LibreOffice-Box Versions-Bezeichnung

classic Classic list List threaded Threaded
7 messages Options
mike schinagl mike schinagl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

LibreOffice-Box Versions-Bezeichnung

Liebe Liste,

nach Rücksprache u.a. mit Friedrich Strohmaier möchte ich eine Anregung
zur Optimierungen der LibreOffice-Box machen und hoffe, dass sich auf
diesem Weg vielleicht einige Nutzer finden, die daran mitwirken wollen.

Aktuell folgt die Versionsnummer der Box (z.B. LibreOffice-Box 3.5.3-1
DVD) in etwa den Versionsnummern der aktuellen Version des Programms
(LibreOffice 3.5.4). Dieses Beispiel zeigt, dass es den Mitwirkenden an
der Box trotz besten Bemühens (lieben Dank z.B. an Friedrich, Erich, Uwe
usw.) kaum gelingen kann, unseren relativ schnellen releases des
Programms zu folgen. Bei Erscheinen von Florian Effenbergers Artikel zur
LibreOffice Box in Linux User (LU 06/2012) wurde die Box in Version
LibreOffice 3.5.2 mitgeliefert, während die aktuelle
Programm-Versionsnummer 3.5.3 und wenige Tage später 3.5.4 lautete.
Hinzu kommt, dass manchmal eine Version des Programms wg.
Sicherheitsthemen nicht mehr prominent zum download angeboten wird
(aktuell die 3.4.x-Reihe). Der Versuch, die Versionsnummer der Box mit
der Versionsnummer des
Programms synchron zu halten, muss deshalb scheitern.

Nutzer könnte das verwirren und Mitwirkende enttäuschen. Deshalb möchte
ich vorschlagen , die Releases der Box mit zeitlichen Angaben zu
bezeichnen (z.B. LibreOffice-Box 06/2012). Wie sehen das andere ?

Mike
--
The Document Foundation, Zimmerstr. 69, 10117 Berlin, Germany
Rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts
Legal details: http://www.documentfoundation.org/imprint


--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Uwe Richter Uwe Richter
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: LibreOffice-Box Versions-Bezeichnung

Hallo Mike,

Am 09.06.2012 14:31, schrieb mike schinagl:
> Liebe Liste,
>
> nach Rücksprache u.a. mit Friedrich Strohmaier möchte ich eine Anregung
> zur Optimierungen der LibreOffice-Box machen und hoffe, dass sich auf
> diesem Weg vielleicht einige Nutzer finden, die daran mitwirken wollen.
>

vielen Dank für Deine Bemühungen. Mal sehen was da heraus kommt.

> Aktuell folgt die Versionsnummer der Box (z.B. LibreOffice-Box 3.5.3-1
> DVD) in etwa den Versionsnummern der aktuellen Version des Programms
> (LibreOffice 3.5.4). Dieses Beispiel zeigt, dass es den Mitwirkenden an
> der Box trotz besten Bemühens (lieben Dank z.B. an Friedrich, Erich, Uwe
> usw.) kaum gelingen kann, unseren relativ schnellen releases des
> Programms zu folgen. Bei Erscheinen von Florian Effenbergers Artikel zur
> LibreOffice Box in Linux User (LU 06/2012) wurde die Box in Version
> LibreOffice 3.5.2 mitgeliefert, während die aktuelle
> Programm-Versionsnummer 3.5.3 und wenige Tage später 3.5.4 lautete.
> Hinzu kommt, dass manchmal eine Version des Programms wg.
> Sicherheitsthemen nicht mehr prominent zum download angeboten wird
> (aktuell die 3.4.x-Reihe). Der Versuch, die Versionsnummer der Box mit
> der Versionsnummer des
> Programms synchron zu halten, muss deshalb scheitern.
>

Ein kurzer Einwurf zum Magazin. Dafür haben wir extra ein ISO mit der
Version 3.5.2 gemacht. Zum Zeitpunkt der Produktion der DVD war dies das
aktuellste ISO mit der aktuellsten Version von LibreOffice.
So ein Magazin braucht halt einen Produktionszeitraum von einem Monat
und kann daher bei dem kurzem Releasezyklus von LibreOffice nie die
aktuelle Version enthalten. Das sollte eigentlich jedem klar sein.
Bis jetzt habe ich auch noch nie Beschwerden wegen nicht aktuellen
Versionen der LibreOffice-Box gehört.

> Nutzer könnte das verwirren und Mitwirkende enttäuschen. Deshalb möchte
> ich vorschlagen , die Releases der Box mit zeitlichen Angaben zu
> bezeichnen (z.B. LibreOffice-Box 06/2012). Wie sehen das andere ?
>

Da halte ich überhaupt nichts davon. Woher weiß den der User welche
LibreOffice Version im ISO 06/2012 ist? Das kann niemand wissen, so eine
Bezeichnung macht z.B. bei Ubuntu Sinn. Dort gibt es nur 2 Releases im
Jahr. Bei LibreOffice sind es ein paar mehr.

> Mike

Tschüß
Uwe

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Florian Effenberger Florian Effenberger
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: LibreOffice-Box Versions-Bezeichnung

Hallo,

danke für die Anregung, Mike!

Uwe Richter wrote on 2012-06-09 15:25:

> So ein Magazin braucht halt einen Produktionszeitraum von einem Monat
> und kann daher bei dem kurzem Releasezyklus von LibreOffice nie die
> aktuelle Version enthalten. Das sollte eigentlich jedem klar sein.

es gibt leider in der Tat eine gewisse Vorlaufzeit bei den monatlich
erscheinenden Magazinen. Da alle paar Wochen eine neue
LibreOffice-Version rauskommt, ist es nur mit Glück machbar, immer
aktuell zu sein, leider. :/ Das Problem haben andere Projekte aber
vermutlich auch, beispielsweise ist der Firefox-Releasezyklus auch sehr
schnell.

> Da halte ich überhaupt nichts davon. Woher weiß den der User welche
> LibreOffice Version im ISO 06/2012 ist? Das kann niemand wissen, so eine
> Bezeichnung macht z.B. bei Ubuntu Sinn. Dort gibt es nur 2 Releases im
> Jahr. Bei LibreOffice sind es ein paar mehr.

Ich finde die Idee gar nicht so abwegig. Momentan steht ja im Raum, nur
jedes zweite oder dritte Release in eine Box zu packen. Eventuell macht
es im selben Atemzug auch Sinn, jeweils beide Zweige (z.B. 3.4 und 3.5,
oder dann bald 3.5 und 3.6) auf der Box zu haben, womit eine konkrete
Versionsangabe ohnehin schwierig wird. In diesem Fall finde ich Mikes
Vorschlag durchaus charmant.

Wenn wir allerdings regelmäßige Releases hinbekommen und die Zweige
getrennt pflegen, macht es weniger Sinn.

Viele Grüße
Flo

--
Florian Effenberger, Chairman of the Board
Tel: +49 8341 99660880 | Mobile: +49 151 14424108
The Document Foundation, Zimmerstr. 69, 10117 Berlin, Germany
Rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts
Legal details: http://www.documentfoundation.org/imprint



--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Thomas Hackert Thomas Hackert
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: LibreOffice-Box Versions-Bezeichnung

Hi Florian, *,
On Mon, Jun 11, 2012 at 10:31:53AM +0200, Florian Effenberger wrote:
> danke für die Anregung, Mike!

dem schließe ich mich an :)

> Uwe Richter wrote on 2012-06-09 15:25:
[Vorlaufzeit eines Magazins]
> es gibt leider in der Tat eine gewisse Vorlaufzeit bei den monatlich
> erscheinenden Magazinen. Da alle paar Wochen eine neue
> LibreOffice-Version rauskommt, ist es nur mit Glück machbar, immer
> aktuell zu sein, leider. :/ Das Problem haben andere Projekte aber
> vermutlich auch, beispielsweise ist der Firefox-Releasezyklus auch
> sehr schnell.

FF bringt aber nicht alle paar Wochen eine DVD/CD mit zusätzlichen
Programmen, Dokus etc. heraus ... Oder ist mir was entgangen ;?

> >Da halte ich überhaupt nichts davon. Woher weiß den der User welche
> >LibreOffice Version im ISO 06/2012 ist? Das kann niemand wissen, so eine
> >Bezeichnung macht z.B. bei Ubuntu Sinn. Dort gibt es nur 2 Releases im
> >Jahr. Bei LibreOffice sind es ein paar mehr.
>
> Ich finde die Idee gar nicht so abwegig. Momentan steht ja im Raum,
> nur jedes zweite oder dritte Release in eine Box zu packen.

Trotzdem würde ich dann aber eher bei eindeutigeren Bezeichnungen als
z.B. „6/12“ bleiben. Da stimme ich dann eindeutig Uwe zu: Woher soll
sonst ein User wissen, welche Version er auf dem Image hat?

> Eventuell macht es im selben Atemzug auch Sinn, jeweils beide Zweige
> (z.B. 3.4 und 3.5, oder dann bald 3.5 und 3.6) auf der Box zu haben,
> womit eine konkrete Versionsangabe ohnehin schwierig wird. In diesem
> Fall finde ich Mikes Vorschlag durchaus charmant.

Wenn du dann die Tester für beide Versionen (besonders der Repos, der
Installationsroutinen von K-Melon) findest, könnten wir ja vielleicht
darüber reden ... ;) Würden denn zwei Versionen auf einer DVD passen?

> Wenn wir allerdings regelmäßige Releases hinbekommen und die Zweige
> getrennt pflegen, macht es weniger Sinn.

Meinst du jetzt mit dem „regelmäßigen Releases“ die Box oder LO ;?
Bis dann
Thomas.

--
Fain would I climb, yet fear I to fall.
                -- Sir Walter Raleigh

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Uwe Richter Uwe Richter
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: LibreOffice-Box Versions-Bezeichnung

Hallo Thomas, Florian, ...

Am 11.06.2012 19:10, schrieb Thomas Hackert:
> Hi Florian, *,
> On Mon, Jun 11, 2012 at 10:31:53AM +0200, Florian Effenberger wrote:
>> danke für die Anregung, Mike!
>
> dem schließe ich mich an :)
>
>> Uwe Richter wrote on 2012-06-09 15:25:

[...]

>
>>> Da halte ich überhaupt nichts davon. Woher weiß den der User welche
>>> LibreOffice Version im ISO 06/2012 ist? Das kann niemand wissen, so eine
>>> Bezeichnung macht z.B. bei Ubuntu Sinn. Dort gibt es nur 2 Releases im
>>> Jahr. Bei LibreOffice sind es ein paar mehr.
>>
>> Ich finde die Idee gar nicht so abwegig. Momentan steht ja im Raum,
>> nur jedes zweite oder dritte Release in eine Box zu packen.
>

Das steht nicht nur im Raum, sondern wird auch umgesetzt.

> Trotzdem würde ich dann aber eher bei eindeutigeren Bezeichnungen als
> z.B. „6/12“ bleiben. Da stimme ich dann eindeutig Uwe zu: Woher soll
> sonst ein User wissen, welche Version er auf dem Image hat?
>
>> Eventuell macht es im selben Atemzug auch Sinn, jeweils beide Zweige
>> (z.B. 3.4 und 3.5, oder dann bald 3.5 und 3.6) auf der Box zu haben,
>> womit eine konkrete Versionsangabe ohnehin schwierig wird. In diesem
>> Fall finde ich Mikes Vorschlag durchaus charmant.
>

Das stimmt auch wieder, da würde es Sinn machen.

> Wenn du dann die Tester für beide Versionen (besonders der Repos, der
> Installationsroutinen von K-Melon) findest, könnten wir ja vielleicht
> darüber reden ... ;) Würden denn zwei Versionen auf einer DVD passen?
>

Nein, 2 passen nicht drauf. Zur Zeit ist unsere DVD bei 3,3 GB. Wäre
also noch Platz, aber die Installer machen 2,1 GB. Da wären wir bei 5,4
GB und somit zu viel für eine normale DVD. Bliebe nur DL-DVDs.
Selbst wenn der Platz reichen würde, es liegt aber zu viel Zeit zwischen
den von uns geplanten Release. z.B 3.6.0 in KW 33 und 3.5.6 in KW40.
Siehe auch folgenden Link:

http://wiki.documentfoundation.org/LibreOffice-Box_Release-Plan/de

>> Wenn wir allerdings regelmäßige Releases hinbekommen und die Zweige
>> getrennt pflegen, macht es weniger Sinn.
>
> Meinst du jetzt mit dem „regelmäßigen Releases“ die Box oder LO ;?

Ich denke Florian meint die Box und wenn wir mehr Mitstreiter finden,
dann sind auch wieder mehr Releases drin.

> Bis dann
> Thomas.
>

Tschüß
Uwe

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Thomas Hackert Thomas Hackert
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: LibreOffice-Box Versions-Bezeichnung

Moin Uwe, *,
On Mon, Jun 11, 2012 at 08:26:28PM +0200, Uwe Richter wrote:
> Am 11.06.2012 19:10, schrieb Thomas Hackert:
> >On Mon, Jun 11, 2012 at 10:31:53AM +0200, Florian Effenberger wrote:
<schnipp>
> >>Uwe Richter wrote on 2012-06-09 15:25:
[neue „Versionsnamen“ für die Box]
> >>Ich finde die Idee gar nicht so abwegig. Momentan steht ja im Raum,
> >>nur jedes zweite oder dritte Release in eine Box zu packen.
>
> Das steht nicht nur im Raum, sondern wird auch umgesetzt.

O.K.

<schnipp>
> >>Eventuell macht es im selben Atemzug auch Sinn, jeweils beide Zweige
> >>(z.B. 3.4 und 3.5, oder dann bald 3.5 und 3.6) auf der Box zu haben,
> >>womit eine konkrete Versionsangabe ohnehin schwierig wird. In diesem
> >>Fall finde ich Mikes Vorschlag durchaus charmant.
>
> Das stimmt auch wieder, da würde es Sinn machen.

Du schreibst doch weiter unten, dass nicht zwei Versionen auf der Box
passen. Oder habe ich das falsch interpretiert ;?

> >Wenn du dann die Tester für beide Versionen (besonders der Repos, der
> >Installationsroutinen von K-Melon) findest, könnten wir ja vielleicht
> >darüber reden ... ;) Würden denn zwei Versionen auf einer DVD passen?
>
> Nein, 2 passen nicht drauf. Zur Zeit ist unsere DVD bei 3,3 GB. Wäre
> also noch Platz, aber die Installer machen 2,1 GB. Da wären wir bei
> 5,4 GB und somit zu viel für eine normale DVD. Bliebe nur DL-DVDs.
> Selbst wenn der Platz reichen würde, es liegt aber zu viel Zeit
> zwischen den von uns geplanten Release. z.B 3.6.0 in KW 33 und 3.5.6
> in KW40. Siehe auch folgenden Link:
>
> http://wiki.documentfoundation.org/LibreOffice-Box_Release-Plan/de

Kenne ich doch schon ... ;)

> >>Wenn wir allerdings regelmäßige Releases hinbekommen und die Zweige
> >>getrennt pflegen, macht es weniger Sinn.
> >
> >Meinst du jetzt mit dem „regelmäßigen Releases“ die Box oder LO ;?
>
> Ich denke Florian meint die Box und wenn wir mehr Mitstreiter
> finden, dann sind auch wieder mehr Releases drin.

O.K.
Bis dann
Thomas.

--
May Euell Gibbons eat your only copy of the manual!

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Friedrich Strohmaier Friedrich Strohmaier
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: LibreOffice-Box Versions-Bezeichnung

In reply to this post by mike schinagl
Hi Mike, *,

lieber spät als nie :o))

zunächst mal danke dafür dass Du das Thema nochmal angefasst, auf die
Liste getragen und damit in das "große Communitygedächtnis" eingespeist
hast. ;o))

Am 09.06.2012 14:31 schrieb mike schinagl:

[.. Boxversion mit LibO-Bezeichnung hinkt aktueller LibO-Version
sichtbar hinterher..]

> Nutzer könnte das verwirren und Mitwirkende enttäuschen. Deshalb möchte
> ich vorschlagen , die Releases der Box mit zeitlichen Angaben zu
> bezeichnen (z.B. LibreOffice-Box 06/2012). Wie sehen das andere ?

Ich habe mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen und finde auch nach
Uwe's Einwand die Idee weiterhin gut.

Zunächst dazu: Wer ist das Zielpublikum der Box?

Ich mutmaße mal stark - und habe auch auf diese Annahme aufbauend die
Entwicklung konzipiert bzw. Einfluss darauf genommen -, dass es zwei
Gruppen sind:

- Anwender denen Runterladen aus dem Internet suspekt/zu komplizert ist,
  die aber mit einer CD/DVD in der Hand schon Einiges auf ihren Computer
  gebracht haben. Für diese ist die fertig auf dem Datenträger
  aufgebrachte Box interessant.

- Enthusiasten oder Arbeitsplatzbetreuer, denen es wichtig ist, die
  Software auf einfache Weise an den Mann zu bringen. Denen leistet die
  Iso-Datei gute Dienste. Mit der können sie auf die Schnelle ein
  Komplettpaket für den Service-Koffer oder eine Scheibe zur Weitergabe
  an an Interessenten/Kunden erstellen.

Wenn ich mich selber als Nutzer diverser (Live-)CDs betrachte: Mir ist
es eher wichtig, dass ich weiß, ob ich die aktuelle Version *von dieser*
habe, oder mir eine neue runterladen muss, um dahin zu kommen.

Diese Information wird durch eine Benennung nach dem
Erstellungszeitpunkt eher noch besser erfassbar, als durch die
LibO-Version. Auch wenn mal die Portable hinterherhinkt, ist der
Bezeichnungsspagat durch diese Lösung entschärft. Für mich ist eher das
ständige Hinterherhecheln und die bessere Übersichtlichkeit der Grund,
den Gedanken zu verfolgen.
Weiter: Wenn ich die Scheibe (vor Ort) in der Hand halte, kann ich eh
nix mehr machen und nehme, was drauf ist..

Für mich hat eine Bezeichnung, wie
LibreOffice-Box-DVD 12.6.(latest|conservative)[1] durchaus Charme
[1] siehe auch Diskussion vom April:
http://thread.gmane.org/gmane.comp.documentfoundation.libreoffice.discuss.german/11802/focus=11841



Gruß & Dank dafür, dass Du deine Gedanken reinträgst.

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert