Nachgereicht zu 2.) Bug in Hilfefunktion

classic Classic list List threaded Threaded
7 messages Options
El_Grande El_Grande
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Nachgereicht zu 2.) Bug in Hilfefunktion

Sorry, ich habe bei meiner Mail aus Versehen was ausgelassen:

...

2.) Wenn ich die Hilfe-Funktion (etwa über F1) aufrufe und bei der
Registerkarte /Suchen/ als Suchbegriff "Kennwort" eingebe + Enter, dann
stürzt der Writer ab (Windows-Meldung: "LibreOffice 3.4 funktioniert
nicht mehr").

Ich erwähne auch mal, dass ich mich über den hierarchischen Baum unter
der Registerkarte "Inhalte" bis zum Eintrag "Kennwort" durchhangeln
konnte, und der wird korrekt dargestellt.

OK, OK - muss mich bei allen entschuldigen. Habe vorhin auf der engen
Schiene gedacht. Tatsächlich stürzt die Hilfe-Funktion nach Eingabe
/jedes/ Suchbegriffs unter "Suchen" nach dem Betätigen der Enter-Taste
sofort ab, wie ich jetzt feststellen musste. Würde ich wissen, wie ich
solche Probleme beim Writer mitprotokollieren kann, könnte ich ggf. eine
Bugmeldung vorschlagen.

Die Frage nach der Kennwort-Verschlüsselung steht allerdings noch im Raum.

Nochmals danke - Thomas

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

eskroni eskroni
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Nachgereicht zu 2.) Bug in Hilfefunktion

Hallo Thomas,

On Wed, 24 Aug 2011 02:32:32 +0200
[hidden email] wrote:

> Sorry, ich habe bei meiner Mail aus Versehen was ausgelassen:
>
> ...
>
> 2.) Wenn ich die Hilfe-Funktion (etwa über F1) aufrufe und bei der
> Registerkarte /Suchen/ als Suchbegriff "Kennwort" eingebe + Enter, dann
> stürzt der Writer ab (Windows-Meldung: "LibreOffice 3.4 funktioniert
> nicht mehr").
>
> Ich erwähne auch mal, dass ich mich über den hierarchischen Baum unter
> der Registerkarte "Inhalte" bis zum Eintrag "Kennwort" durchhangeln
> konnte, und der wird korrekt dargestellt.
>
> OK, OK - muss mich bei allen entschuldigen. Habe vorhin auf der engen
> Schiene gedacht. Tatsächlich stürzt die Hilfe-Funktion nach Eingabe
> /jedes/ Suchbegriffs unter "Suchen" nach dem Betätigen der Enter-Taste
> sofort ab, wie ich jetzt feststellen musste. Würde ich wissen, wie ich
> solche Probleme beim Writer mitprotokollieren kann, könnte ich ggf. eine
> Bugmeldung vorschlagen.

Hm, unter 3.3.3 funktioniert die Hilfe. ;)

>
> Die Frage nach der Kennwort-Verschlüsselung steht allerdings noch im Raum.

Ich habe in der Hilfe folgenden Eintrag gefunden:

Seit OpenOffice 3.2 oder StarOffice 9.2 können Microsoft Office
Dateien geöffnet werden, die mit AES128 verschlüsselt sind. Andere
Verschlüsselungsverfahren werden nicht unterstützt.

Und ich meine, mich zu erinnern, dass OOo und LibO für die
Verschlüsselung den Blowfish-Algorithmus verwendet. (War einer der
Kandidaten für den AES-Standard).

Hilft dir das weiter?

Gruß,
Sigrid

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

El_Grande El_Grande
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Nachgereicht zu 2.) Bug in Hilfefunktion

Danke für die Antwort, Sigrid!

1.) Vermutlich wieder mal ein Fall von Betatest bei 3.4. Würde ich LibO
jetzt mit dem aktuell herunterladbaren Build neu aufsetzen, dann wäre
das Problem vermutlich schon gelöst. Aber immer wieder diese Bastelei.
Ich warte schon auf die Rock-Solid-Version von 3.4, und von da an wird
nur noch von Rock-Solid auf Rock-Solid ge-üpdätet ...

