nicht überein (zum Beispiel Punkt statt Komma oder WAHR statt TRUE).

> Ich hoffe das für jeden etwas dabei ist: Von erweitern der Datei
> functions.ods bis hin zu Funktionen an die ich oder Kohei nicht gedacht
> haben oder wir gar nicht wussten das sie funktionieren.

Was genau wäre jetzt die Aufgabe?

Sollen wir Spreadsheets mit allen möglichen Formeln und Funktionen
erzeugen und dazu eine CSV-Datei, die in den korrespondierenden
Feldern das enthält, was in den Zellen erscheinen müsste?

Die Anzahl der denkbaren Formeln geht gegen Unendlich. Gibt es ein
einschränkendes Konzept, welche Art von Formeln oder welche
Funktionen getestet werden sollen?

Wohin mit den erzeugten Dateien?

Noch eine Detailfrage:

Wenn ein Spreadsheet in zwei Zellen folgende Formeln enthält:

1. Zelle: ="1.23"
2. Zelle: =ZEICHEN(34)&"1.23"&ZEICHEN(34)

Dann zeigt Calc folgendes an:

1. Zelle: 1.23
2. Zelle: "1.23"

Wie müsste man diese Ergebnisse als Werte in den Feldern der
CSV-Datei eintragen? (Ich sehe da ein Problem mit den
Anführungszeichen.)

Gruß

Stefan

--
LibreOffice - Die Freiheit nehm' ich mir!

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Markus Mohrhard Markus Mohrhard
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Hallo Stefan,

Am 6. Oktober 2011 15:43 schrieb Stefan Weigel <
[hidden email]>:

> Hallo Markus,
>
> Rückfragen zum Verständnis...
>
> Am 06.10.2011 12:45, schrieb Markus Mohrhard:
>
> > Im contentCSV Verezichnis befinden sich die CSV Dateien die zum
> > kontrollieren der Ergebnisse genutzt werden und in ods, xls und xlsx die
> > Importdateien die kontrolliert werden sollen.
>
> Ich nehme an, dass bestimmte Spracheinstellungen voraus gesetzt
> werden. Bei mir stimmen in einigen Fällen die angezeigten
> Zellinhalte mit den korrespondierenden Feldern in der CSV-Datei
> nicht überein (zum Beispiel Punkt statt Komma oder WAHR statt TRUE).
>

Eigentlich schon. Die Tests werden unter en-US ausgeführt, jedoch ist es
relativ leicht für mich die csv Datei an en-US anzupassen, da ich dies für
manche meiner  Dateien auch machen muss. Sollte jemand kein Problem damit
haben würde ich mich natürlich freuen wenn die csv Dateien direkt passend
für en-US erstellt werden. Für die ODS Dateien stellt das kein problem da,
da die Daten dort unabhängig von der lokalisierung gespeichert werden und
beim Laden an die Lokalisierung angepasst werden.

>
> > Ich hoffe das für jeden etwas dabei ist: Von erweitern der Datei
> > functions.ods bis hin zu Funktionen an die ich oder Kohei nicht gedacht
> > haben oder wir gar nicht wussten das sie funktionieren.
>
> Was genau wäre jetzt die Aufgabe?
>
> Sollen wir Spreadsheets mit allen möglichen Formeln und Funktionen
> erzeugen und dazu eine CSV-Datei, die in den korrespondierenden
> Feldern das enthält, was in den Zellen erscheinen müsste?
>
> Die Anzahl der denkbaren Formeln geht gegen Unendlich. Gibt es ein
> einschränkendes Konzept, welche Art von Formeln oder welche
> Funktionen getestet werden sollen?
>

Ja, es wäre nett wenn ein paar Leute ein Spreadsheets und csv Dateien
erstellen würden. Für Dinge die nicht in den csv Dateien ausgedrückt werden
können wie zB unterstrichener Text ist ein normales Spreadsheet perfekt und
eine kurze Notitz an mich was getestet werden sollte. Ich muss dann einfach
anstelle des schönen Weges über csv Dateien den etwas umständlicheren über
programmcode gehen.


>
> Wohin mit den erzeugten Dateien?
>

Entweder an die QA Liste oder hier in der de-discuss posten. Ich muss diese
Dateien dann in den Source Code einpflegen.


>
> Noch eine Detailfrage:
>
> Wenn ein Spreadsheet in zwei Zellen folgende Formeln enthält:
>
> 1. Zelle: ="1.23"
> 2. Zelle: =ZEICHEN(34)&"1.23"&ZEICHEN(34)
>
> Dann zeigt Calc folgendes an:
>
> 1. Zelle: 1.23
> 2. Zelle: "1.23"
>
> Wie müsste man diese Ergebnisse als Werte in den Feldern der
> CSV-Datei eintragen? (Ich sehe da ein Problem mit den
> Anführungszeichen.)
>
>
Sehr gute Frage! Da muss ich mir dedn csv_parser und meinen csv_handler
anschauen, ich glaube aber das ""1.23"" korrekt interpretiert werden sollte.
Ansonsten werde ich wohl mit kohei den csv parser fixen müssen.

Gruß Markus

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Markus Mohrhard Markus Mohrhard
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Und mal wieder nen Teil der antwort vergessen.

Am 6. Oktober 2011 15:55 schrieb Markus Mohrhard <
[hidden email]>:

> Hallo Stefan,
>
> Am 6. Oktober 2011 15:43 schrieb Stefan Weigel <
> [hidden email]>:
>
> Hallo Markus,
>>
>> Rückfragen zum Verständnis...
>>
>> Am 06.10.2011 12:45, schrieb Markus Mohrhard:
>>
>> > Im contentCSV Verezichnis befinden sich die CSV Dateien die zum
>> > kontrollieren der Ergebnisse genutzt werden und in ods, xls und xlsx die
>> > Importdateien die kontrolliert werden sollen.
>>
>> Ich nehme an, dass bestimmte Spracheinstellungen voraus gesetzt
>> werden. Bei mir stimmen in einigen Fällen die angezeigten
>> Zellinhalte mit den korrespondierenden Feldern in der CSV-Datei
>> nicht überein (zum Beispiel Punkt statt Komma oder WAHR statt TRUE).
>>
>
> Eigentlich schon. Die Tests werden unter en-US ausgeführt, jedoch ist es
> relativ leicht für mich die csv Datei an en-US anzupassen, da ich dies für
> manche meiner  Dateien auch machen muss. Sollte jemand kein Problem damit
> haben würde ich mich natürlich freuen wenn die csv Dateien direkt passend
> für en-US erstellt werden. Für die ODS Dateien stellt das kein problem da,
> da die Daten dort unabhängig von der lokalisierung gespeichert werden und
> beim Laden an die Lokalisierung angepasst werden.
>
>>
>> > Ich hoffe das für jeden etwas dabei ist: Von erweitern der Datei
>> > functions.ods bis hin zu Funktionen an die ich oder Kohei nicht gedacht
>> > haben oder wir gar nicht wussten das sie funktionieren.
>>
>> Was genau wäre jetzt die Aufgabe?
>>
>> Sollen wir Spreadsheets mit allen möglichen Formeln und Funktionen
>> erzeugen und dazu eine CSV-Datei, die in den korrespondierenden
>> Feldern das enthält, was in den Zellen erscheinen müsste?
>>
>> Die Anzahl der denkbaren Formeln geht gegen Unendlich. Gibt es ein
>> einschränkendes Konzept, welche Art von Formeln oder welche
>> Funktionen getestet werden sollen?
>>
>
> Ja, es wäre nett wenn ein paar Leute ein Spreadsheets und csv Dateien
> erstellen würden. Für Dinge die nicht in den csv Dateien ausgedrückt werden
> können wie zB unterstrichener Text ist ein normales Spreadsheet perfekt und
> eine kurze Notitz an mich was getestet werden sollte. Ich muss dann einfach
> anstelle des schönen Weges über csv Dateien den etwas umständlicheren über
> programmcode gehen.
>

 Wir können nie alles testen, aber wir können schauen das wir die sinnvollen
Fälle testen. Was ein sinnvoller Fall ist und was nicht, das weiß niemand
genau, daher lieber ein Test zu viel als einer zu wenig. zB fallen mir
mindestens 6 Fälle ein die bei Referenzen unterschieden werden sollten:
normale Referenzen auf dem gleichen Blatt, Referenzen auf ein anderes Blatt,
R1C1 Referenzen, globale Bereichsname, lokale Bereichsnamen, externe
Referenzen und evtl Datenbankbereiche. Da bei vielen Funktionen für
mindestens einer dieser Fälle im Code ein Speziallfall implementiert ist,
mag es evtll. eine Idee sein dies wo möglich zu testen. Aber dies muss nicht
der prefekte Weg sein, ich glaube das die Nutzer da an einigen Stellen ein
besseres Gespür für das Programm haben als wir Entwickler. Wir mögen an
einigen Stellen wissen was genau passiert und warum es passiert, aber dies
sind meistens die Stellen die sowieso nicht funktionieren. Die Tests sollen
aber genau an denen Stellen helfen die noch oder wieder funktionieren und
nicht (wieder) kaputt gehen sollen.
Genau an diesen Stellen glaube ich sind die Calc Anwender uns Entwicklern
überlegen, daher vertraue ich da vollkommen auf eure Einschätzung.


>
>>
>> Wohin mit den erzeugten Dateien?
>>
>
> Entweder an die QA Liste oder hier in der de-discuss posten. Ich muss diese
> Dateien dann in den Source Code einpflegen.
>
>
>>
>> Noch eine Detailfrage:
>>
>> Wenn ein Spreadsheet in zwei Zellen folgende Formeln enthält:
>>
>> 1. Zelle: ="1.23"
>> 2. Zelle: =ZEICHEN(34)&"1.23"&ZEICHEN(34)
>>
>> Dann zeigt Calc folgendes an:
>>
>> 1. Zelle: 1.23
>> 2. Zelle: "1.23"
>>
>> Wie müsste man diese Ergebnisse als Werte in den Feldern der
>> CSV-Datei eintragen? (Ich sehe da ein Problem mit den
>> Anführungszeichen.)
>>
>>
> Sehr gute Frage! Da muss ich mir dedn csv_parser und meinen csv_handler
> anschauen, ich glaube aber das ""1.23"" korrekt interpretiert werden sollte.
> Ansonsten werde ich wohl mit kohei den csv parser fixen müssen.
>
> Gruß Markus
>
>

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Stefan Weigel Stefan Weigel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

In reply to this post by Markus Mohrhard
Hallo Markus,

Am 06.10.2011 07:20, schrieb Markus Mohrhard:
> Hallo Leute,

> Für einen Test muss man nur eine Datei erstellen werden, deren Import
> getestet werden soll und pro Tabellenblatt eine CSV Datei die den erwarteten
> Inhalt enthält. Zum Beispiel haben wir als Anfang einTabellenBlatt mit
> Testfällen für logische Funktionen erstellt.

Um mal einen kleinen Anfang zu machen und um zu sehen, ob ich es
grundsätzlich richtig mache, hier ein Spreadsheet als ods-Datei und
als xls-Datei mit der dazugehörigen csv-Datei:

http://www.file-upload.net/download-3809773/matrix_frequency.zip.html

Ziel dabei ist grundsätzlich die Funktion von Matrixformeln zu
testen, also Formeln, die in geschweiften Klammern eingefasst sind
und mit Strg+Shift+Enter in mehrere Zellen eingegeben werden.

Gruß

Stefan

--
LibreOffice - Die Freiheit nehm' ich mir!

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Martina Martina
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Wie bekommt man bei ODF-Authors einen Benutzernamen?

Ich habe mich letzte Nacht entschlossen ein wenig mitzuhelfen.
Ich habe es geschafft mich für diese Mailing-Liste anzumelden.
Es ist mir aber nicht gelungen einen Benutzernamen bei ODF-Authors zu
erstellen.
Wie schafft man das?
Ich sehe immer nur die Eingabefelder "Benutzername" und "Passwort" und
die Möglichkeit "Passwort vergessen" anzuklicken.
"Neuer Benutzer" finde ich nirgends!
Wie habt Ihr das geschafft?
LG
Martina

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Stefan Weigel Stefan Weigel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Wie bekommt man bei ODF-Authors einen Benutzernamen?

Hallo Martina,

herzlich willkommen!

Am 17.10.2011 13:56, schrieb Martina:

> Ich habe mich letzte Nacht entschlossen ein wenig mitzuhelfen.

Hurra! :-)

> Ich habe es geschafft mich für diese Mailing-Liste anzumelden.

Bestens! Das ist schonmal das Wichtigste.

> Es ist mir aber nicht gelungen einen Benutzernamen bei ODF-Authors
> zu erstellen.
> Wie schafft man das?

Ich bin selbst nicht bei ODF-Authors angemeldet, aber ich habe
gesehen, dass auf der Website http://www.odfauthors.org/ folgendes
steht:

"If you want to assist with producing documentation, you need an
account to log in to this website. Please write to
[hidden email] and request an account. (We had to stop
self-registration because of too many spam accounts.)"

Du musst also ein Mail dahin schreiben, um einen Benutzernamen zu
erhalten.

Ansonsten ein paar ungeordnete Tipps von mir:

* Schau Dich um, lies mit und bleib dabei, auch wenn Du anfangs
vielleicht wenig Überblick und Durchblick zum Projekt hast. Das ist
normal. :-)

* Wenn Du bislang noch keine Erfahrung mit dem Lesen und Schreiben
auf Mailing-Listen hast, dann schau Dir bitte diesen Abschnitt im
Wiki an:
http://wiki.documentfoundation.org/Mailinglists/Netiquette/de#Netiquette_in_Mailinglisten

* Du scheinst Interesse am Schreiben von Dokumentation etc zu haben.
Wenn hier auf der Mailingliste etwas einen Bezug dazu hat, so hat
sich eingebürgert, dass dies im Betreff mit dem Eintrag [Doku]
gekennzeichnet wird.

Viel Spaß!

Stefan


--
LibreOffice - Die Freiheit nehm' ich mir!

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Markus Mohrhard Markus Mohrhard
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

In reply to this post by Stefan Weigel
Hallo Stefan,

sieht sehr gut aus. Soll ich es so schon übernehmen oder willst du
daran noch weiterarbeiten?

Du kannst dir überlegen ob du solche Sachen auf der qa liste posten
willst. Man kann sie ohne anmeldung nutzten(soviel ich weiß) und da es
eine freedesktop Liste ist kann man auch dateien anhängen. Nachteil
ist, dass sie auf Englisch ist.

Vielen Dank für deine super Arbeit.

Gruß Markus

Am 17. Oktober 2011 09:43 schrieb Stefan Weigel
<[hidden email]>:

> Hallo Markus,
>
> Am 06.10.2011 07:20, schrieb Markus Mohrhard:
>> Hallo Leute,
>
>> Für einen Test muss man nur eine Datei erstellen werden, deren Import
>> getestet werden soll und pro Tabellenblatt eine CSV Datei die den erwarteten
>> Inhalt enthält. Zum Beispiel haben wir als Anfang einTabellenBlatt mit
>> Testfällen für logische Funktionen erstellt.
>
> Um mal einen kleinen Anfang zu machen und um zu sehen, ob ich es
> grundsätzlich richtig mache, hier ein Spreadsheet als ods-Datei und
> als xls-Datei mit der dazugehörigen csv-Datei:
>
> http://www.file-upload.net/download-3809773/matrix_frequency.zip.html
>
> Ziel dabei ist grundsätzlich die Funktion von Matrixformeln zu
> testen, also Formeln, die in geschweiften Klammern eingefasst sind
> und mit Strg+Shift+Enter in mehrere Zellen eingegeben werden.
>
> Gruß
>
> Stefan
>
> --
> LibreOffice - Die Freiheit nehm' ich mir!
>
> --
> Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
> Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
> Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
> Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
>

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Stefan Weigel Stefan Weigel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Hallo Markus,

Am 17.10.2011 15:37, schrieb Markus Mohrhard:

> sieht sehr gut aus. Soll ich es so schon übernehmen oder willst du
> daran noch weiterarbeiten?

Die nächste Zeit werde ich nicht zu mehr kommen.

Was ist eigentlich einfacher/besser?

Möglichst viele Testaspekte in eine Datei packen oder lieber viele
Dateien mit jeweils einer kleinen Anzahl von zu testenden Inhalten?

> Du kannst dir überlegen ob du solche Sachen auf der qa liste posten
> willst. Man kann sie ohne anmeldung nutzten(soviel ich weiß) und da es
> eine freedesktop Liste ist kann man auch dateien anhängen.

Ich hab die QA-Liste jetzt mal abonniert...

Gruß

Stefan


--
LibreOffice - Die Freiheit nehm' ich mir!

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Markus Mohrhard Markus Mohrhard
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Hallo Stefan, ok ich commite es dann mal in einer Datei.

Könntest du dafür grad noch bestätigen das dies unter LGPLv3+/MPL ist,
da wir diese Dateien in den Source Code übernehmen müssen.

Am 17. Oktober 2011 21:22 schrieb Stefan Weigel
<[hidden email]>:

> Hallo Markus,
>
> Am 17.10.2011 15:37, schrieb Markus Mohrhard:
>
>> sieht sehr gut aus. Soll ich es so schon übernehmen oder willst du
>> daran noch weiterarbeiten?
>
> Die nächste Zeit werde ich nicht zu mehr kommen.
>
> Was ist eigentlich einfacher/besser?
>
> Möglichst viele Testaspekte in eine Datei packen oder lieber viele
> Dateien mit jeweils einer kleinen Anzahl von zu testenden Inhalten?

Besser ist möglichst wenige Dateien, jedoch sollten sie wenn möglich
nur ähnlichen Inhalt enthalten. Es ist also jetzt unsinnig
Formatierungen und Funktionen in einem Dokument zu testen. Zum
Beispiel habe ich für alle Funktionen genau ein Dokument, jedoch für
jede Kategorie ein eigenes Tabellenblatt. So ist immer noch etwas
Struktur in den Tests ohne das die Laufzeit unheimlich schlecht wird.

Es ist jedoch nicht schlimm wenn du jedesmal eine neue Datei
erstellst. Im Endeffekt muss ich schauen das ich die Testfälle an der
richtigen Stellen einsortiere und evtl. von Zeit zu Zeit etwas
aufräume.

>
>> Du kannst dir überlegen ob du solche Sachen auf der qa liste posten
>> willst. Man kann sie ohne anmeldung nutzten(soviel ich weiß) und da es
>> eine freedesktop Liste ist kann man auch dateien anhängen.
>
> Ich hab die QA-Liste jetzt mal abonniert...
>

Super.

Gruß Markus

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Stefan Weigel Stefan Weigel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Hallo Markus,

Am 17.10.2011 21:32, schrieb Markus Mohrhard:

> Hallo Stefan, ok ich commite es dann mal in einer Datei.
>
> Könntest du dafür grad noch bestätigen das dies unter LGPLv3+/MPL ist,
> da wir diese Dateien in den Source Code übernehmen müssen.

Ups. Ja ich bestätige das.

Aber wie mache ich das praktisch? Einfach indem ich es hier so sage?
(Ohne Stempel, Unterschrift und eidesstattliche Erklärung vor einem
Notar?)

:-D

Gruß

Stefan


--
LibreOffice - Die Freiheit nehm' ich mir!

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Markus Mohrhard Markus Mohrhard
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

Hallo Stefan,

Am 17. Oktober 2011 21:53 schrieb Stefan Weigel
<[hidden email]>:
> Hallo Markus,
>
> Am 17.10.2011 21:32, schrieb Markus Mohrhard:
>
>> Hallo Stefan, ok ich commite es dann mal in einer Datei.
>>
>> Könntest du dafür grad noch bestätigen das dies unter LGPLv3+/MPL ist,
>> da wir diese Dateien in den Source Code übernehmen müssen.


Ist jetzt gepush als:
http://cgit.freedesktop.org/libreoffice/core/commit/?id=92bbd8dcff997c606cf8c5662f0c8b0e5227f44b

Vielen Dank für deinen tollen Beitrag.

Gruß Markus

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christoph Noack Christoph Noack
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Hilfe für Calc Tests gesucht

In reply to this post by Stefan Weigel
Hi Stefan!

Ich hoffe auch Du bist wieder gut nach Hause gekommen. Die Konferenz war
wie immer echt schön mit Euch allen :-)

Am Montag, den 17.10.2011, 21:53 +0200 schrieb Stefan Weigel:

> Hallo Markus,
>
> Am 17.10.2011 21:32, schrieb Markus Mohrhard:
>
> > Hallo Stefan, ok ich commite es dann mal in einer Datei.
> >
> > Könntest du dafür grad noch bestätigen das dies unter LGPLv3+/MPL ist,
> > da wir diese Dateien in den Source Code übernehmen müssen.
>
> Ups. Ja ich bestätige das.
>
> Aber wie mache ich das praktisch? Einfach indem ich es hier so sage?
> (Ohne Stempel, Unterschrift und eidesstattliche Erklärung vor einem
> Notar?)

Der einfachere Fall für das Projekt ist sicher, wenn Du mitteilst, dass
alle Contributions (oder in diesem Falle diese, die irgendwie im
Code-Repository verwendet werden) unter den oben genannten Lizenzen
stehen. Dann wird diese Aussage auf eine separate TDF-Liste geleitet,
auf der alle diese Bestätigungen intern gesammelt werden. (Ohne Stempel
etc.)

In diesem Fall wäre eine Bestätigung in English super. Sowas wie:
       
        All the patches and files from my side are contributed under:
        MPL 1.1 / GPLv3+ / LGPLv3+ as per
        http://wiki.documentfoundation.org/License_Policy 

Falls Du das nochmal so (oder angepasst) bestätigst, dann leite ich das
gern weiter.

Viele Grüße,
Christoph


--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Stefan Weigel Stefan Weigel
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Lizenz für eine Calc-Datei mit fünf Zahlen. :-) (was: Hilfe für Calc Tests gesucht)

Hallo Christoph,

Am 17.10.2011 22:54, schrieb Christoph Noack:

> Der einfachere Fall für das Projekt ist sicher, wenn Du mitteilst, dass
> alle Contributions (oder in diesem Falle diese, die irgendwie im
> Code-Repository verwendet werden) unter den oben genannten Lizenzen
> stehen. Dann wird diese Aussage auf eine separate TDF-Liste geleitet,
> auf der alle diese Bestätigungen intern gesammelt werden. (Ohne Stempel
> etc.)
>
> In diesem Fall wäre eine Bestätigung in English super. Sowas wie:
>        
>         All the patches and files from my side are contributed under:
>         MPL 1.1 / GPLv3+ / LGPLv3+ as per
>         http://wiki.documentfoundation.org/License_Policy 
>
> Falls Du das nochmal so (oder angepasst) bestätigst, dann leite ich das
> gern weiter.

Da die Lizenztexte und die meisten Dokumente drumherum IMO für einen
Normalingenieur genauso wenig verständlich sind, wie zum Beispiel §
60 Abs. 2 Sozialgesetzbuch II (nur noch dazu auf Englisch), bin ich
eigentlich noch nicht soweit, dass ich eine pauschale Aussage machen
könnte, dass für alles, was von mir kommt, MPL 1.1 / GPLv3+ /
LGPLv3+ gelten sollen. Dazu verstehe ich die Lizenzen zu wenig im
Detail und ich habe offenbar noch zu wenig Zeit darauf verwendet.

Ich trage ohnehin keinen (Programm-)Code bei, sondern Texte,
Kalkulationen und sonstige Werke. Die Lizenztexte sind aber stets so
formuliert, dass sie sich auf Programmcode beziehen. Ein
gewöhnliches Dokument mit einer Lizenz für Programm-Code zu
versehen, kommt mir so vor, wie ein Auto zu vermieten und dabei
einen Mietvertrag für eine Dreizimmerwohnung zu verwenden. Die
juristische Gültigkeit halte ich dabei zumindest für fragwürdig. ;-)

Oder: Ich verstehe das einfach nicht richtig, was für sich wieder
ein Grund ist, dem nicht zuzustimmen.

Meine Beiträge (Dokumente, Wiki, ...) verbinde ich in aller Regel
mit CC-BY-SA, das ist die Lizenz, die ich glaube wirklich verstanden
zu haben. ;-) Und sie ist ausdrücklich für Werke der Art geschaffen
worden, wie ich sie beitrage.

Was die konkreten Dateien betrifft, die Markus soeben in das
Repository geladen hat, denke ich, es reicht die geringe
Schöpfungshöhe ohnehin nicht aus, dass es urheberrechtlich überhaupt
eine Relevanz hat. ;-)

Gruß

Stefan

--
LibreOffice - Die Freiheit nehm' ich mir!

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Jochen Schiffers Jochen Schiffers
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Lizenz für eine Calc-Datei mit fünf Zahlen. :-)

Hallo Stefan, *,

Am 17.10.2011 23:49, schrieb Stefan Weigel:
> Da die Lizenztexte und die meisten Dokumente drumherum IMO für einen
> Normalingenieur genauso wenig verständlich sind, wie zum Beispiel §
> 60 Abs. 2 Sozialgesetzbuch II (nur noch dazu auf Englisch), bin ich
> eigentlich noch nicht soweit, dass ich eine pauschale Aussage machen
> könnte, dass für alles, was von mir kommt, MPL 1.1 / GPLv3+ /
> LGPLv3+ gelten sollen. Dazu verstehe ich die Lizenzen zu wenig im
> Detail und ich habe offenbar noch zu wenig Zeit darauf verwendet.

Das Thema hatten wir ja erst vor kurzem.

Was haltet Ihr davon, dass jemand, der sich damit auskennt, im
deutschsprachigen WIKI eine Erklärung schreibt und auf Fallstricke hinweist.

Gruß

Jochen

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert