Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

classic Classic list List threaded Threaded
34 messages Options
Next » 12
Blandyna Bogdol Blandyna Bogdol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

Hallo Zusammen,

ich arbeite seit fast 10 Jahren als technische Redakteurin und mein
Schwerpunkt ist Softwaredokumentation von großen Systemen (auch
Redaktionssystem).

Ich würde mich gerne bei LibreOffice einbringen, da ich auch mit dem
System jeden Tag arbeite. Ich könnte mich gerne an die Punkte aus der
Wunschliste machen. Die Aufgaben klingen sehr spannend und ich würde
mich freuen, wenn meine Mitarbeit gewünscht wäre.

Mit freundlichen Grüßen
Blandyna Bogdol


--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Nino Nino
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

Hallo Blandyna,

und herzlich willkommen :-)

Am 29.09.2012 09:44 schrieb Blandyna Bogdol:

> ich arbeite seit fast 10 Jahren als technische Redakteurin und mein Schwerpunkt
> ist Softwaredokumentation von großen Systemen (auch Redaktionssystem).
>
> Ich würde mich gerne bei LibreOffice einbringen, da ich auch mit dem System
> jeden Tag arbeite. Ich könnte mich gerne an die Punkte aus der Wunschliste
> machen. Die Aufgaben klingen sehr spannend und ich würde mich freuen, wenn meine
> Mitarbeit gewünscht wäre.

"Mitarbeit gewünscht" ist noch viel zu schwach ausgedrückt! Als Projekt, das
nahezu ausschließlich durch freiwillige Beiträge entsteht, sind wir vielmehr auf
deine Mitarbeit *angewiesen*.

Das größte Problem aus meiner Sicht ist, sich für ein konkretes
Beitrags-Mosaiksteinchen zu entscheiden, und das dann auch konsequent zu Ende zu
bringen: Es sollte ja dem Projekt nützen, einem selber möglichst auch, und dann
auch noch so viel Spaß machen, dass man bis zum Ende bei der Stange bleibt.

Da sind autodidaktische Naturtalente gefragt :-)

Oder Leute, die sich durch Teamarbeit anregen lassen.

Oder einfach ... mal irgendwo anfangen :-)

In diesem Sinne ist jeder Beitrag hoch willkommen.

Gruß Nino

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

In reply to this post by Blandyna Bogdol
Hallo, Blandyna,

erst einmal herzlich willkommen.

Am 29.09.2012 09:44, schrieb Blandyna Bogdol:
>
> ich arbeite seit fast 10 Jahren als technische Redakteurin und mein
> Schwerpunkt ist Softwaredokumentation von großen Systemen (auch
> Redaktionssystem).
>
> Ich würde mich gerne bei LibreOffice einbringen, da ich auch mit dem
> System jeden Tag arbeite. Ich könnte mich gerne an die Punkte aus der
> Wunschliste machen. Die Aufgaben klingen sehr spannend und ich würde
> mich freuen, wenn meine Mitarbeit gewünscht wäre.

Wie Nino bereits schrieb, mehr als nur gewünscht.

Die Arbeit an der Dokumentation ist im letzten halben Jahr kaum noch
vorangegangen. Die daran Mitarbeitenden haben sich zum Teil tiefer ins
Projekt eingearbeitet, zusätzliche Aufgaben übernommen und dann die
Handbücher aus dem Auge verloren. Insofern sind neue Impulse mehr als
wünschenswert, mit dem Ziel möglichst bald eine vollständige
Dokumentation in deutsch vorliegen zu haben.

Als wir mit der Dokumentation begonnen haben, war gerade die Version 3.3
erschienen. Entsprechend sind alle Ansätze und bisherigen Ergebnisse für
diese Version entstanden. Vielleicht ist sogar die Tatsache, dass man
für eine "veraltete" Version eine Dokumentation erstellt, letztendlich
der Grund, weshalb die Arbeit ins Hintertreffen geraten ist...

Auf jeden Fall sind wir für ein paar neue Impulse dankbar. Für den
Anfang würde ich dir die Seiten, die die bisherige Arbeit dokumentieren,
ans Herz legen zumindest zu überfliegen, damit dir
unsere Arbeitsweisen bekannt werde.

http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de
http://wiki.documentfoundation.org/DE/Doku/Handbucherstellung

Gerade aktuell gearbeitet wird an einer überarbeiteten Version von
"Kapitel 15 - Installieren von LibreOffice". Falls du daran mitarbeiten
möchtest, ist es am einfachsten, wenn du dir einen Zugang auf OFDAuthors
anlegst, das Dokument herunterlädst und weiter bearbeitest. Das Dokument
findest du nach dem Einloggen unter LibreOffice -> Deutsch ->
Arbeitsordner -> Entwurf -> Handbuch "Erste Schritte". Damit während
deiner Arbeit kein anderer an dem Dokument weiterarbeitet und hinterher
mehrere Beiträge mühsam zusammengefügt werden müssen, legst du über
Aktionen -> Arbeitskopie erstellen eine Arbeitskopie an. Nachdem du das
Dokument mit deinen Ergänzungen wieder hochgeladen hast, ersetzt du das
Original durch deine Arbeitskopie.

http://www.odfauthors.org/

Oder du suchst dir aus den vielen angefangenen Bereichen (vgl. obige
Links) einen heraus, an dem du weiter arbeitest.

Falls du neue Ideen hast, wie die Arbeit wieder Schwung aufnehmen kann,
schreibe sie jederzeit hier an die Liste und wir versuchen dich dabei zu
unterstützen. Ebenso darfst du jederzeit Fragen hier stellen, in der
Regel bekommst du in kürzester Zeit eine Antwort.

Gruß,
Christian.

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Jost Lange Jost Lange
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

Hallo den Dokument-Akteuren Harald Köster, Florian Reisinger,
         Jochen Schiffers, Christian Kühl, Uwe Altmann

Info: Auf den Hilferuf von Harald habe ich mich gemeldet und nach
        Absprache mit diesem das Dok.-Kapitel 15 zur Korrektur-Lesung
        erhalten. Das Bearbeitungs-Zeitfenster wurde auf 20.10.-12
        gesetzt.
        In Essen beim QA-Treffen wurde heute mit dem Ko-Author Florian
        der Verhaltens-Rahmen besprochen und abgesteckt.

Man muß nunmehr entscheiden, wer was, in welcher Form, machen soll.

Aufgrund meiner Lektorats-Arbeit für namhafte Verlage muß ich immer
wieder erkennen, daß die Authoren dazu neigen, daß diese erklären und
darstellen, was das Produkt alles kann, aber kaum dem Nutzer zeigen,
wie es gemacht wird. Analytische Beispiel-Führungen fehlen.

Dieses Verhalten halte ich im Hinblick auf die Gewinnung neuer und
vor allem jüngerer Nutzer, die kaum oder eine nur sehr geringe Ahnung
haben aus Gründen der autodidaktischen Selbstbildung, und dazu
sollten Handbücher in erster Linie dienen, wenig hilfreich.

Reine Übersetzungen sind noch weniger in der informativen Umsetzung
dienlich.

Meines Erachtens muß o.a. solchen Erfordernissen, auch im Hinblick
auf eine marketingstrategische Ausrichtung bezüglich der Zielgruppen
des Produkts 'LO' mehr Rechnung getragen werden.

Ich für meinen Teil hätte gerne gewußt, wie man sich unter den bisherigen
Authoren die Bewältigung dieser Problematik denkt.

Wegen des geringen Zeit-Fensters von 20 Tagen zur Bearbeitung bitte
ich um baldige Nachricht.



Tschüß sagt Euch
        JoLa
 
   
PS: Informativ: Es sollte der bisherige ML-Verkehr mit Harald und
                         Robert Großkopf beachtet werden.
 


Am 30.09.2012 08:58, schrieb Christian Kühl:

> Hallo, Blandyna,
>
> erst einmal herzlich willkommen.
>
> Am 29.09.2012 09:44, schrieb Blandyna Bogdol:
>> ich arbeite seit fast 10 Jahren als technische Redakteurin und mein
>> Schwerpunkt ist Softwaredokumentation von großen Systemen (auch
>> Redaktionssystem).
>>
>> Ich würde mich gerne bei LibreOffice einbringen, da ich auch mit dem
>> System jeden Tag arbeite. Ich könnte mich gerne an die Punkte aus der
>> Wunschliste machen. Die Aufgaben klingen sehr spannend und ich würde
>> mich freuen, wenn meine Mitarbeit gewünscht wäre.
> Wie Nino bereits schrieb, mehr als nur gewünscht.
>
> Die Arbeit an der Dokumentation ist im letzten halben Jahr kaum noch
> vorangegangen. Die daran Mitarbeitenden haben sich zum Teil tiefer ins
> Projekt eingearbeitet, zusätzliche Aufgaben übernommen und dann die
> Handbücher aus dem Auge verloren. Insofern sind neue Impulse mehr als
> wünschenswert, mit dem Ziel möglichst bald eine vollständige
> Dokumentation in deutsch vorliegen zu haben.
>
> Als wir mit der Dokumentation begonnen haben, war gerade die Version 3.3
> erschienen. Entsprechend sind alle Ansätze und bisherigen Ergebnisse für
> diese Version entstanden. Vielleicht ist sogar die Tatsache, dass man
> für eine "veraltete" Version eine Dokumentation erstellt, letztendlich
> der Grund, weshalb die Arbeit ins Hintertreffen geraten ist...
>
> Auf jeden Fall sind wir für ein paar neue Impulse dankbar. Für den
> Anfang würde ich dir die Seiten, die die bisherige Arbeit dokumentieren,
> ans Herz legen zumindest zu überfliegen, damit dir
> unsere Arbeitsweisen bekannt werde.
>
> http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de
> http://wiki.documentfoundation.org/DE/Doku/Handbucherstellung
>
> Gerade aktuell gearbeitet wird an einer überarbeiteten Version von
> "Kapitel 15 - Installieren von LibreOffice". Falls du daran mitarbeiten
> möchtest, ist es am einfachsten, wenn du dir einen Zugang auf OFDAuthors
> anlegst, das Dokument herunterlädst und weiter bearbeitest. Das Dokument
> findest du nach dem Einloggen unter LibreOffice -> Deutsch ->
> Arbeitsordner -> Entwurf -> Handbuch "Erste Schritte". Damit während
> deiner Arbeit kein anderer an dem Dokument weiterarbeitet und hinterher
> mehrere Beiträge mühsam zusammengefügt werden müssen, legst du über
> Aktionen -> Arbeitskopie erstellen eine Arbeitskopie an. Nachdem du das
> Dokument mit deinen Ergänzungen wieder hochgeladen hast, ersetzt du das
> Original durch deine Arbeitskopie.
>
> http://www.odfauthors.org/
>
> Oder du suchst dir aus den vielen angefangenen Bereichen (vgl. obige
> Links) einen heraus, an dem du weiter arbeitest.
>
> Falls du neue Ideen hast, wie die Arbeit wieder Schwung aufnehmen kann,
> schreibe sie jederzeit hier an die Liste und wir versuchen dich dabei zu
> unterstützen. Ebenso darfst du jederzeit Fragen hier stellen, in der
> Regel bekommst du in kürzester Zeit eine Antwort.
>
> Gruß,
> Christian.
>


--
      Jost  Lange,  Dipl.-Ing.
    Dozent f. Gebäude-Technik AD
      Lektor f. EDV-Anwendungen
 59075 Hamm/Westf.  Eschstr. 1b
       R + F: 02381 - 72838


--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Nino Nino
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Bessere Handbücher erstellen (war: Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen)

Hallo Jost,

Am 30.09.2012 22:38 schrieb Jost Lange:

> Aufgrund meiner Lektorats-Arbeit für namhafte Verlage muß ich immer
> wieder erkennen, daß die Authoren dazu neigen, daß diese erklären und
> darstellen, was das Produkt alles kann, aber kaum dem Nutzer zeigen,
> wie es gemacht wird. Analytische Beispiel-Führungen fehlen.

Ohne das jetzt überbewerten zu wollen: das ist von der Tendenz her auch mein
persönlicher Eindruck bzw. meine Meinung. Ich würde mir auch eher eine
Tutorial-ähnliche Form wünschen, denn damit komme ich besser zurecht als mit reinen
Beschreibungen der Funktionen. Letztere neigen auch dazu, zu reinen Aufzählungen
bzw. Wiederholungen der Hilfetexte zu "verkommen".

> Dieses Verhalten halte ich im Hinblick auf die Gewinnung neuer und
> vor allem jüngerer Nutzer, die kaum oder eine nur sehr geringe Ahnung
> haben aus Gründen der autodidaktischen Selbstbildung, und dazu
> sollten Handbücher in erster Linie dienen, wenig hilfreich.
> Reine Übersetzungen sind noch weniger in der informativen Umsetzung
> dienlich.

(auch damit stimme ich, zwar nicht zu 100%, aber einigermaßen überein)


> Meines Erachtens muß o.a. solchen Erfordernissen, auch im Hinblick
> auf eine marketingstrategische Ausrichtung bezüglich der Zielgruppen
> des Produkts 'LO' mehr Rechnung getragen werden.
>
> Ich für meinen Teil hätte gerne gewußt, wie man sich unter den bisherigen
> Authoren die Bewältigung dieser Problematik denkt.

Da ich zwar hin und wieder gerne etwas schreibe, aber im Herzen kein allzu
großer Pädagoge (oder Didakt) bin, habe ich dazu nur folgende Idee: Wie wäre es,
wenn wir so eine Art (selbstlosen) Mentor hätten, der lernwilligen
Autoren(schülern) Tipps gibt, wie sie besser schreiben (lernen) könnten? Dann
könnte man mit so einer Art Autorenschule werben und würde vielleicht auf diese
Weise Beitragende anlocken können. Und als Gesellenprüfung könnte ein
Handbuchkapitel dienen, als Meisterprüfung ein komplettes Handbuch :-)

Na ja, zugegebener Maßen etwas utopisch, aber diese Idee hatte ich nun mal und
teile sie hiermit einfach mal mit. Vielleicht dient sie ja als Anregung :-)

Gruß Nino

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Blandyna Bogdol Blandyna Bogdol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Bessere Handbücher erstellen (war: Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen)

Hallo Jost, hallo Nino und alle anderen,

auch, wenn ich hier noch sehr, sehr neu bin, kann ich mich der Meinung
nur anschließen, dass die Handbücher eher mit handlungsorienterten
Anleitungen statt mit Funktionsbeschreibungen gefüllt sein sollten.

Eigentlich macht es die Mischung: eine kurze und verstädnlche
Beschreibung der Funktion und die passenden an dlungsanweisungen mit
Beispielen dazu.

Ich finde die Idee mit dem Mentor wirklich gut. Vielleicht hänge ich
mich zu sehr raus, aber ich trau mir diese Funktion zu. Wie gesagt, ich
schreibe seit fast 10 Jahren Softwarehandbücher für verschiedene
Zielgruppen, lso vom ganz frischen EInsteiger, bis zum Admin und
Power-User. Sollte meine Mitarbeit hier gewünscht ist, würde ichmich für
ein paar Ideen freuen, wie man das Thema am besten angehen sollte.

P.S. Bis Mittwochabend bis ich nicht so viel online und entschuldoge
mich schon jetzt, dass man auf meine Antworten warten muss.

Viele Grüße
Blandyna


Am 01.10.2012 14:58, schrieb Nino Novak:

> Hallo Jost,
>
> Am 30.09.2012 22:38 schrieb Jost Lange:
>
>> Aufgrund meiner Lektorats-Arbeit für namhafte Verlage muß ich immer
>> wieder erkennen, daß die Authoren dazu neigen, daß diese erklären und
>> darstellen, was das Produkt alles kann, aber kaum dem Nutzer zeigen,
>> wie es gemacht wird. Analytische Beispiel-Führungen fehlen.
> Ohne das jetzt überbewerten zu wollen: das ist von der Tendenz her auch mein
> persönlicher Eindruck bzw. meine Meinung. Ich würde mir auch eher eine
> Tutorial-ähnliche Form wünschen, denn damit komme ich besser zurecht als mit reinen
> Beschreibungen der Funktionen. Letztere neigen auch dazu, zu reinen Aufzählungen
> bzw. Wiederholungen der Hilfetexte zu "verkommen".
>
>> Dieses Verhalten halte ich im Hinblick auf die Gewinnung neuer und
>> vor allem jüngerer Nutzer, die kaum oder eine nur sehr geringe Ahnung
>> haben aus Gründen der autodidaktischen Selbstbildung, und dazu
>> sollten Handbücher in erster Linie dienen, wenig hilfreich.
>> Reine Übersetzungen sind noch weniger in der informativen Umsetzung
>> dienlich.
> (auch damit stimme ich, zwar nicht zu 100%, aber einigermaßen überein)
>
>
>> Meines Erachtens muß o.a. solchen Erfordernissen, auch im Hinblick
>> auf eine marketingstrategische Ausrichtung bezüglich der Zielgruppen
>> des Produkts 'LO' mehr Rechnung getragen werden.
>>
>> Ich für meinen Teil hätte gerne gewußt, wie man sich unter den bisherigen
>> Authoren die Bewältigung dieser Problematik denkt.
> Da ich zwar hin und wieder gerne etwas schreibe, aber im Herzen kein allzu
> großer Pädagoge (oder Didakt) bin, habe ich dazu nur folgende Idee: Wie wäre es,
> wenn wir so eine Art (selbstlosen) Mentor hätten, der lernwilligen
> Autoren(schülern) Tipps gibt, wie sie besser schreiben (lernen) könnten? Dann
> könnte man mit so einer Art Autorenschule werben und würde vielleicht auf diese
> Weise Beitragende anlocken können. Und als Gesellenprüfung könnte ein
> Handbuchkapitel dienen, als Meisterprüfung ein komplettes Handbuch :-)
>
> Na ja, zugegebener Maßen etwas utopisch, aber diese Idee hatte ich nun mal und
> teile sie hiermit einfach mal mit. Vielleicht dient sie ja als Anregung :-)
>
> Gruß Nino
>



--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Blandyna Bogdol Blandyna Bogdol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

In reply to this post by Jost Lange
Hallo zusammen,

ich habe da mal zwei kurze Frage:

1. Ist also das Kap. 15 abgeschlossen? Was würde an nächstes anstellen
oder kann ich mir eine Aufgabe von der Webseite aussuchen?
2. Wie bekomme ich den Zugang zu ODFAuthors? Ich habe an den Webadmin
geschrieben? Ich stehe hier auf dem Schlauch.


Zu den Anmerkungen unten haben ich schon was geschrieben... Ich hoffe,
ich habe mich nicht zu sehr auf dem Fenster gelehnt...

Viele Grüße
Blandyna

Am 30.09.2012 22:38, schrieb Jost Lange:

> Hallo den Dokument-Akteuren Harald Köster, Florian Reisinger,
>           Jochen Schiffers, Christian Kühl, Uwe Altmann
>
> Info: Auf den Hilferuf von Harald habe ich mich gemeldet und nach
>          Absprache mit diesem das Dok.-Kapitel 15 zur Korrektur-Lesung
>          erhalten. Das Bearbeitungs-Zeitfenster wurde auf 20.10.-12
>          gesetzt.
>          In Essen beim QA-Treffen wurde heute mit dem Ko-Author Florian
>          der Verhaltens-Rahmen besprochen und abgesteckt.
>
> Man muß nunmehr entscheiden, wer was, in welcher Form, machen soll.
>
> Aufgrund meiner Lektorats-Arbeit für namhafte Verlage muß ich immer
> wieder erkennen, daß die Authoren dazu neigen, daß diese erklären und
> darstellen, was das Produkt alles kann, aber kaum dem Nutzer zeigen,
> wie es gemacht wird. Analytische Beispiel-Führungen fehlen.
>
> Dieses Verhalten halte ich im Hinblick auf die Gewinnung neuer und
> vor allem jüngerer Nutzer, die kaum oder eine nur sehr geringe Ahnung
> haben aus Gründen der autodidaktischen Selbstbildung, und dazu
> sollten Handbücher in erster Linie dienen, wenig hilfreich.
>
> Reine Übersetzungen sind noch weniger in der informativen Umsetzung
> dienlich.
>
> Meines Erachtens muß o.a. solchen Erfordernissen, auch im Hinblick
> auf eine marketingstrategische Ausrichtung bezüglich der Zielgruppen
> des Produkts 'LO' mehr Rechnung getragen werden.
>
> Ich für meinen Teil hätte gerne gewußt, wie man sich unter den bisherigen
> Authoren die Bewältigung dieser Problematik denkt.
>
> Wegen des geringen Zeit-Fensters von 20 Tagen zur Bearbeitung bitte
> ich um baldige Nachricht.
>
>
>
> Tschüß sagt Euch
>          JoLa
>  
>    
> PS: Informativ: Es sollte der bisherige ML-Verkehr mit Harald und
>                           Robert Großkopf beachtet werden.
>    
>
>
> Am 30.09.2012 08:58, schrieb Christian Kühl:
>> Hallo, Blandyna,
>>
>> erst einmal herzlich willkommen.
>>
>> Am 29.09.2012 09:44, schrieb Blandyna Bogdol:
>>> ich arbeite seit fast 10 Jahren als technische Redakteurin und mein
>>> Schwerpunkt ist Softwaredokumentation von großen Systemen (auch
>>> Redaktionssystem).
>>>
>>> Ich würde mich gerne bei LibreOffice einbringen, da ich auch mit dem
>>> System jeden Tag arbeite. Ich könnte mich gerne an die Punkte aus der
>>> Wunschliste machen. Die Aufgaben klingen sehr spannend und ich würde
>>> mich freuen, wenn meine Mitarbeit gewünscht wäre.
>> Wie Nino bereits schrieb, mehr als nur gewünscht.
>>
>> Die Arbeit an der Dokumentation ist im letzten halben Jahr kaum noch
>> vorangegangen. Die daran Mitarbeitenden haben sich zum Teil tiefer ins
>> Projekt eingearbeitet, zusätzliche Aufgaben übernommen und dann die
>> Handbücher aus dem Auge verloren. Insofern sind neue Impulse mehr als
>> wünschenswert, mit dem Ziel möglichst bald eine vollständige
>> Dokumentation in deutsch vorliegen zu haben.
>>
>> Als wir mit der Dokumentation begonnen haben, war gerade die Version 3.3
>> erschienen. Entsprechend sind alle Ansätze und bisherigen Ergebnisse für
>> diese Version entstanden. Vielleicht ist sogar die Tatsache, dass man
>> für eine "veraltete" Version eine Dokumentation erstellt, letztendlich
>> der Grund, weshalb die Arbeit ins Hintertreffen geraten ist...
>>
>> Auf jeden Fall sind wir für ein paar neue Impulse dankbar. Für den
>> Anfang würde ich dir die Seiten, die die bisherige Arbeit dokumentieren,
>> ans Herz legen zumindest zu überfliegen, damit dir
>> unsere Arbeitsweisen bekannt werde.
>>
>> http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de
>> http://wiki.documentfoundation.org/DE/Doku/Handbucherstellung
>>
>> Gerade aktuell gearbeitet wird an einer überarbeiteten Version von
>> "Kapitel 15 - Installieren von LibreOffice". Falls du daran mitarbeiten
>> möchtest, ist es am einfachsten, wenn du dir einen Zugang auf OFDAuthors
>> anlegst, das Dokument herunterlädst und weiter bearbeitest. Das Dokument
>> findest du nach dem Einloggen unter LibreOffice -> Deutsch ->
>> Arbeitsordner -> Entwurf -> Handbuch "Erste Schritte". Damit während
>> deiner Arbeit kein anderer an dem Dokument weiterarbeitet und hinterher
>> mehrere Beiträge mühsam zusammengefügt werden müssen, legst du über
>> Aktionen -> Arbeitskopie erstellen eine Arbeitskopie an. Nachdem du das
>> Dokument mit deinen Ergänzungen wieder hochgeladen hast, ersetzt du das
>> Original durch deine Arbeitskopie.
>>
>> http://www.odfauthors.org/
>>
>> Oder du suchst dir aus den vielen angefangenen Bereichen (vgl. obige
>> Links) einen heraus, an dem du weiter arbeitest.
>>
>> Falls du neue Ideen hast, wie die Arbeit wieder Schwung aufnehmen kann,
>> schreibe sie jederzeit hier an die Liste und wir versuchen dich dabei zu
>> unterstützen. Ebenso darfst du jederzeit Fragen hier stellen, in der
>> Regel bekommst du in kürzester Zeit eine Antwort.
>>
>> Gruß,
>> Christian.
>>
>



--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Sigrid Carrera Sigrid Carrera
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

Hallo,

2012/10/1 Blandyna Bogdol <[hidden email]>:
> Hallo zusammen,
>
> ich habe da mal zwei kurze Frage:
>
> 1. Ist also das Kap. 15 abgeschlossen? Was würde an nächstes anstellen oder
> kann ich mir eine Aufgabe von der Webseite aussuchen?

Weiss ich jetzt nicht - das sollte Jost beantworten. Aber ich würde
einmal zu "ja" tendieren.


> 2. Wie bekomme ich den Zugang zu ODFAuthors? Ich habe an den Webadmin
> geschrieben? Ich stehe hier auf dem Schlauch.

Weisst du wann das war? Ich habe nichts gesehen, war allerdings letzte
Woche auch auf Geschäftsreise und hatte nur sporadisch
Internet-Zugang. Ich habe jetzt aber einmal einen Benutzer für dich
angelegt, du solltest eine E-Mail mit einem Link zum Festlegen des
Passwortes erhalten haben. Falls du noch Fragen hast, kannst du mich
gerne auch direkt anschreiben. ;)

>
>
> Zu den Anmerkungen unten haben ich schon was geschrieben... Ich hoffe, ich
> habe mich nicht zu sehr auf dem Fenster gelehnt...

Nein, hast du nicht. Im Gegenteil, ich glaube, dass viele hier froh
sind, etwas "professionelle" Unterstützung zu bekommen.


Viele Grüße aus Schweden

Sigrid

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
Blandyna Bogdol Blandyna Bogdol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Erledigt: Zugang zu ODFAuthors

Hallo zusammen,

den Zugang zum Portal habe ich gerade erhalten.

Viele Grüße
Blandyna


Am 01.10.2012 15:58, schrieb Sigrid Carrera:

> Hallo,
>
> 2012/10/1 Blandyna Bogdol <[hidden email]>:
>> Hallo zusammen,
>>
>> ich habe da mal zwei kurze Frage:
>>
>> 1. Ist also das Kap. 15 abgeschlossen? Was würde an nächstes anstellen oder
>> kann ich mir eine Aufgabe von der Webseite aussuchen?
> Weiss ich jetzt nicht - das sollte Jost beantworten. Aber ich würde
> einmal zu "ja" tendieren.
>
>
>> 2. Wie bekomme ich den Zugang zu ODFAuthors? Ich habe an den Webadmin
>> geschrieben? Ich stehe hier auf dem Schlauch.
> Weisst du wann das war? Ich habe nichts gesehen, war allerdings letzte
> Woche auch auf Geschäftsreise und hatte nur sporadisch
> Internet-Zugang. Ich habe jetzt aber einmal einen Benutzer für dich
> angelegt, du solltest eine E-Mail mit einem Link zum Festlegen des
> Passwortes erhalten haben. Falls du noch Fragen hast, kannst du mich
> gerne auch direkt anschreiben. ;)
>
>>
>> Zu den Anmerkungen unten haben ich schon was geschrieben... Ich hoffe, ich
>> habe mich nicht zu sehr auf dem Fenster gelehnt...
> Nein, hast du nicht. Im Gegenteil, ich glaube, dass viele hier froh
> sind, etwas "professionelle" Unterstützung zu bekommen.
>
>
> Viele Grüße aus Schweden
>
> Sigrid
>



--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert
klaus-jürgen weghorn ol klaus-jürgen weghorn ol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

In reply to this post by Blandyna Bogdol
Hallo Blandyna,

Am 01.10.2012 15:44, schrieb Blandyna Bogdol:

 > 1. Ist also das Kap. 15 abgeschlossen?
 > Was würde an nächstes anstellen
> oder kann ich mir eine Aufgabe von der Webseite aussuchen?

Grundsätzlich kannst Du Dir die Aufgabe heraussuchen, die Dir gefällt
und zusagt. Wenn Du Deine Entscheidung kurz bekannt gibst, finden sich
vielleicht auch Mitstreiter und jemand kann ggf. Erklärungen dazu geben,
was schon gelaufen ist.

Hier eine Auswahl:
- Das Writer-Handbuch ist sicherlich das Handbuch, das am meisten
benötigt werden würde [1]. Die Übertragung aus dem Englischen ist ins
Stocken geraten.

- Das Handbuch Draw [2] scheint am weitesten in der Bearbeitung zu sein
und könnte damit am schnellsten fertig werden.

- Das Erste Schritte-Handbuch ist komplett fertig und müsste auf 3.6
umgesetzt und neu überarbeitet werden, einschließlich neuer Funktionen

- (mein persönlicher Favorit): Umsetzung des Kapitels 8 - Calc-Handbuch:
Datenpilot auf LibO 3.6. Dieses Kapitel zeichnet sich durch die
Einarbeitung anhand von Beispielen aus (wie ja gefordert) und kann damit
als Beispiel für den Aufbau anderer Kapitel dienen. Zudem wird hier ein
Thema behandelt, das erheblichen Nutzen für den Calc-Anwender hat, wenn
er es denn beherrschen würde. Die englische Ausgabe ist lediglich eine
Übersetzung der deutschen OpenOffice.org-Ausgabe von Stefan. Weitere
Infos falls in näherer Auswahl.


Ansonsten kann auch ein frei entwickeltes, modulübergreifendes
Handbuch/Tutorial mit den Umsetzungen sehr spannend und erfreulich sein:
Ein "Wie erstelle ich eine Seminararbeit", "LibreOffice für
Kinder/Senioren" oder ähnliches. [3].


[1]
http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de#Handbuch_f.C3.BCr_Writer_.28Textverarbeitung.29
[2]
http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de#Handbuch_f.C3.BCr_Draw_.28Zeichenprogramm.29
[3]
http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de#Wunschliste_f.C3.BCr_Benutzer-Handb.C3.BCcher



--
Grüße
k-j

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Blandyna Bogdol Blandyna Bogdol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Ideen für meine Mitarbeit

Hallo zusammen, hallo Klaus-Jürgen,

vielen Dank für die Themen-Auswahl. Das ist ja ganz schön viel Arbeit ;-)

Ich würde gerne Folgendes tun:

1. Mich an das Writer-Handbuch machen. Ich würde das Handbuch auch als
Ideesammlung für die Verbesserungen der Handbuchstruktur nehmen wollen.
Da ist bestimmt schon was drin, was man nutzen könnte.
Wie findet Ihr das?


2. Ich würde gern (das dauert natürlich ein bisschen) das Tutorial: "Wie
erstelle ich eine Seminararbeit" in die Hand nehmen. Da sind alle Themen
drin, die ich sehr spannend finde.

Ich freue mich auf die Kommentare zu meinen Ideen.

Grüße
Blandyna


Am 01.10.2012 16:20, schrieb klaus-jürgen weghorn ol:

> Hallo Blandyna,
>
> Am 01.10.2012 15:44, schrieb Blandyna Bogdol:
>
> > 1. Ist also das Kap. 15 abgeschlossen?
> > Was würde an nächstes anstellen
>> oder kann ich mir eine Aufgabe von der Webseite aussuchen?
>
> Grundsätzlich kannst Du Dir die Aufgabe heraussuchen, die Dir gefällt
> und zusagt. Wenn Du Deine Entscheidung kurz bekannt gibst, finden sich
> vielleicht auch Mitstreiter und jemand kann ggf. Erklärungen dazu
> geben, was schon gelaufen ist.
>
> Hier eine Auswahl:
> - Das Writer-Handbuch ist sicherlich das Handbuch, das am meisten
> benötigt werden würde [1]. Die Übertragung aus dem Englischen ist ins
> Stocken geraten.
>
> - Das Handbuch Draw [2] scheint am weitesten in der Bearbeitung zu
> sein und könnte damit am schnellsten fertig werden.
>
> - Das Erste Schritte-Handbuch ist komplett fertig und müsste auf 3.6
> umgesetzt und neu überarbeitet werden, einschließlich neuer Funktionen
>
> - (mein persönlicher Favorit): Umsetzung des Kapitels 8 -
> Calc-Handbuch: Datenpilot auf LibO 3.6. Dieses Kapitel zeichnet sich
> durch die Einarbeitung anhand von Beispielen aus (wie ja gefordert)
> und kann damit als Beispiel für den Aufbau anderer Kapitel dienen.
> Zudem wird hier ein Thema behandelt, das erheblichen Nutzen für den
> Calc-Anwender hat, wenn er es denn beherrschen würde. Die englische
> Ausgabe ist lediglich eine Übersetzung der deutschen
> OpenOffice.org-Ausgabe von Stefan. Weitere Infos falls in näherer
> Auswahl.
>
>
> Ansonsten kann auch ein frei entwickeltes, modulübergreifendes
> Handbuch/Tutorial mit den Umsetzungen sehr spannend und erfreulich
> sein: Ein "Wie erstelle ich eine Seminararbeit", "LibreOffice für
> Kinder/Senioren" oder ähnliches. [3].
>
>
> [1]
> http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de#Handbuch_f.C3.BCr_Writer_.28Textverarbeitung.29
> [2]
> http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de#Handbuch_f.C3.BCr_Draw_.28Zeichenprogramm.29
> [3]
> http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/de#Wunschliste_f.C3.BCr_Benutzer-Handb.C3.BCcher
>
>
>



--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

klaus-jürgen weghorn ol klaus-jürgen weghorn ol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Ideen für meine Mitarbeit

Am 01.10.2012 16:31, schrieb Blandyna Bogdol:
> Hallo zusammen, hallo Klaus-Jürgen,
>
> vielen Dank für die Themen-Auswahl. Das ist ja ganz schön viel Arbeit ;-)
>
> Ich würde gerne Folgendes tun:
>
> 1. Mich an das Writer-Handbuch machen. Ich würde das Handbuch auch als
> Ideesammlung für die Verbesserungen der Handbuchstruktur nehmen wollen.
> Da ist bestimmt schon was drin, was man nutzen könnte.

Fangen wir an:
Die englische Version liegt für 3.4 vor [1]. Für 3.6 habe ich noch
nichts im ODFauthors gefunden. Ob Du Dich an die englische Vorgabe
hältst, ist erst mal Dir überlassen.

Bisher im Wiki komplett übersetzt ist Kapitel 1 [2]. Kapitel 2 und 3
sind "verhungert", i.e. im Übersetzungsstadium hängen geblieben. Alle
Kapitel bezogen sich auf Version 3.3 (s.u.).

Zu Kapitel 2: Ich persönlich fand, dass da viel zu viel steht und wir
das erheblich zusammenstreichen könnten.

Nachdem wir neu anfangen, schlage ich vor: Wir machen gleich ein
Handbuch Writer für Version 3.6 (eventuell mit Hinweisen, was sich
gegenüber älteren Versionen geändert hat). Das kann aber auch von der
Liste hier geliefert werden. Also einfach fragen.

Zu den Bildern und Screenshots: Windows- und Mac-Screenshots sind aus
rechtlich unsicheren Gründen nicht unbedingt erwünscht, sofern es sich
nicht um Eigenarten des Betriebssystems handelt. Mehr dazu, falls
gewünscht. Soll Dich aber nicht von der Textarbeit abhalten. Die Shots
macht ggf. jemand anderes.


[1]
http://wiki.documentfoundation.org/Documentation/Publications#LibreOffice_Writer_Guide
[2] http://wiki.documentfoundation.org/DE/Doku/Writer/01_IntroducingWriter
[3] http://wiki.documentfoundation.org/DE/Doku/Writer/02_SettingUpWriter
[4] http://wiki.documentfoundation.org/DE/Doku/Writer/03_WorkingwithWriter

> Wie findet Ihr das?

Sehr, sehr gut.

> 2. Ich würde gern (das dauert natürlich ein bisschen) das Tutorial: "Wie
> erstelle ich eine Seminararbeit" in die Hand nehmen. Da sind alle Themen
> drin, die ich sehr spannend finde.

Ich freue mich darauf. Und denke, dass das fast parallel zum Handbuch
laufen wird bzw. so manche Beispiele vom einen ins andere fließen werden.
Wahrscheinlich wird das Tutorial früher als das Handbuch fertig, weil es
eine Teilmenge bzw. ein Ersatz des Handbuchs ist.

Schön wäre es, wenn Du uns zwischendurch einen Sachstand gibst und einen
groben Zeitplan. Dann kann jemand mal nachfragen und nervt nicht immer
wieder. Manchmal ist auch eine Motivationsmail ganz schön.


Also los geht es von meiner Seite.



--
Grüße
k-j

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

In reply to this post by Jost Lange
Hallo, Jost & andere!

Am 30.09.2012 22:38, schrieb Jost Lange:
>
> Aufgrund meiner Lektorats-Arbeit für namhafte Verlage muß ich immer
> wieder erkennen, daß die Authoren dazu neigen, daß diese erklären
> und darstellen, was das Produkt alles kann, aber kaum dem Nutzer
> zeigen, wie es gemacht wird. Analytische Beispiel-Führungen fehlen.

Das stimmt zum Teil, aber bestimmt nicht durchgängig. Grundsätzlich ist
beides wünschenswert, einerseits einer Beschreibung der Funktionen, die
das Programm bereithält, zum anderen die detaillierte Beschreibung, wie
man die Funktionen und wofür einsetzt. Konkrete Verbesserungen hierzu
sind an jeder Stelle erlaubt und gewünscht.

> Dieses Verhalten halte ich im Hinblick auf die Gewinnung neuer und
> vor allem jüngerer Nutzer, die kaum oder eine nur sehr geringe
> Ahnung haben aus Gründen der autodidaktischen Selbstbildung, und
> dazu sollten Handbücher in erster Linie dienen, wenig hilfreich.

Wollen wir Lehrbücher erstellen, die Schritt für Schritt den Umgang mit
dem Programm erklären? Dann hast du recht. (Allerdings muss man solche
Werke in der Regel von A bis Z durcharbeiten, weil die einzelnen Kapitel
aufeinander aufbauen. Außerdem folgen diese in der Regel einer Logik,
die die Suche nach einer bestimmten Funktion erschweren.)

Oder wollen wir Handbücher erstellen, die schnell aber möglichst präzise
den Umgang mit dem Programm erläutern? (Diese sind klar strukturiert und
das, was man finden möchte, findet man in der Regel auch schnell.
Allerdings setzen sie ein gewissen Grundverständnis voraus, was die
Benutzung des Programms angeht.)

Bisher dachte ich, wollen wir vor allem das zweite bewerkstelligen, und
dafür sind wir eigentlich auf dem richtigen Weg.

> Reine Übersetzungen sind noch weniger in der informativen Umsetzung
> dienlich.

Hier muss ich widersprechen. Der Aufwand, ein Handbuch zu übersetzen und
überhaupt eines zur Verfügung zu haben, ist deutlich geringer als der,
ein Handbuch selber zu schreiben. Deshalb wurde zunächst das Augenmerk
auf die Übersetzung der Handbücher aus dem Englischen verwendet und in
einem weiteren Schritt würde dann die Verbesserung, Anpassung an neue
Funktionen usw. kommen. Dieses Vorgehen erachte ich auch nach wie vor
als sinnvoll.

Wie die Weiterarbeit aussehen kann, ist z.B. am Math-Handbuch zu sehen,
wo das Kapitel aus dem Erste Schritte-Handbuch als Grundlage genommen
und entsprechend zum kompletten Handbuch ausgearbeitet wurde. Dies hat
aber auch gezeigt, dass die alleinige Ausarbeitung sehr viel mehr Zeit
und Ressourcen bei den Beteiligten gebunden hat, als es bei einer
Übersetzung im selben Umfang gewesen wären (was allerdings mangels eines
Originals gar nicht zur Debatte stand).

> Meines Erachtens muß o.a. solchen Erfordernissen, auch im Hinblick
> auf eine marketingstrategische Ausrichtung bezüglich der Zielgruppen
> des Produkts 'LO' mehr Rechnung getragen werden.

Hier müssen wir unsere bisherige Strategie vielleicht überdenken. Bisher
war die Devise, erst einmal überhaupt möglichst umfangreiches Material
zur Verfügung zu stellen und dann an dessen Verbesserung arbeiten. Aber
Devisen lassen sich auch mal ändern, wenn sich eine Mehrheit findet, die
neue Devisen ausgibt und genügend Mitstreiter dafür findet.

> Ich für meinen Teil hätte gerne gewußt, wie man sich unter den
> bisherigen Authoren die Bewältigung dieser Problematik denkt.

Ich habe derzeit nicht die Zeit, mich als Hauptakteur hieran zu
beteiligen, bin aber bereit, wo ich Zeit aufbringen kann, diese
unterstützend - in der einen wie auch der anderen Richtung - einzubringen.

Gruß,
Christian.

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

klaus-jürgen weghorn ol klaus-jürgen weghorn ol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

In reply to this post by Jost Lange
Hallo Jost, Nino,
ich habe mir jetzt länger überlegt, ob und wie ich antworte.

Die Diskussion hört sich so an, als wenn die Arbeit, die Jochen,
Christian K., Stefan/Uwe H., ich und noch einige andere gemacht haben,
absoluter Käse und für den Mülleimer ist.

Andere können es offenbar besser, nur tun sie es bisher nicht.

Daher freue ich mich (und das ist nicht ironisch gemeint), wenn es
weiter geht mit der Dokumentation und wir vielleicht bald ein neues
Handbuch oder eine Anleitung haben werden. (Dank schon einmal an Blandyra.)

Sammelt Eure Ideen auf einer Wikiseite und zeigt auf, wo und an welcher
Stelle, wie die bestehenden Handbücher verbessert werden können. (Auch
das ist nicht bissig, sondern ernst gemeint.) Bitte keine
Allgemeinplattheiten, wie "Das geht anders besser." oder "So'n Mist habe
ich schon oft gelesen." Das hilft nicht weiter, die Doku zu verbessern.

Oder fangt, noch besser, gleich in medias res an. Nachdem sich Blandyra
das Writer-Handbuch vornimmt, versucht es mal mit dem
Erste-Schritte-Handbuch. Zeigt auf, wo genau das Problem bei diesem
Handbuch liegt, wie der Lösungsansatz sein könnte.
Vielleicht ergibt sich dann auch eine Kurzanleitung für LibreOffice.


Grüße
k-j

P.S.: Nach meinem Kenntnisstand handelt es sich bei "Authoren" um einen
Anglizismus. Das Wort Autor (nach Duden richtige Schreibweise) kommt vom
lateinischen "auctor". Es zählt allerdings nach Duden zu den
rechtschreiblich schwierigen Wörtern [1], warum auch immer.

So, hierfür dürfen jetzt die Steine geworfen werden.

[1] http://www.duden.de/schwierige-woerter

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

Hallo, Klaus-Jürgen!

Am 01.10.2012 17:33, schrieb klaus-jürgen weghorn ol:

>
> ich habe mir jetzt länger überlegt, ob und wie ich antworte.
>
> Die Diskussion hört sich so an, als wenn die Arbeit, die Jochen,
> Christian K., Stefan/Uwe H., ich und noch einige andere gemacht
> haben, absoluter Käse und für den Mülleimer ist.
>
> Andere können es offenbar besser, nur tun sie es bisher nicht.
>
> Daher freue ich mich (und das ist nicht ironisch gemeint), wenn es
> weiter geht mit der Dokumentation und wir vielleicht bald ein neues
> Handbuch oder eine Anleitung haben werden. (Dank schon einmal an
> Blandyra.)

Danke, du spricht mir aus der Seele. Das in etwas habe ich mir auch
gedacht, als ich Josts Mail las, und erst einmal eine Nacht drüber
geschlafen, bevor ich mich doch noch eben zu einer (hoffentlich halbwegs
sachlichen) Antwort durchgerungen habe.

[...]

Gruß,
Christian.

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Robert Großkopf Robert Großkopf
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Unterstützung bei der Erstellung deutscher Handbücher/Dokumentationen

In reply to this post by klaus-jürgen weghorn ol
Hallo Klaus-Jürgen,
>
> Die Diskussion hört sich so an, als wenn die Arbeit, die Jochen,
> Christian K., Stefan/Uwe H., ich und noch einige andere gemacht haben,
> absoluter Käse und für den Mülleimer ist.

Das habe ich aus den Beiträgen bisher nicht rausgehört. Was doch erst
einmal wichtig ist: Wir brauchen eine Dokumentation. Das ist von
mehreren Leuten in Angriff genommen und in vielen Teilen erstellt
worden. Wir brauchen aber auch einen Rückblick auf diese erstellte
Dokumentation. Und der Rückblick sollte durchaus auch kritisch sein. Mit
einem kritischen Rückblick können wir schließlich Änderungen
durchführen, die z.B. eine Dokumentation verständlicher, eingängiger
usw. macht.

Ich nehme einmal das Beispiel Base-Handbuch: Da ist ja von LO her nicht
gerade mit neuen Funktionen erweitert worden. Das Handbuch braucht also
keine Anpassung an 3.6. Trotzdem wird eine Überarbeitung und Erweiterung
notwendig sein, da kleine Fehler auftauchen, Querverweise verloren
gegangen sind und die ein oder andere Ergänzung schon rein sollte. Dann
steht in der nächsten Version zwar 3.6 dabei - in der Hauptsache zur
Unterscheidung zwischen alt und neu.

Der erste Schritt bleibt wichtig. Er kann eigentlich nicht schnell genug
gehen. Die Überarbeitung sollte aber so erfolgen, dass das Produkt
"Handbuch" eben noch besser wird - und nicht nur an eine andere Version
angepasst wird.

Gruß

Robert

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Blandyna Bogdol Blandyna Bogdol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Die ewigen Probleme der Handbücher

In reply to this post by Christian Kühl
Liebe Doku-Ersteller,

ich musste mich hier jetzt einmischen. Niemand will Eure Arbeit
schmälern. Ich denke, ich kann es schn sehr gut einschätzen, was das
ales für Arbeit ist, weil ich beruflich genau das tue. Ich schreibe
Handbücher. Und der Aufwand ist enorm.

Die Problematik ist eben die, dass jeder was anderes darunter versteht,
wie ein Handbuch zu sein hat: eher ein Roman, eine reine
Funktionsbeschreibung, soll das Handbuch zum Ausprobieren animieren,
müssen alle Funktionen bis in das letzte Details erklärt sein usw. Das
war, ist und bleibt auch so. Und je mehr Leute an einem Handbuch
schreiben, um so mehr Meinungen gibt es.

Meine Vorstellung ist die: Wir brauchen eine gute LO-Dokumentation. Also
gute Handbücher, die dem Benutzer schnell helfen. Wie schon
angesprochen: ich würde eine Funktion kurz beschreiben und dann
Arbeitsanweisungen dazu geben. Aber wir müssen nicht jede Funktion von A
bis Z zu erklären. Wir sollten uns zuerst auf die wesentlichen Inhalte
konzentrieren und die Aktualität der Handbücher etwas erhöhen.
Ergänzungen kann man immer noch machen. Für mich sind gute Handbücher
die, die man nur ein mal liesst: die Inhalte sind prägnant und erklären
mir alles, was ich wissen muss.

Ich hoffe, dass ich durch meinen beruflichen Hintergrund ein bisschen
dazu beitragen kann, dass die Arbeit einfacher wird. Letztendlich
kämpfen wir doch alle mit den gleichen Problemen ;-)

Ich bin auch der Meinung, dass wir bei einem größeren Versionssprung
nicht sofort das ganze Handbuch neu machen müssen. Die neuen Funktionen
müssten aber schon genau erklärt werden. Als Zusatzhandbuch. Danach hat
man wieder Zeit und Ressorcen für das ganze Handbuch frei.

Wir müssen uns dessen bewusst werden, dass wir es einfach nicht
schaffen: alles zu beschreiben und alle Dokumente auch noch aktuell zu
halten.

@Klaus-Jürgen: Die Idee mit der Kurzanleitung ist sehr gut!!!! Wie wäre
es damit, wenn die Beteiligten Ideen sameln, was da rein sollte. Anhand
der bestehenden Handbüchern kann man sich doch ein Bild machen, was
besser werden kann. Am besten mit Beispielen und kurzen Hinweisen, wieso
es so nicht optimal ist.


@Klaus-Jürgen: Ich benutze Ubuntu als Betriebssystem.


Eine Frage an alle: wie genau muss man sich an das englische Original
halten? Soll es eine fast 1:1-Übersetzung sein oder kann man den
Kapitelaufbal schon beim Übertragen ins Deutsche ändern? (Ich bin ja neu
hier...)

Da wir uns alle nicht teilen können und auch noch ein Leben außerhalb
von LO haben, hoffe ich, dass wir konstruktiv zusammen arbeiten können
und uns gegenseitig helfen.

Ab der nächsten Woche habe ich bestimmt die eine oder andere Anregung
und Fragen zu der Arbeit hier im Projekt.

In diesem Sinne noch einen schönen Abend und Grüße
Blandyna


--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Christian Kühl Christian Kühl
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Die ewigen Probleme der Handbücher

Hallo, Blandyna!

Am 01.10.2012 18:38, schrieb Blandyna Bogdol:
>
> Eine Frage an alle: wie genau muss man sich an das englische
> Original halten? Soll es eine fast 1:1-Übersetzung sein oder kann man
> den Kapitelaufbal schon beim Übertragen ins Deutsche ändern? (Ich bin
> ja neu hier...)

Das liegt im Ermessen des Übersetzers/Erstellers. Bisher sind wir
meistens so vorgegangen, dass wir in erster Linie übersetzt haben.
Darüber hinaus haben wir über die Inhalte aber auch immer wieder
diskutiert und jeder hat das dazu beigetragen, was er konnte oder was
ihm lieb war. Dazu gehörte auch, dass Teilkapitel entfernt/hinzugefügt
wurden umgeschrieben/neu geschrieben wurden, erweitert/gekürzt wurden usw.

Insofern: Diejenigen, die am jeweiligen Kapitel beteiligt sind,
entscheiden, was sie machen möchten. Wenn sie erst einmal übersetzt und
dann weitersehen möchten - sollen sie. Wenn sie sich nur an das
Inhaltsverzeichnis halten und den Inhalt selber verfassen möchten -
sollen sie. Wenn sie ein Kapitel ganz neu aus der Traufe heben möchten -
auch das ist erlaubt. Wenn sie ein Kapitel überarbeiten möchten - sollen
sie ebenso. Allerdings wäre es schade, wenn ohne Rücksprache mit den
bisherigen Autoren Inhalte verschwänden.

Jeder eben so, wie er kann und möchte. Dass wir bisher überwiegend
zunächst übersetzt und dann weitergearbeitet haben, soll nicht heißen,
dass es auch anders geht. Aber dass wir bisher so gearbeitet haben
generell zu verdammen, geht nicht, denn wir haben auf die Art und Weise
den größten Anteil der bisher vorliegenden Handbücher erstellt - im
Gegensatz zu allen, die neue Konzepte haben aber noch nichts auf die
Beine gestellt haben.

Wenn sich ein anderes Konzept später als besser herausstellt, dann
können wir dieses selbstverständlich weiter verfolgen. Aber bisher - ich
wiederhole mich, wenn auch ungern - haben wir keine effektivere
Möglichkeit gefunden, um ein möglichst breites Angebot an Handbüchern
überhaupt zur Verfügung zu stellen.

Gruß,
Christian.

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Dieter Strzempek Dieter Strzempek
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Handbücher / Vorschlag

In reply to this post by Jost Lange
Hallo Leute,

als stiller Mitleser möchte ich mich gerne zu dem Thema äußern und hätte
anschließend auch ein paar Vorschläge.

Neben meiner Selbstständigkeit, bin ich seit 20 Jahren in der Aus- und
Fortbildung als Dozent im IT und Medienbereich tätig. Ich glaube auch
behaupten zu dürfen, dass ich ein sehr breit aufgestelltes didaktisches
Fundament habe.

Meiner Erfahrung nach ist beides sinnvoll. Sowohl ein strukturiertes
Handbuch als Nachschlagewerk, wie auch handlungs- und
aufgabenorientierte Anleitungen (Tutorials).

Mein Vorschlag wäre Schritt für Schritt Tutorials hinzuzufügen. Am
besten dort, wo komplexe Abläufe ein gewisses Fachwissen voraussetzen.

Damit wäre sowohl, Profis als auch Anfängern gedient. Die Tutorials
könnten darüber hinaus auch für Werbezwecke genutzt werden.

Ich habe bereits auch einen konkreten Vorschlag bei dem ich mich hier
einbringen könnte. Ich arbeite sehr viel und intensiv mit allen
Teilkomponenten von LibreOffice.
Mein Liebling ist jedoch Impress. Zu unrecht führt diese geniale und
leistungsfähige Software ein Schattendasein. Leider gibt es da (meines
Wissens?) noch keine Dokumentation.
Auch sind die Vorlagen nicht sonderlich gut gestaltet, was viel zu dem
Vorurteil kommen lässt, die Software sei nicht professionell. Mit dieser
Aussage will ich niemandem auf die Füße treten, sondern nur konstruktive
Kritik äußern.

Hier würde ich mich gerne einbringen und einerseits Vorlagen gestalten.
Andererseits könnte ich auch Tutorials für den Einstieg in Impress
erstellen.

Mir schwebt vor, diese direkt in Impress zu erstellen. Zur
Veröffentlichung würde ich dann eher das PDF-Format vorschlagen.


Soweit meine Vorschläge und Angebote. Über ein Feedback, ob das eurer
Meinung nach sinnvoll/gewünscht usw. ist, würde ich mich freuen.
Meinungen und Kritik sind natürlich ebenfalls wilkommen.

Beste Grüße
Dieter Strzempek









--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

klaus-jürgen weghorn ol klaus-jürgen weghorn ol
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Die ewigen Probleme der Handbücher

In reply to this post by Christian Kühl
Hallo Blandyna,
zur Ergänzung von Christians Äußerungen.
Wir, die deutschsprachige Community, haben für die Handbücher den Weg
der Übersetzung im Wiki ausprobiert (war, glaube ich, Ninos Idee). So
kann jeder auch kleinste Häppchen übersetzen, nachredigieren, anpassen.
Es war ein ganz neues Konzept, dass zu einem gewissen Erfolg geführt hat.
Wir haben dabei aber gemerkt, dass immer zwei bis drei Impulsgeber
notwendig sind. Nachdem diese anderweitig "verarbeitet" wurden, war
niemand mehr da.
Auch das Wiki ist nur ein Weg, um ein Handbuch zustande zu bringen.
Vorteil:
- viele, viele können mit kleinsten Häppchen arbeiten (=Community)
- Transparenz des "Sachstandes"
- Nahe am bestehenden Text
- Gibt manchmal einen Kick: "Nur noch zwei Abschnitte."
Nachteil:
- es bedarf einer gewissen Vorbereitung
- Zusammenhänge gehen ggf. verloren
- die Motivation geht verloren, wenn keine "Anführer" da sind
- nahe am bestehenden Text

Das heißt aber eben nicht, dass wir das Handbuch genau so machen wollen.
Ich würde zum Beispiel das Writer-Handbuch dann herausnehmen.

Vielleicht willst Du aber auch "Dein" Writer-Handbuch im Wiki
entwickeln. Es steht dabei vieles offen und gibt nur wenige Vorgaben.

Auch ein: "Da habt Ihr das bisher gemachte, ich schaffe es jetzt gerade
nicht mehr weiter zu machen." Nur Feedback wäre dann schön.


Grüße
k-j

--
Informationen zum Abmelden: E-Mail an [hidden email]
Probleme? http://de.libreoffice.org/hilfe-kontakt/mailing-listen/abmeldung-liste/
Tipps zu Listenmails: http://wiki.documentfoundation.org/Netiquette/de
Listenarchiv: http://listarchives.libreoffice.org/de/discuss/
Alle E-Mails an diese Liste werden unlöschbar öffentlich archiviert

Next » 12