2.) Danke, ja, das hat mir geholfen. Einerseits gehe ich ja keinen
subversiven oder nachrichtendienstlich relevanten Tätigkeiten nach, und
da dürfte Blowfish (128) noch ausreichen ... Auch haben meine Feinde [
;-) ] derzeit noch keine Hochleistungsrechner zur Verfügung.

Aber nach ein bisschen Recherche scheint mir, dass das trotz allem nicht
mehr so ganz der Stand der Dinge ist in Sachen Computer-Kryptographie.
Ich schätze mal, dass die Entwickler einfach nur eine Verschlüsselung
benutzen wollen, die platzsparend ist und zur Not auch auf irgendeinem
gespendeten Uralt-Computer in Kuba oder Uganda ohne großen Rechenaufwand
dekodiert werden kann. Was ja durchaus seine Berechtigung hat.

Immerhin ist es aber doch ein kleiner Schönheitsfehler, dass man
Verschlüsselungsstandard und -stärke nicht einfach selbst wählen kann.
Ich finde, das würde einfach dazugehören. Denn was heute noch als recht
sicher gelten kann, muss es nach weiteren zehn Jahren
Hardware-Entwicklung nicht mehr unbedingt sein. Aber die Dokumente wären
dann ggf. noch immer da, und noch immer irgendwie relevant ...

Liebe Grüße und nochmals vielen Dank -

Thomas



Am 24.08.2011 10:34, schrieb Sigrid Carrera:

> Hallo Thomas,
>
> On Wed, 24 Aug 2011 02:32:32 +0200
> [hidden email] wrote:
>
>> Sorry, ich habe bei meiner Mail aus Versehen was ausgelassen:
>>
>> ...
>>
>> 2.) Wenn ich die Hilfe-Funktion (etwa über F1) aufrufe und bei der
>> Registerkarte /Suchen/ als Suchbegriff "Kennwort" eingebe + Enter, dann
>> stürzt der Writer ab (Windows-Meldung: "LibreOffice 3.4 funktioniert
>> nicht mehr").
>>
>> Ich erwähne auch mal, dass ich mich über den hierarchischen Baum unter
>> der Registerkarte "Inhalte" bis zum Eintrag "Kennwort" durchhangeln
>> konnte, und der wird korrekt dargestellt.
>>
>> OK, OK - muss mich bei allen entschuldigen. Habe vorhin auf der engen
>> Schiene gedacht. Tatsächlich stürzt die Hilfe-Funktion nach Eingabe
>> /jedes/ Suchbegriffs unter "Suchen" nach dem Betätigen der Enter-Taste
>> sofort ab, wie ich jetzt feststellen musste. Würde ich wissen, wie ich
>> solche Probleme beim Writer mitprotokollieren kann, könnte ich ggf. eine
>> Bugmeldung vorschlagen.
>
> Hm, unter 3.3.3 funktioniert die Hilfe. ;)
>
>>
>> Die Frage nach der Kennwort-Verschlüsselung steht allerdings noch im Raum.
>
> Ich habe in der Hilfe folgenden Eintrag gefunden:
>
> Seit OpenOffice 3.2 oder StarOffice 9.2 können Microsoft Office
> Dateien geöffnet werden, die mit AES128 verschlüsselt sind. Andere
> Verschlüsselungsverfahren werden nicht unterstützt.
>
> Und ich meine, mich zu erinnern, dass OOo und LibO für die
> Verschlüsselung den Blowfish-Algorithmus verwendet. (War einer der
> Kandidaten für den AES-Standard).
>
> Hilft dir das weiter?
>
> Gruß,
> Sigrid
>

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Edgar Kuchelmeister-2 Edgar Kuchelmeister-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Nachgereicht zu 2.) Bug in Hilfefunktion

Moin Thomas,


----- Original Message ---------------

Subject: Re: [de-users] Nachgereicht zu 2.) Bug in Hilfefunktion
   From: [hidden email]
   Date: Wed, 24 Aug 2011 15:56:59 +0200
     To: [hidden email]


>Aber nach ein bisschen Recherche scheint mir, dass das trotz allem nicht
>mehr so ganz der Stand der Dinge ist in Sachen Computer-Kryptographie.
>Ich schätze mal, dass die Entwickler einfach nur eine Verschlüsselung
>benutzen wollen, die platzsparend ist und zur Not auch auf irgendeinem
>gespendeten Uralt-Computer in Kuba oder Uganda ohne großen Rechenaufwand
>dekodiert werden kann. Was ja durchaus seine Berechtigung hat.

Also wir reden (schreiben) hier schon von einer Officesuite und
keine Hochsicherheitsprogramm?

Wenn Du es so sicher benötigst - was du ja scheinbar nicht tust -
kannst du dir ja jederzeit eine Software zulegen die genau das
macht.

Mir persönlich ist eine Software wichtig, die das was sie machen
soll effizient und möglichst fehlerfrei macht.

SCNR

Edgar


--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

El_Grande El_Grande
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bug in Hilfefunktion

Hallo, Liste!

Zum Bug in der Hilfefunktion (Absturz bei Begriffeingabe in der
Registerkarte "Suchen"):

Problem gelöst - durch Neuaufsetzen. Wäre aber noch einfacher gegangen:
Ich habe herausgefunden, das LibO ein Problem mit einer der XML-Dateien
im Verzeichnis user/config hatte. Ich hätte nur diesen Ordner mit der
Kopie von "config" ersetzen müssen, wie sie gleich nach der
Erstinstallation vorliegt. Ganz allgemein: es scheint mir
empfehlenswert, wenn man sich vom Ordner "user" gleich nach der
Installation sowie in regelmäßigen Abständen immer wieder
Sicherheitskopien macht. So hätte ich mir gestern echt viel Zeit
ersparen können.


Hallo, Edgar!

Habe ja schon klar gemacht, dass ich auf der Verschlüsselungssache nicht
rumreiten will - und sicher auch keinen Diskussionsthread auf de-users
aufmachen möchte. Wenn Du mich aber schon so abbügelst:

> Also wir reden (schreiben) hier schon von einer Officesuite und
> keine Hochsicherheitsprogramm?
>
> (...)
>
> Mir persönlich ist eine Software wichtig, die das was sie machen
> soll effizient und möglichst fehlerfrei macht.

... dann erlaube mir bitte auch - im Guten - zu sagen, dass das schon
ziemlich naiv und kurz gedacht ist. Zum einen bedeutet
Dokumentenverschlüsselung Privatsphäre, und da musst Du Dich nicht weit
umhören, um festzustellen, dass das Bewusstsein von deren Wichtigkeit im
elektronischen Bereich in den letzten Jahren allgemein stark zugenommen
hat. USB-Stick-Verlust; Netbook wird geklaut; der Arbeitgeber schnüffelt
in meinen Dateien auf dem Arbeitsplatzrechner, oder in meiner E-Mail;
Sicherheit meiner Dateien auf Cloud-Festplatten; und, und, und. In dem
einen oder anderen Punkt habe ich übrigens selbst schon leidvolle
Erfahrungen gemacht, das war also keine rein theoretische Spaßanfrage.

Zum anderen kann ich natürlich von jedem Mitarbeiter, jedem
Projektpartner oder einfach nur jedem Freund, dem ich eine Datei
schicke, selbstverständlich erwarten, dass er meinetwegen Thunderbird
mit Enigmail installiert, oder dass er sich in TrueCrypt einfuchst,
damit ich ihm die Dateien unbequemerweise erst mal in Container
verpacken und ihm dann die Kryptocontainer schicke. Ironie-Ende. Nach
meiner Erfahrung kann das Ganze schon daran scheitern, dass einer 7zip
als Entpackprogramm installieren bzw. sein Outlook dazu bringen müsste,
selbstentpackende exe-Archive runterzuladen. Leuten "wie uns" fällt es
schwer, zu glauben, dass 90% aller Nutzer nicht mal wissen, wofür Strg+C
da ist - aber anscheinend ist es so, und ich schicke Dir mal gerne mal
den launischen sz-Artikel von dieser Woche darüber.

Also ist es das einfachste und logischste, wenn es auch eine gewisse
Wahlmöglichkeit auch in LibO gibt - entweder von Anfang an
mitinstalliert, oder mit einer guten sowie offiziell von der Foundation
empfohlenen Erweiterung, so dass sich auf dieser Schiene ein Standard
durchsetzen kann. Habe ja schon gesagt, dass Blowfish 128 im Alltag
sicher ausreicht - aber Fachleute empfehlen eben andere,
zukunftssicherere Verfahren.

Eine Officesuite erledigt ihre Aufgabe nicht wirklich effizient, wenn
sie das vernachlässigt; und mehr Auswahlmöglichkeit in Sachen Sicherheit
bedeutet noch lange nicht, dass sie plötzlich zu einem
"Hochsicherheitsprogramm" wird. Sie tut nur das, was man von ihr
ebenfalls - und manchmal auch mit gutem Grund - erwarten darf.

Das ist mein Standpunkt, ich kenne Deinen, und ich schlage vor, dass wir
beide die Hilfeliste jetzt mal wieder in Ruhe lassen, denn der andere,
echte Hilfethread ist für mich ja jetzt beendet.

Liebe Grüße -

Thomas

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Josef Latt Josef Latt
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bug in Hilfefunktion

Hi,

Am 25.08.2011 15:40, schrieb [hidden email]:

>
> ... dann erlaube mir bitte auch - im Guten - zu sagen, dass das schon
> ziemlich naiv und kurz gedacht ist. Zum einen bedeutet
> Dokumentenverschlüsselung Privatsphäre, und da musst Du Dich nicht weit
> umhören, um festzustellen, dass das Bewusstsein von deren Wichtigkeit im
> elektronischen Bereich in den letzten Jahren allgemein stark zugenommen
> hat. USB-Stick-Verlust; Netbook wird geklaut; der Arbeitgeber schnüffelt
> in meinen Dateien auf dem Arbeitsplatzrechner, oder in meiner E-Mail;
> Sicherheit meiner Dateien auf Cloud-Festplatten; und, und, und. In dem
> einen oder anderen Punkt habe ich übrigens selbst schon leidvolle
> Erfahrungen gemacht, das war also keine rein theoretische Spaßanfrage.
>
> Zum anderen kann ich natürlich von jedem Mitarbeiter, jedem
> Projektpartner oder einfach nur jedem Freund, dem ich eine Datei
> schicke, selbstverständlich erwarten, dass er meinetwegen Thunderbird
> mit Enigmail installiert, oder dass er sich in TrueCrypt einfuchst,
> damit ich ihm die Dateien unbequemerweise erst mal in Container
> verpacken und ihm dann die Kryptocontainer schicke. Ironie-Ende. Nach
> meiner Erfahrung kann das Ganze schon daran scheitern, dass einer 7zip
> als Entpackprogramm installieren bzw. sein Outlook dazu bringen müsste,
> selbstentpackende exe-Archive runterzuladen. Leuten "wie uns" fällt es
> schwer, zu glauben, dass 90% aller Nutzer nicht mal wissen, wofür Strg+C
> da ist - aber anscheinend ist es so, und ich schicke Dir mal gerne mal
> den launischen sz-Artikel von dieser Woche darüber.
>
> Also ist es das einfachste und logischste, wenn es auch eine gewisse
> Wahlmöglichkeit auch in LibO gibt - entweder von Anfang an
> mitinstalliert, oder mit einer guten sowie offiziell von der Foundation
> empfohlenen Erweiterung, so dass sich auf dieser Schiene ein Standard
> durchsetzen kann. Habe ja schon gesagt, dass Blowfish 128 im Alltag
> sicher ausreicht - aber Fachleute empfehlen eben andere,
> zukunftssicherere Verfahren.
>
> Eine Officesuite erledigt ihre Aufgabe nicht wirklich effizient, wenn
> sie das vernachlässigt; und mehr Auswahlmöglichkeit in Sachen Sicherheit
> bedeutet noch lange nicht, dass sie plötzlich zu einem
> "Hochsicherheitsprogramm" wird. Sie tut nur das, was man von ihr
> ebenfalls - und manchmal auch mit gutem Grund - erwarten darf.
>
> Das ist mein Standpunkt, ich kenne Deinen, und ich schlage vor, dass wir
> beide die Hilfeliste jetzt mal wieder in Ruhe lassen, denn der andere,
> echte Hilfethread ist für mich ja jetzt beendet.


Du schreibst richtig, daß Dokumentverschlüsselung Privatsphäre bedeutet.
Dann ist es aber auch Deine Privatsache, für eine andere Verschlüsselung
zu sorgen, wenn Dir die implementierte nicht ausreicht/passt. Es gibt ja
genügend Möglichkeiten.

BTW, wenns um den Gegenüber geht. Da brauchts kein Truecrypt oder
Enigmail. ZIP-Funktionalität ist heutzutage doch Standard in jedem
Betriebssystem. Man muß sich halt kundig machen. Wenn das zuviel ist,
sollte man seinen Computer verscherbeln.

Zu Deiner Aussage '... sein Outlook dazu bringen müsste,
selbstentpackende exe-Archive runterzuladen': In diesem Fall frage ich
mich, wie der-/diejenige mit Outlook arbeitet?

BTW, Arbeitgeber schnüffelt in Deinen Dateien auf Deinem
Arbeitsplatzrechner. Da darauf ja, wenn nicht extra genehmigt, nur
arbeitsrelevante Dateien drauf sein dürfen, ist dieses IMHO sein gutes
Recht. Er sollte nur nichts ohne Rücksprache daran ändern.
Dito für Emails.

Gruß

--
PGP Schlüssel: 311D1055
http://keyserver.pgp.com

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Edgar Kuchelmeister-2 Edgar Kuchelmeister-2
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: [de-users] Verschlüsselung (war: Bug in Hilfefunktion)

In reply to this post by El_Grande

Hallo Thomas,

----- Original Message ---------------

Subject: Re: [de-users] Bug in Hilfefunktion
   From: [hidden email]
   Date: Thu, 25 Aug 2011 15:40:51 +0200
     To:
     Cc: [hidden email]

>... Wenn Du mich aber schon so abbügelst:

ok, kruzer knapper Stil ist nicht abbügeln ;-)

>... dann erlaube mir bitte auch - im Guten - zu sagen, dass das schon
>ziemlich naiv und kurz gedacht ist.

naja oder es ist naiv, sicherheitsrelevanten Daten von einer
Bürosoftware schützen zu lassen.

Ich verstehe ja deine Gedanken, dennoch ist es einfach so, dass ein
solches Projekt wie LO nur begrenzte manpower hat. Und wenn hier
in einem Randbereich nicht der neueste Trend einprogrammiert ist,
hab ich einfach Verständnis dafür.
Und bin halt der Meinung, wenn der User wirklich mehr Sicherheit
benötigt, ist er mit einer spezialisierten Software oft besser
bedient.

Wirklich die Krise krieg ich bei solchen Anfragen:
"Ich hab mein Dokument verschlüsselt und weiß mein Passwort nicht
mehr. Wie komme ich jetzt an meine Daten?" ;-)

Insofern, war ja von mir nur als "Würgaround" gedacht oder
Denkanstoß, wenn die derzeit implementierte Verschlüsselung nicht
genügt.

Es ist noch gar nicht lange her, da öffnete OOo verschlüsselte
MS-Dokumente ohne Passwort :-D

Gruß
Ede

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Tips zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/users/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert